Alt text

Begabung braucht Persönlichkeit

09.05.2017 - Köln

Fachtagung Perspektive Begabung
#pb17

Ein kluger Kopf ist nicht alles: Unsere gesamte Persönlichkeit bestimmt wesentlich mit, was wir aus unseren Interessen, Stärken und Chancen machen. "Begabung braucht Persönlichkeit" steht 2017 im Fokus der Konferenz von Bildung & Begabung.

Was braucht es, damit sich Kinder und Jugendliche für ein selbstbestimmtes Leben gut entwickeln? Wie sieht eine Förderung aus, die jedes Kind mit seinem individuellen Charakter in den Mittelpunkt stellt und gleichzeitig die Lehrkräfte entlastet? Mit welchen Methoden können Talentförderer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen? Die Tagung #pb17 wirft den Blick in die Zukunft und auf Persönlichkeitsmerkmale und Kompetenzen, die künftig besonders wichtig sein werden: für das persönliche Wachstum junger Menschen, aber auch für Talentförderer selbst. Zukunftsforscher, Wissenschaftler, Lehrkräfte und Trainer sprechen über neue wissenschaftliche Erkenntnisse, Lehrkompetenzen und geben Best-Practice Beispiele. Neben Vorträgen und Praxisforen erwarten Sie vielfältige Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch.

9. Mai 2017
Maternushaus, Kardinal-Frings-Straße 1, 50668 Köln

Die Tagung ist bereits ausgebucht. Interessenten können Sie sich aber auf die Warteliste setzen lassen und werden informiert, falls ein Platz frei wird.
Online-Anmeldung

Ab 8:30 Uhr
Teilnehmerregistrierung und Begrüßungskaffee
 

9.30 Uhr
Begrüßung
PD Dr. Elke Völmicke, Geschäftsführerin Bildung & Begabung, Bonn
 

9:45 Uhr
Keynote und Diskussion
Talent braucht Persönlichkeit. Was aber braucht Persönlichkeitsentwicklung?
Constance Cauers, Regisseurin und Leiterin des Jungen Volkstheaters, Wien
Margret Rasfeld, Bildungsinnovatorin und ehem. Leiterin der Evangelischen Schule Berlin Zentrum
Peter Spiegel, Zukunftsforscher, Initiator und Leiter des GENISIS Institute, Berlin
Live-Visualisierung mit Miriam und Marko Hamel, Visual Selling, Erfurt
 

11:00 Uhr
Kaffeepause und Kreativstationen
mit der Künstlerin Doris Scheuermann
 

11:45 Uhr
Vorträge (parallel)

1) Schule für Persönlichkeit
Prof. Dr. Gabriele Weigand, Professorin für Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

2) Musik Refugium: Persönlichkeitsentwicklung eröffnet Zukunftschancen
Anja Kittlitz, Leiterin von SchlaU – Werkstatt für Migrationspädagogik, München

3) Ich will! – Identitätsstiftende Persönlichkeitsentwicklung
Gerhard Regenthal, Leiter und Inhaber der Corporate Identity Akademie, Braunschweig

4) Pimp your Personality: Selbst- und Kompetenzmanagement
Prof. Dr. Volker Heyse, Vorsitzender der Heyse-Stiftung Menschenbilder – Menschenbildung, Regensburg

5) Selbststeuerung: Wenn die Persönlichkeit prokrastiniert …
Ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Hofmann, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Salzburg
 

12:30 Uhr
Mittagspause und Kreativstationen
mit der Künstlerin Doris Scheuermann
 

13:30 Uhr
Praxisforen (parallel)
 
1) Herausforderung stärkt Persönlichkeit
Margret Rasfeld, Bildungsinnovatorin und ehem. Leiterin der Evangelischen Schule Berlin Zentrum & Schülerinnen

2) Ich bin da, ich bin da, ich bin sowas von da!
Constance Cauers, Regisseurin und Leiterin des Jungen Volkstheaters, Wien

3) Förderliche Führungsstile
Ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Hofmann, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Salzburg

4) Selbst-Coaching für Schüler in fünf Schritten
Gerhard Regenthal, Leiter und Inhaber der Corporate Identity Akademie, Braunschweig

5) Im Gespräch mit: erfolgreichen Schulen
Fünf Schulen stellen in einem Exklusiv-Labor ihre Konzepte vor

6) Diversität als Chance
Sahar El-Qasem, Interkulturelle Trainerin, München
 

15:00 Uhr
Kaffeepause
 

15:30 Uhr
Vorträge (parallel)

A) Von traditionellen Klassenzimmern zu inspirierenden Lernorten
Dipl.-Ing. Architektin Barbara Pampe, Projektbereichsleiterin Pädagogische Architektur der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, Bonn

B) Bildung der Zukunft? Kompetenzreifung!
Prof. Dr. Rolf Arnold, Professor für Pädagogik an der Technischen Universität Kaiserslautern

C) Begabung und Persönlichkeit: ein neurobiologisch inspiriertes Modell
Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Professor für Hirnforschung an der Universität Bremen
 

16:15 Uhr
Resümee: Ein Bild sagt mehr ...
Miriam und Marko Hamel, Visual Selling, Erfurt
 

16:30 Uhr
Ende der Tagung