Alt text

Soziallotterie freiheit+ unterstützt Bildungsprojekte

03.09.2020

Ein 31-jähriger Berliner hat am vergangenen Montag den Hauptgewinn der neuen Soziallotterie freiheit+ geknackt. Die Lotterie ging im März 2020 an den Start und unterstützt unter anderem Bildungsprojekte des Stifterverbandes, der zu den Initiatoren gehört.

 
Von jedem Spiel gehen 50 Cent an gemeinnützige Bildungsprojekte.
 Wer einen Spielschein erwirbt, hilft, mehr Geld für Bildung zu mobilisieren – und das ist gerade jetzt in der Corona-Krise wichtiger denn je. freiheit+ unterstützt unter anderem Bildungsprojekte der drei Initiatoren Stifterverband, SOS-Kinderdörfer weltweit und Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), aber auch Projekte freier Träger.

Im Frühjahr hat freiheit+ zudem bildungsrelevante Corona-Hilfen gestartet und bis zu zehn Prozent der sozialen Abgaben direkt in Projekte zur Bekämpfung der Auswirkungen der Pandemie gesteckt.

freiheit+ wird aktuell über das Lotterieportal Tipp24.com vertrieben, demnächst aber auch auf Lotto24.de verfügbar sein. Ein Gewinn wird ab mindestens drei übereinstimmenden Gewinnzahlen erzielt. Die Wahrscheinlichkeit, bei freiheit+ den Hauptpreis zu gewinnen, ist 21mal höher als bei Lotto 6aus49. So gewinnt jedes achte Ticket einen Preis.

Seit dem Start der Lotterie im März 2020 kann freiheit+ bereits mehr als 176.000 Gewinner verzeichnen. Der Hauptgewinner aus Berlin kann sich über 250.000 Euro sofort und 5.000 Euro pro Monat über einen Zeitraum von 15 Jahren freuen.

 

Pressekontakt

Moritz Kralemann

ist Leiter des Bereichs "Kommunikation und Marketing"
und Pressesprecher des Stifterverbandes.

T 030 322982-527
M 0177 8401158
F 030 322982-515

E-Mail senden