Alt text

Diversität in FuE-Teams: Alle(s) gleich anders?

06.09.2018 - Essen

5. Essener FuE-Workshop:
Konzepte – Effekte – Implikationen

Der Blick in die FuE-Statistik zeigt: Das wissenschaftliche Personal für Forschung und Entwicklung kann vor allem mit den Begriffen männlich, deutsch und MINT beschrieben werden.  Eine verpasste Chance für die Innovationsfähigkeit der Unternehmen in Deutschland? Stück für Stück haben sich die Teilnehmenden des von der Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes organisierten Workshops der Antwort zu dieser Frage angenähert – und unterschiedliche Perspektiven, Ansätze und Implikationen mit Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diskutiert.

6. September 2018, 9:45 bis 16:00 Uhr
Kabü
Annastr. 51, 45130 Essen

ab 9:45 Uhr
Anmeldung, Kaffeebar
 

10:15 Uhr
Eröffnung
MinDirig Engelbert Beyer, Leiter Grundsatzfragen/Innovation, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin
Dr. Verena Eckl, Geschäftsführerin, SV Wissenschaftsstatistik, Essen
 

10:30 Uhr
Einführung aus Sicht der Politik
3,5-Prozent-Ziel für die FuE-Quote: Mehr Wettbewerb um die besten Köpfe? Mehr Diversität in FuE-Teams? 
MinDirig Engelbert Beyer, Leiter Grundsatzfragen/Innovation, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin
 

11:00 Uhr
Wissenschaft und Praxis

Themenblock I 
Diversität, Vielfalt, Heterogenität in Teams: Wie funktioniert sie und welche Zusammensetzung von Teams streben Unternehmen an? Wie finden sie die geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?
Jun.-Prof. Dr. Kerstin Ettl, Entrepreneurial Diversity, Universität Siegen 
Britta Kohl, IT&S Customer Services Manager, Cont. Europe & Subsahara Africa, BP Europe SE
Vorträge: jeweils 10 Minuten / anschließende Diskussion: 10 Minuten
 

11:30 Uhr
Themenblock II 
Innovationsfähigkeit – Wie wirkt Vielfalt in Teams auf die Innovationsfähigkeit von Unternehmen? Welche Rolle spielen Unternehmenskultur und Diversitätsmanagement und was zeichnet einen innovativen Mitarbeiter aus?
Katharina Hochfeld, stellv. Leiterin, Fraunhofer Center for Responsible Research and Innovation (CeRRI), Berlin 
Dr. Grzegorz Darlinski, Alliance Manager, Covestro AG
Maria Schwenke, Projektkoordinatorin, BEN Europe GmbH
Vorträge: jeweils 10 Minuten / anschließende Diskussion: 10 Minuten
 

12:10 Uhr
Themenblock III
Indikatorik – Welche Informationen benötigen wir, um Diversität so ausgestalten und fördern zu können, dass sie innovationsbegünstigend wirkt? Wie kann man die Fragen der FuE-Erhebung erweitern? 
Dr. Verena Eckl, Geschäftsführerin, SV Wissenschaftsstatistik, Essen
Vortrag: 10 Minuten / anschließende Diskussion: 10 Minuten
 

12:30 Uhr
Mittagspause
 

13:30 Uhr
Workshops
Diversity-Management erfordert die Entwicklung passgenauer Lösungen für jedes einzelne Unternehmen. Im Workshop werden unter Anwendung von Design-Methoden Diversity-Maßnahmen für prototypische Unternehmenskulturen erarbeitet und diskutiert, wann diese Maßnahmen geeignet sind, die Effektivität eines Unternehmens insgesamt zu steigern.
Moderation: Katharina Hochfeld, stellv. Leiterin, Fraunhofer Center for Responsible Research and Innovation (CeRRI), Berlin 
Dr. Thu-Van Nguyen, Projektleiterin und Leiterin Forschungsdatenzentrum, SV Wissenschaftsstatistik, Essen
Dr. Gero Stenke, Geschäftsführer, SV Wissenschaftsstatistik, Essen 
Dr. Clemens Striebing, Wiss. Mitarbeiter, Fraunhofer Center for Responsible Research and Innovation (CeRRI), Berlin
 

16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

 

Foto: Kabü

Veranstaltungsort ist das Kabü in Essen-Rüttenscheid – ein Mix aus Café und Büro, das als Kulturplattform und Ort des Austauschs dienen soll. Ähnliche Lokalitäten findet man bereits weltweit unter der Bezeichnung "Coworking-Space". Die Idee ist, Arbeit und Café-Atmosphäre miteinander zu verbinden. Im Mittelpunkt des Ladens steht eine bunte Ansammlung an unterschiedlichen Möbeln und Interieur, die sowohl zum gemütlichen Austausch als auch zum konzentrierten Arbeiten einlädt.

 

Kontakt

Ansprechpartnerin zu organisatorischen Fragen:

Bettina Gerhardt

ist Assistentin in der Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes.

T 0201 8401-400
F 0201 8401-431

E-Mail senden