Alt text

Lehrerbildung – Verantwortung für die Zukunft

11.06.2015 - Berlin

Herausforderungen und Perspektiven

Ende Oktober 1999 verabschiedete die Kultusministerkonferenz (KMK) eine Expertise zur Situation und Reform der Lehrerbildung und empfahl sie den Bundesländern als Rahmenvorgabe. Der Bericht bündelte damals die vielfältigen Veränderungsideen und wurde zu einem der zentralen Dokumente im weiteren Verlauf der Reform der Lehrerbildung. Was hat sich seitdem in der Lehrerbildung getan? Welche Reformprozesse wurden angestoßen? Was hat sich umsetzen lassen – und was nicht? Welche neuen Ideen, Erkenntnisse und Einsichten sind aufgetreten?

An den Universitäten ist das Bewusstsein für die Bedeutung der Lehrerbildung gestiegen. Es wurden fast überall eigene Zentren dafür gegründet, Studienprogramme in den bildungswissenschaftlichen Anteilen deutlicher auf das spätere Berufsfeld abgestimmt; die Situation der Fachdidaktiken hat sich schrittweise verbessert. Zwar gibt es weiterhin große Unterschiede zwischen den Hochschulen, aber die Reformbewegung hat so viel Schwung gewonnen, dass jede Hochschulleitung mit Vorzeigeprojekten dabei sein will.

Auf dieser Tagung haben die Deutsche Telekom Stiftung, die Hochschulrektorenkonferenz und der Stifterverband die aktuelle Situation an den Hochschulen diskutiert und einen Blick auf die weiteren Herausforderungen und Perspektiven geworfen. Im ersten Teil des Programms ging es um die Frage: Was haben wir in der Lehrerbildung in der jüngsten Vergangenheit erreicht? Dazu haben Experten aus Wissenschaft und Politik die bisherigen Entwicklungen bilanziert. Im zweiten Teil ging es dann um die aktuelle Situation an den Hochschulen. Hier wurden aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt, diskutiert und Handlungsempfehlungen abgeleitet. Ein "Markt der Möglichkeiten" ergänzte die Tagung. Dort standen Experten zum Gespräch zur Verfügung, und Beispiele guter Praxis der Lehrerbildung wurden präsentiert.

Die Tagung in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom richtete sich an die Fachöffentlichkeit: Hochschulleitungen, Vertreter von Bund und Ländern, Fachverbänden und Lehrerbildungszentren.

10.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Holger Burckhart, Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz für Lehre und Studium, Lehrerbildung und Lebenslanges Lernen

10.45 Uhr
Zum Stand der Qualitätsoffensive – Aus Sicht des Bundes und der Länder
Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung
Brunhild Kurth, Präsidentin der Kultusministerkonferenz

11.15 Uhr
Diskussionsrunde: Zur aktuellen Situation in der Lehrerbildung – Was bisher erreicht wurde
Prof. Dr. Holger Burckhart, Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz
Prof. Dr. Doris Lemmermöhle, ehem. Vizepräsidentin der Georg‐August‐Universität Göttingen
Prof. Dr.‐Ing. Gerhard Müller, Senior Vice President Academic and Student Affairs, Technische Universität München
Prof. Dr. Jan‐Hendrik Olbertz, Präsident der Humboldt‐Universität zu Berlin
Prof. Dr. Ewald Terhart, Professor für Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik, Westfälische Wilhelms‐Universität Münster

12.15 Uhr
Lunch und Markt der Möglichkeiten
Thementische mit Experten zu Beispielen guter Praxis der Lehrerbildung

14.00 Uhr
Ergebnisse aus der Studie Querstrukturen in der Lehrerbildung
Prof. Dr. Wolfgang Böttcher, stellvertretender geschäftsführender Direktor des Instituts für Erziehungswissenschaft, Westfälische Wilhelms‐Universität Münster

14.15 Uhr
Diskussionsrunde: Perspektiven für die Ausbildung – Wie haben die bisherigen Maßnahmen gewirkt und welche Herausforderungen bleiben vordringlich?
Prof. Dr. Isabell van Ackeren, Prorektorin für Studium und Lehre, Universität Duisburg‐Essen
Prof. Dr. Wolfgang Böttcher, stellvertretender geschäftsführender Direktor des Instituts für Erziehungswissenschaft, Westfälische Wilhelms‐Universität Münster
Dr. Volker Meyer‐Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes
Birgit Weyand, Geschäftsführende Beauftragte des Zentrums für Lehrerbildung, Universität Trier
Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung

15.30 Uhr
Kaffeepause

15.45 Uhr
Diskussionsrunde: Wohin geht die Reise – Was muss die Lehrerbildung leisten?
Prof. Dr. Udo Rauin, Geschäftsführender Direktor der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Prof. Dr. Jürg Kramer, Professor für Mathematik und ihre Didaktik, Humboldt Universität zu Berlin
Prof. Dr. Johann Sjuts, Leiter des Studienseminars Leer, Professor für Mathematikdidaktik am Institut für Kognitive Mathematik, Universität Osnabrück
Sybille Volkholz, Vorsitzende des Fachbeirats Inklusive Schule in Berlin
Ulrich Wehrhöfer, Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordhein‐Westfalen

16.45 Uhr
Verabschiedung

Tagesmoderation: Armin Himmelrath, Journalist, Köln