Alt text

Stifterverband schreibt Hochschulpreis für exzellente Lehre aus

31.01.2018

Mit dem Genius Loci-Preis für Lehrexzellenz zeichnet der Stifterverband zusammen mit der VolkswagenStiftung 2018 eine Universität und eine Fachhochschule aus, die sich in der Lehre beispielhaft aufgestellt haben und über eine institutionelle Lehrstrategie verfügen.

Die Qualität der Hochschullehre ist nicht allein die Leistung von einzelnen Lehrenden, sondern liegt in der Verantwortung der gesamten Institution. Doch bisher verfügen nur wenige Hochschulen in Deutschland über eine Lehrverfassung oder eine hochschulweite Lehrstrategie, die für alle Hochschulmitglieder bindend ist. 

Stifterverband und VolkswagenStiftung wollen mit dem Genius Loci-Preis Hochschulen unterstützen, die über eine solche Lehrverfassung verfügen und Lehre auch als Experimentier- und Innovationsfeld begreifen. 

Ab sofort können sich alle Universitäten und Fachhochschulen bis zum 23. März 2018 bewerben. Unter den Bewerbern wählt bis Anfang Juni eine Jury, zusammengesetzt mit Vertretern aus Lehrenden, Studierenden und Hochschulleitungsmitgliedern, eine Shortlist mit drei Universitäten und Fachhochschulen aus. Diese werden aufgerufen darzulegen, wie ihre jeweilige Lehrstrategie in verschiedenen Handlungsfeldern umgesetzt wird. Auf dieser Grundlage wählt die Jury am 11. Oktober 2018 die Preisträger aus.

Die beiden Gewinner erhalten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 20.000 Euro. Das Geld ist zweckgebunden für die Einladung eines Visiting Scholar of Teaching and Learning in Higher Education zu verwenden.

 

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden

Bettina Jorzik

leitet im Stifterverband den Programmbereich "Lehre und akademischer Nachwuchs".

T 0201 8401-103
F 0201 8401-215

E-Mail senden