Alt text

Diversity Audit Vielfalt gestalten bald auch für Unternehmen

24.01.2022

Künftig wird es auch für Unternehmen möglich sein, das Diversity Audit "Vielfalt gestalten" zu durchlaufen. Für die konkreten Anforderungen der Unternehmen wird das Diversity Audit – ursprünglich für Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen konzipiert – in den kommenden sechs Monaten von Unternehmensvertretern, dem Stifterverband und der Charta der Vielfalt gemeinsam zu einem Unternehmensaudit weiterentwickelt.

Diversität als Erfolgsfaktor – immer mehr Unternehmen sehen in der Förderung von Vielfalt großes Potenzial, den Unternehmenserfolg zu steigern, Fachkräfte langfristig zu binden und die besten Bewerberinnen und Bewerber für sich zu gewinnen. Deshalb werden der Stifterverband und die Charta der Vielfalt gemeinsam mit ausgewählten Unternehmensvertreterinnen und Unternehmensvertretern das im Hochschulbereich seit 2013 etablierte Diversity Audit "Vielfalt gestalten" weiterentwickeln. Ziel ist, die Verfahrenselemente und -schritte des Audits an die konkreten Anforderungen und Interessen von Unternehmen anzupassen.

An dem Co-Creation-Prozess nehmen folgende Unternehmen teil:

  • Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
  • Deutsche Telekom AG
  • E.ON SE
  • Henkel AG & Co. KGaA
  • Alfred Kärcher SE & Co. KG
  • BNP Paribas Deutschland  
  • Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
  • SAP SE
  • Thyssenkrupp AG

Im Anschluss an den halbjährigen Co-Creation-Prozess soll das entwickelte Verfahren pilotiert werden, bevor das Audit allen Unternehmen als Dienstleistung zur Verfügung steht.

In das kommende Unternehmensaudit bringt der Charta der Vielfalt e.V. als größtes Diversity-Netzwerk Deutschlands die Expertise in Theorie und Praxis des Diversity Managements in der Arbeitswelt ein. Das Netzwerk umfasst ein breites Spektrum an Unternehmen aller Betriebsgrößen.

Das Diversity Audit, im Jahr 2013 vom Stifterverband für Hochschulen entwickelt, wurde bereits für außeruniversitäre Forschungseinrichtungen pilotiert. Das Audit gilt als Instrument der Strategie- und Organisationsentwicklung. Ob für Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen oder künftig für Unternehmen – Ziel ist es, die Institutionen zu ermutigen, die mit der Diversität der Beschäftigten verbundenen Herausforderungen anzunehmen, und Wege aufzuzeigen, wie im Einklang mit dem jeweiligen Profil eine spezifische Diversitätsstrategie (weiter)entwickelt und umgesetzt werden kann. Dabei werden grundsätzlich alle Diversitätsdimensionen wie beispielsweise Alter, soziale oder ethnische Herkunft, geschlechtliche Identität, körperliche und geistige Fähigkeiten, Religion oder sexuelle Orientierung gleichermaßen in den Blick genommen.

 

Im Stifterverband haben sich rund 3.000 Unternehmen, Unternehmensverbände, Stiftungen und Privatpersonen zusammengeschlossen, um Bildung, Wissenschaft und Innovation gemeinsam voranzubringen. Mit Förderprogrammen, Analysen und Handlungsempfehlungen sichert der Stifterverband die Infrastruktur der Innovation: leistungsfähige Hochschulen, starke Forschungseinrichtungen und einen fruchtbaren Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Der Charta der Vielfalt e.V. ist die größte Arbeitgebendeninitiative Deutschlands zur Förderung von Diversity in Unternehmen und Institutionen. Die Charta der Vielfalt wurde 2006 ins Leben gerufen und will die Anerkennung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitskultur voranbringen. Ziel ist ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld und dass alle Beschäftigten – unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft – Wertschätzung erfahren. Rund 4.500 Organisationen haben die Charta der Vielfalt bis heute unterzeichnet – damit repräsentiert der Verein über 14,6 Millionen Beschäftigte. Unterstützt wird die Initiative von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Pressesprecherin des Stifterverbandes.

T 030 322982-530

E-Mail senden

Ansprechpartner beim Charta der Vielfalt e.V.:

Stephan Dirschl
Pressesprecher
T 030 288773-9926
E-Mail senden