Alt text

Hidden Movers: Bildung schafft Zukunft

31.03.2017

Die Deloitte-Stiftung schreibt erneut den bundesweiten Bildungswettbewerb "Hidden Movers" aus.

Die Deloitte-Stiftung ruft zum achten Mal regionale und gemeinnützige Initiativen in Deutschland auf, sich beim bundesweiten Bildungswettbewerb "Hidden Movers" zu bewerben. Die Projekte sollen sich in der Ideen- oder Wachstumsphase befinden und jungen Menschen Zugang zu Bildung ermöglichen sowie Perspektiven schaffen. Unter dem Motto "Weil alle gewinnen, wenn Bildung gewinnt" sucht die Deloitte-Stiftung bisher unbekannte Konzepte, die sich nachhaltig für die Förderung von Bildung und Integration (unter anderem Integration von Flüchtlingen) einsetzen. Insgesamt ist ein Preisgeld von 75.000 Euro ausgeschrieben, davon 25.000 Euro für den Sonderpreis Sprachförderung der Kutscheit Stiftung. Zudem erhalten die Gewinner eine individuelle Pro-bono-Beratung durch Deloitte-Mitarbeiter und ein Gründer-Coaching der Social Entrepreneurship Akademie.

"Bildung ist ein zentrales Fundament unserer Gesellschaft. Bildung bedeutet Kernbereiche wie Wertevermittlung und Sprachförderung ebenso wie Themen der politischen oder digitalen Bildung. Mit dem Preis wollen wir Beweger, 'Changemaker' auszeichnen: derzeit noch kleine Initiativen mit großem Potenzial, die den positiven gesellschaftlichen Wandel vorantreiben und jungen Menschen nachhaltig eine Perspektive bieten möchten. Ich bin gespannt, welche besonderen Projekte wir dieses Jahr als Hidden Movers auszeichnen und damit besonders fördern können", so Prof. Dr. Wolfgang Grewe, Vorstandsvorsitzender der Deloitte-Stiftung.

Teilnehmen können gemeinnützige Bildungsinitiativen, die sich in der Ideenphase befinden oder ihr Konzept bereits erfolgreich umsetzen. Ziel ist es, noch unbekannte innovative Projekte zu finden und auf diese aufmerksam zu machen. Als "Hidden Movers" wirken sie regional, besitzen Modellcharakter und erlauben eine nachhaltige, bundesweite Umsetzung ihrer Bildungsideen. Auch der Einsatz unternehmerischer Mittel zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen ist willkommen. Die Bewerbungsfrist endet am 14. Mai 2017 und im November 2017 werden die Gewinner im Rahmen einer festlichen Preisverleihung bekannt gegeben.

"Ich bin begeistert, wie viele Ideen jedes Jahr eingereicht werden, die Menschen neue Lebensperspektiven ermöglichen", sagt Prof. Dr. Martin Plendl, CEO von Deloitte Deutschland und Kuratoriumsvorsitzender der Deloitte-Stiftung. "Gern fördern wir unsere Hidden-Movers-Gewinner mit einer sechsmonatigen Pro-bono-Beratung durch Deloitte-Experten. Dabei bieten wir beiden Seiten einen echten Mehrwert – weil alle gewinnen, wenn Bildung gewinnt."

 

Die Jury

Eine Expertenkommission aus Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und dem gemeinnützigen Sektor prüft und bewertet alle eingehenden Bewerbungen, unter anderem auf die Faktoren langfristige Perspektive, Modellcharakter und Übertragbarkeit.

Die Jury besteht aus:
Dr. Marc Beise, Süddeutsche Zeitung
Dr. Christian Lüders, Deutsches Jugendinstitut
Dr. Christian Ramthun, WirtschaftsWoche
Dr. Heinz-Rudi Spiegel, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz-Elmar Tenorth, Humboldt Universität zu Berlin
Richard Roth, Vorstand, Kutscheit Stiftung

Für die Deloitte-Stiftung:
Prof. Dr. Wolfgang Grewe, Vorstandsvorsitzender, Deloitte-Stiftung
Andrea Locker, Vorstand, Deloitte-Stiftung
Thomas Northoff, Vorstand, Deloitte-Stiftung

Über die Deloitte-Stiftung

Unter dem Leitmotiv "Perspektiven für morgen" bündelt die Deloitte-Stiftung ihr Engagement für Bildung und Wissenschaft. Mit unseren Aktivitäten fördern wir die Aus- und Weiterbildung junger Menschen, unterstützen die Entwicklung neuer, zukunftstauglicher Bildungsmodelle und leisten einen Beitrag zur Verbesserung des Innovationstransfers von der Hochschule in die Wirtschaft. Die Deloitte-Stiftung wurde von den Gesellschaftern und Führungskräften von Deloitte gegründet.
Website der Deloitte-Stiftung

Pressekontakt

Isabel Milojevic
Deloitte-Stiftung
Leiterin Presse
T  089 29036-8825
E-Mail senden