Alt text

Hochschule der Zukunft: Hochschulperle des Monats Dezember geht nach Bayern

17.12.2020

Eine neue Website organisiert Wissenstransfer und sammelt Ideen zur Weiterentwicklung der Hochschulbildung. Hinter dem Projekt "Hochschule der Zukunft" steht ein Netzwerk um die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt. Der Stifterverband zeichnet das Projekt mit der Hochschulperle des Monats Dezember 2020 aus.

Die Hochschulperle Offene Wissenschaft des Stifterverbandes geht im Dezember an die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und das Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung. Ausgezeichnet wird die Website "Hochschule der Zukunft" des gleichnamigen Kooperationsprojekts. Die Seite versteht sich als Austauschforum für Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Im Zentrum steht die Frage, wie gesellschaftlicher Wandel durch Forschung und Lehre aktiv gestaltet werden kann und welche Hochschulen unsere Gesellschaft dafür künftig braucht.

Um den Transfer neuer Ideen in den Alltag von Studium und Lehre zu ermöglichen, werden diese in sogenannten Zukunftsszenarien thematisch verdichtet und aufbereitet. Dies geschieht kollaborativ mit Hilfe eines Online-Wikis und wird künftig durch analoge und digitale "Werkstätten" begleitet. Daneben bietet die Website eine Mediathek mit Videos einschlägiger Konferenzen und Workshops. Sie ermöglicht auch die Durchführung interaktiver Online-Veranstaltungen, die als Livestream verfolgt werden können. Sämtliche Inhalte sind frei verfügbar.

Foto: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Graphic Recording zu einem Workshop für die "Hochschule der Zukunft" im Mai 2019

 
Ausgangspunkt des Website-Projekts ist die Arbeitsgruppe "Hochschule der Zukunft" des bundesweiten Hochschulnetzwerks Bildung durch Verantwortung. Eine Gruppe von zwölf Vertretern verschiedener Hochschulen hat sie im Rahmen des globalen Programms "u.lab 2x – From Prototype to Eco-System Impact" ins Leben gerufen, das unter anderem vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen getragen wird. 

"Die Website ist ein besonders gelungenes Beispiel dafür, wie man Wissenstransfer innovativ organisieren kann und wie Wissen zeitgemäß aufbereitet und zur Verfügung gestellt werden sollte", begründet die Jury des Stifterverbandes ihre Entscheidung. "Die Stärkung der Hochschulen als aktive Gestalter des Wandels ist angesichts rasanter technologischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Veränderungen relevanter denn je."

 

Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Jeden Monat stellt der Stifterverband eine Hochschulperle vor. Aus den Monatsperlen wird einmal im Jahr per Abstimmung die Hochschulperle des Jahres gekürt. Im Jahr 2020 steht die Auszeichnung unter dem Oberthema "Offene Wissenschaft". Es geht dabei um neue Herangehensweisen in Forschung und Lehre, die jenseits etablierter Formen und Formate Wissenschaft mit Gesellschaft und Wirtschaft zusammenbringen. Ziel der auszuzeichnenden Initiativen und Projekte soll es sein, Innovationen zu fördern und den gesellschaftlichen Nutzen von Wissenschaft zu stärken.

Pressekontakt

Sascha Rödel

ist Kommunikationsmanager im Stifterverband.

T 030 322982-305

E-Mail senden

Ansprechpartner für die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
und das Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung e.V.:

Thomas Sporer
T 08421 9321204
E-Mail senden