Alt text

Humboldt Digital

02.02.2015 - Berlin

Lern- und Bildungsprozesse im 21. Jahrhundert
Politischer Abend und Preisverleihung

Wilhelm von Humboldt prägte wie kein anderer die deutsche Hochschullandschaft. Sein Verständnis von Bildung als Kombination von Selbstreflektion und Welterkenntnis baut zentral darauf, den gelehrten Professor in der Vorlesung beim Akt des Denkens zu erleben. Dieses Humboldt‘sche Bildungsideal stammt allerdings aus einer Zeit, in welcher gelehrt zu sein hieß, belesen zu sein, also das in Büchern gefasste Wissen zu beherrschen.

Was aber bedeutet Bildung im 21. Jahrhundert, wenn mithilfe des Internets Wissen jederzeit und überall auf einen Klick abrufbar ist? Welche Kompetenzen brauchen junge Menschen, um sich in einer komplexeren Welt der allgegenwärtigen Informationen nicht nur zurecht zu finden, sondern handlungsfähig zu sein? Wie verändern sich die Rollen der Lehrenden und Lernenden durch die digitalen Medien? Muss der Bildungsauftrag für die Hochschulen re-formuliert werden? Und wie kann ein föderales Bildungssystem den globalen Herausforderungen begegnen und die Politik die geeigneten Rahmenbedingungen schaffen?

 

Foto: David Ausserhofer
Maria Friedrichowicz, Siegerin des Essaywettbewerbs
Foto: David Ausserhofer
Ehrung für Peter Schildhauer (Mi.), den Zweitplatzierten des Essaywettbewerbs
Foto: David Ausserhofer
Podiumsdiskussion über Bildung im 21. Jahrhundert
Foto: David Ausserhofer
Humboldt Digital: Dialog mit dem Publikum

19.00 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer, Rektor der FernUniversität in Hagen
Dr. Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Berlin
Ulrich Schüller, Leiter der Abteilung 4, Wissenschaftssystem, Bundesministerium für Bildung und Forschung

19.15 Uhr
Impuls zum Thema: Das Modell der "Open Online University"
Strategiekonzept der Hansestadt Hamburg zur Digitalisierung der Hochschulbildung
Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin der Behörde für Wissenschaft und Forschung der Hansestadt Hamburg

19.25 Uhr
Preisverleihung des Essaywettbewerbs "Bildung heute. Bildungsideal einer digitalen Zeit"
Mit Lesung der Siegerbeiträge:
1. Platz: Maria Friedrichowicz: Sei souverän und gib etwas zurück!
2. Platz: Peter Schildhauer: Vom Fischer und seiner Frau 2.0. Wünsche zum Ideal der Bildung Digital
3. Platz: Stefanie Hennig: Aus Informationen Haltung machen

20.00 Uhr
Podiumsdiskussion
Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin der Behörde für Wissenschaft und Forschung der Hansestadt Hamburg
Prof. Dr. Michael Jäckel, Präsident der Universität Trier
Dr. Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Berlin
Maria Friedrichowicz, Siegerin des Essaywettbewerbs

Moderator: Manoucher Shamsrizi