Essaywettbewerb: Bildung heute. Bildungsideal einer digitalen Zeit

Der Stifterverband hat in Kooperation mit dem Hochschulforum Digitalisierung und der Initiative "Was bildet ihr uns ein?" junge Leute dazu aufgerufen, in einem Essay sich mit dem Bildungsbegriff in einer von digitalen Medien geprägten Gesellschaft auseinanderzusetzen.

Das Internet hat unsere Kommunikation grundlegend verändert: Jederzeit und von überall können Informationen in die Welt hinaus gesendet und aus aller Welt empfangen werden. Laptops, Smartphones und Tablets sind für die meisten Menschen selbstverständlicher Bestandteil des Alltags und Berufslebens. Immer stärker nutzen auch die Hochschulen die Möglichkeiten, die ihnen die Digitalisierung bietet. Digitale Medien halten systematisch Einzug in die Lehre, wo sie Lehr- und Lernprozesse auf vielfache Art und Weise unterstützen, aber auch grundlegend verändern können. 

Häufig stehen dabei die Potenziale zur verbesserten Informations- und Wissensvermittlung im Fokus, die digitale Medien durch Visualisierung und Individualisierung zu bieten vermögen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass ein Studium nicht nur dem Wissenserwerb, sondern ebenso der Persönlichkeitsentwicklung dienen soll. Bildung ist mehr als das Lernen von Fakten, sondern umfasst auch ein Lernen über sich selbst und die Welt, in der wir uns bewegen. Wir sind überzeugt, dass digitale Medien sich auch auf diese zweite Form des Lernens auswirken und wollen erfahren, wie die digitale Generation diese neue Entwicklung einschätzt. 

Unter der Leitfrage Wie sieht Bildung im digitalen Zeitalter aus? konnten Ideen, Anregungen zum und Auseinandersetzungen mit dem Bildungsbegriff in einer von digitalen Medien geprägten Gesellschaft eingereicht werden. 

Die Sieger des Essaywettbewerbs

1. Platz - Maria Friedrichowicz: Sei souverän und gib etwas zurück! (Preisgeld: 1.000 Euro)
2. Platz - Peter Schildhauer: Vom Fischer und seiner Frau 2.0 (Preisgeld: 750 Euro)
3. Platz - Stefanie Hennig: Aus Informationen Haltung machen (Preisgeld: 500 Euro)

Die Essays wurden von professionellen Sprechern gesprochen.

Die Auswahl der Gewinner erfolgte durch eine vom Stifterverband einberufene Jury aus externen Experten. Die Ausschreibung richtete sich an alle Interessierten bis zur Vollendung des 35. Lebensjahres. Einsendeschluss war der 31. Oktober 2014.

Kooperationspartner des Essaywettbewerbs

Das Hochschulforum Digitalisierung ist ein gemeinsames Projekt des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, des CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz unter Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Das Hochschulforum hat das Ziel, den Dialog über Herausforder-ungen und Potenziale der Digitalisierung für deutsche Hochschulen zu fördern. Experten aus zahlreichen Feldern, von der Politik über die Hochschulpraxis bis hin zu den Studierenden sollen sich auf dieser nationalen unabhängigen Plattform darüber austauschen, welche Chancen die Digitalisierung der Lehre eröffnet.
Website des Hochschulforums Digitalisierung

Die überparteiliche Initiative "Was bildet ihr uns ein?" besteht aus engagierten Schülern, Studierenden und Promovierenden, die auf Hürden im Bildungssystem aufmerksam machen – und zwar aus der Perspektive der jungen Generation. Mit ihrem Sammelband "Was bildet ihr uns ein? Eine Generation fordert die Bildungsrevolution" und dem Bildungsblog sowie zahlreichen Aktionen versuchen sie der jungen Generation in der politischen Debatte um das Bildungssystem eine Stimme zu geben.
Bildungsblog der Initiative "Was bildet ihr uns ein?"

 

Kontakt

Isabel Schünemann

ist Programmmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-521
F 030 322982-515

E-Mail senden