Alt text

Konzepte für die digitale, vernetzte Welt gesucht

02.10.2018

Der Stifterverband und die Körber-Stiftung fördern Regionen in ganz Deutschland, die sich für die Vermittlung digitaler Kompetenzen einsetzen. Die Gewinner des Förderwettbewerbs erhalten jeweils bis zu 25.000 Euro zum Ausbau der Aktivitäten vor Ort.

 
In Deutschland besteht dringender Aufholbedarf bei der Vermittlung digitaler Kompetenzen. Der Stifterverband und die Körber-Stiftung suchen deshalb abgestimmte Modelle, um digitale Bildung in Städten und Gemeinden zu stärken. Bis zum 31. Januar 2019 können sich Kooperationspartner aus Zivilgesellschaft, Kommune, Wirtschaft und Schule sowie Hochschule bewerben, die eine passgenaue Strategie für die Vermittlung digitaler Kompetenzen vor Ort entwickelt haben.

 
Die acht Gewinner erhalten eine finanzielle Förderung von bis zu 25.000 Euro für die Umsetzung ihres Konzeptes. Außerdem bekommen sie kostenlose Beratungsangebote und Fortbildungsmaßnahmen. Darüber hinaus können sie ihre Erfahrungen in einem deutschlandweiten Netzwerk von Regionen austauschen, die sich für MINT (Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften) engagieren.

Der Förderwettbewerb "Digital Skills" soll regionale Netzwerke stärken, in denen die unterschiedlichen Akteure verbindlich zusammenarbeiten, gemeinsame Ziele definieren und konkrete Maßnahmen umsetzen. Denn durch die Hochgeschwindigkeit der Veränderungen im digitalen Zeitalter können klassische Bildungsinstitutionen für Schüler, Studierende oder Berufstätige nicht ausreichend mithalten. Damit wächst die Bedeutung außerschulischer Lernorte und Bildungsinitiativen ebenso wie die Notwendigkeit, Partner aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft mit ihrem Know-how und ihren Ressourcen stärker in die Bildungskette einzubinden. 

Partner des Förderwettbewerbs sind der Arbeitgeberverband Südwestmetall und die Gips-Schüle-Stiftung, die insgesamt drei Regionen in Baden-Württemberg fördern, sowie die Continental AG.

 

Im Stifterverband haben sich rund 3.000 Unternehmen, Unternehmensverbände, Stiftungen und Privatpersonen zusammengeschlossen, um Wissenschaft und Bildung gemeinsam voranzubringen. Mit Förderprogrammen, Analysen und Handlungsempfehlungen sichert der Stifterverband die Infrastruktur der Innovation: leistungsfähige Hochschulen, starke Forschungseinrichtungen und einen fruchtbaren Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Der Wettbewerb "Digital Skills" ist Bestandteil eines Förderprogramms im Rahmen der Förderinitiative "Future Skills", des nationalen Aktionsprogramms für Bildung im digitalen Zeitalter des Stifterverbandes.

Die Körber-Stiftung stellt sich mit ihren operativen Projekten, in ihren Netzwerken und mit Kooperationspartnern aktuellen Herausforderungen in den Handlungsfeldern Innovation, Internationale Verständigung und Lebendige Bürgergesellschaft. Die drei Themen "Digitale Mündigkeit", "Der Wert Europas" und "Neues Leben im Exil" stehen derzeit im Fokus ihrer Arbeit. 1959 von dem Unternehmer Kurt A. Körber ins Leben gerufen, ist die Stiftung heute mit eigenen Projekten und Veranstaltungen national und international aktiv. Ihrem Heimatsitz Hamburg fühlt sie sich dabei besonders verbunden; außerdem unterhält sie einen Standort in Berlin.

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden

Dr. Stephanie Kowitz-Harms

ist Programmmanagerin
bei der Körber-Stiftung.

T 040 808192-152

E-Mail senden