Verleihung der Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Preise 2021/2022

Presseeinladung

12. Dezember 2022
17:00 bis 19:00 Uhr

Hauptgebäude der Leopoldina, Festsaal 
Jägerberg 1, 06108 Halle an der Saale

Der Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Preis ist der Wissenschaftspreis des Stifterverbandes und mit 50.000 Euro dotiert. Er wird gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina alle zwei Jahre an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder Forscherteams vergeben, die einen Beitrag zur wissenschaftlichen Bearbeitung gesellschaftlich wichtiger Probleme geleistet haben. 2021 gab es ihn als Sonderpreis außerhalb dieses Turnus.

Traditionell wird der Preis im Rahmen der Leopoldina-Weihnachtsvorlesung in Halle an der Saale verliehen. In diesem Jahr werden gleich zwei herausragende Forschende geehrt:

Foto: Alfred-Wegener-Institut/Esther Horvath (CC-BY 4.0)

Antje Boetius erhält den Weizsäcker-Preis 2022 für ihren langjährigen Einsatz in der Erforschung der Tiefsee und deren Einfluss auf Stoffkreisläufe, Lebensvielfalt und das weltweite Klimageschehen. Prof. Dr. Thomas Krieg, Vizepräsident der Leopoldina und Sprecher der Preiskommission, wird die Laudatio auf die Preisträgerin halten. In der sich anschließenden Weihnachtsvorlesung gibt Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar und Meeresforschung, Einblicke in ihre Forschungsarbeit zum "Leben im Ozean".

Foto: Ansgar Pudenz/DZP

Christoph Huber wurde 2021 ein Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Sonderpreis zugesprochen, der pandemiebedingt noch nicht überreicht werden konnte. Dies wird nun nachgeholt. Der Preisträger wird für seinen Einsatz für Krebsimmuntherapie in Grundlagenforschung und Translation ausgezeichnet, deren Ergebnisse auch die Entwicklung von mRNA-Impfstoffen begünstigt haben. Die Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard hält die Laudatio.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung bis zum 9. Dezember 2022 erforderlich.
Mehr Info zur Weihnachtsvorlesung auf der Website der Leopoldina

Journalistinnen und Journalisten, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte per E-Mail in der Leopoldina-Pressestelle an.
E-Mail senden

Pressekontakt

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
T 0345 47239-800

E-Mail senden