Alt text

Ars legendi-Fakultätenpreis Medizin 2021 geht nach Jena und Heidelberg

15.04.2021

Der Preis für exzellente Lehre in der Hochschulmedizin 2021 geht an Caroline Klingner (Jena) und an Privatdozent Jobst-Hendrik Schultz (Heidelberg).

 
 
Der Stifterverband und der MFT Medizinischer Fakultätentag
 vergeben den mit 30.000 Euro dotierten Ars legendi-Fakultätenpreis Medizin zu gleichen Teilen an zwei hochmotivierte, engagierte Hochschullehrer, die an verschiedenen Stationen ihrer Karrierewege maßgeblich dazu beitragen, die Qualität der Lehre als wesentliches Exzellenzkriterium zu verstetigen.

Innovation und Kreativität zeichnen die Arbeit von Caroline Klingner aus. Sie ist Lehrkoordinatorin für die Neurologie am Uniklinikum Jena (UKJ). Bereits in ihrem Praktischen Jahr (PJ) hat Caroline Klingner als Peer Teacher jüngere Studierende ausgebildet und sich an der Entwicklung des ersten Simulationspraktikums am UKJ beteiligt. Dieses frühe Engagement hat sich kontinuierlich fortgesetzt. Als Oberärztin verantwortet Caroline Klingner zahlreiche Initiativen für die Weiterentwicklung des PJ-Curriculums, zum Beispiel ein Mentoring-Programm, ein PJ-Handbuch und die Vergabe des Gütesiegels "PJ Plus" für ausgezeichnete PJ-Stationen.

Mit der Einführung eines digital und interdisziplinär verzahnten Curriculums hat sie 2020 sehr schnell auf die veränderte Lehrsituation reagiert. Auf zwei Videokanälen können nun neurologische Lehrvideos angeboten werden, die darüber hinaus den Grundstein für ein digitales Inverted-Classroom-Konzept gelegt haben. Auch sie selbst hat sich stetig weiterqualifiziert und ihr Engagement vom eigenen Fachbereich auf die Fakultät erweitert. Mittlerweile ist Caroline Klingner als Multiplikatorin und Innovatorin im Bereich Medizindidaktik tätig und arbeitet an ihrer Habilitation.

Die Jury zeigte sich insgesamt beeindruckt von dem starken zielorientierten Karriereprofil und der besonderen intrinsischen Motivation, mit der Caroline Klingner Bedarfe erkennt und Lösungswege umsetzt.

Foto: privat
Caroline Klingner
Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
Jobst-Hendrik Schultz

Jobst-Hendrik Schultz verfügt als Lehrkoordinator für Innere Medizin an der Medizinischen Fakultät Heidelberg über langjährige Erfahrungen in der medizinischen Lehre. Seine äußerst engagierte Tätigkeit zeichnet sich durch kontinuierlich neue Ideen aus. Dabei stellen die Vermittlung klinisch-praktischer Fertigkeiten sowie der Patient-Arzt-Kommunikation für Medizinstudierende und Studierende der interprofessionellen Gesundheitswissenschaften einen roten Faden dar. Dieser zieht sich durch seine Tätigkeit als Leiter des Kommunikations- und Interaktionstrainings in der Medizin (Medikit) und eines Ausbildungsprogramms für studentische Tutoren sowie als Mitgestalter der Dozentenausbildung. Ein besonderes Anliegen von Jobst-Hendrik Schulz ist die Evaluierung der Lehre und deren Einbettung in forschungspraktische Fragen. Zudem hat auch er die Pandemiesituation unmittelbar zum Anlass genommen, ein interaktives, multimediales Digitalformat für die Lehre zu etablieren, um den fehlenden Unterricht am Patienten bestmöglich zu kompensieren.

Maßgeblich beteiligt ist er ferner am Aufbau von Lehr- und Prüfungsformaten im nationalen und internationalen Kontext. Mit seinem vielfältigen Wirken hat Jobst-Hendrik Schultz eine hohe Strahlkraft über den eigenen Standort hinaus.

"Wir ehren mit Caroline Klingner und Jobst-Hendrik Schultz zwei äußerst engagierte und innovative Lehrende und Wissenschaftler. Bei beiden Preisträgern wird deutlich, wie vielfältig und kreativ die Beschäftigung mit exzellenter Lehre sein kann, wenn sie kontinuierlich vom Studium bis weit in die berufliche Karriere verfolgt wird. Und sie zeigen, dass exzellente Lehre honoriert wird", kommentiert Martina Kadmon, MFT-Vizepräsidentin und Vorsitzende der Jury, die Entscheidung. "Mit dem Ars legendi-Fakultätenpreis Medizin suchen wir großartige Lehransätze, um sie zu fördern und sichtbar zu machen", sagt Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes. "Das Wirken von Caroline Klingner aus Jena und von Jobst-Hendrik Schultz aus Heidelberg zeigen beispielhaft, wie exzellente Hochschullehre aussehen kann."

 

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Pressesprecherin des Stifterverbandes.

T 030 322982-530

E-Mail senden

Ansprechpartnerin beim
Medizinischen Fakultätentag:

Corinne Dölling
Referentin für Lehre und Ausbildung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T 030 6449 8559-16
E-Mail senden