Alt text

Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre: Workshop zur Ausschreibung 2018

07.05.2018 - Essen

In dem vorbereitenden Workshop konnten Interessenten ausführliche Informationen über das Programm, die Antragsmodalitäten, die Auswahlkriterien sowie die Förderchancen erhalten.

Seit 2011 hat der Stifterverband in Kooperation mit verschiedenen Partnern jährlich Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre ausgeschrieben, um Anreize für die Entwicklung und Erprobung neuartiger Lehr- und Prüfungsformate oder die Neugestaltung von Modulen und Studienabschnitten zu schaffen, den Austausch über Hochschullehre und die Verbreitung der entwickelten Projekte durch eine Vernetzung der Fellows zu befördern und zur Verstetigung innovativer Hochschullehre in den Hochschulen beizutragen. In sieben Ausschreibungs- und Vergaberunden wurden mehr als 1.100 Anträge gestellt; insgesamt konnten 90 Fellowships mit fast 2,6 Mio. Euro gefördert werden.

In Zusammenarbeit mit der DATEV-Stiftung Zukunft setzt der Stifterverband das Programm auch in diesem Jahr fort. Fördermittel in Höhe von 300.000 Euro stehen hierfür bereit. Für interessierte Antragsteller bot dieser vorbereitende Workshop Gelegenheit, Fragen zur Ausschreibung zu klären und Feedback von Peers zu ihren Antragsideen einzuholen.

7. Mai 2018, 10:30 bis 16:30 Uhr
Ruhrturm
Huttropstr. 60, 45138 Essen

10:30 Uhr
Begrüßung und Einführung
Bettina Jorzik, Programmleiterin Lehre, Akademischer Nachwuchs, Stifterverband, Essen
 

11:30 Uhr
Fragen und Antworten zur Ausschreibung 2018
Bettina Jorzik, Programmleiterin Lehre, Akademischer Nachwuchs, Stifterverband, Essen
 

12:30 Uhr
Mittagspause
 

13:30 Uhr
Berichte von geförderten Fellows
 

13:45 Uhr
Antragswerkstatt
Worldcafé/Workshops nach Disziplinen
 

16:30 Uhr
Abschluss der Veranstaltung und Verabschiedung

Die Teilnahme am Workshop war selbstverständlich keine Voraussetzung für eine spätere Antragstellung. Der Stifterverband hat sich aber von der Veranstaltung erhofft, dass die Teilnehmer im Vorfeld einer Antragstellung eine realistische Einschätzung von den Anforderungen und den – insgesamt leider geringen – Förderchancen erhalten (die Förderquote lag in den vergangenen Jahren regelmäßig bei unter zehn Prozent).

 

Kontakt

Dominique M. Ostrop

ist Programmmanagerin im Bereich '"Programm und Förderung".

T 0201 8401-162
F 0201 8401-215

E-Mail senden