Alt text

Umfrage-Start zum neuen Gründungsradar

19.04.2018

Für den aktuellen Gründungsradar befragt der Stifterverband in den folgenden Monaten alle Hochschulen in Deutschland, wie sie Studierende oder Mitarbeiter bei Unternehmensgründungen unterstützen und für das Thema Entrepreneurship sensibilisieren.

 
 
Alle staatlich anerkannte Hochschulen sind aufgerufen, ihre Gründungsförderung zu skizzieren. Der Gründungsradar wird die Ergebnisse in einem Ranking zusammenfassen und darstellen, welche Hochschulen die Gründung von Unternehmen am besten fördern. Verwaltungsfachhochschulen sind von der Befragung ausgenommen.

Themenschwerpunkt des diesjährigen Gründungsradars sind die Gründungsaktivitäten selbst. Der Stifterverband will wissen, aus welchen Bereichen die Gründungen stammen, ob die Hochschulen mit den Gründern noch in Kontakt stehen, wo die neuen Unternehmen sich niedergelassen haben und ob sich die Hochschulen an den Ausgründungen beteiligen. In ausgewählten Regionen untersucht der Stifterverband außerdem die volkswirtschaftlichen Effekte durch Unternehmensgründungen aus Hochschulen.

Der Gründungsradar wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Die Studie wird in diesem Jahr vom Stifterverband in Kooperation mit der Heinz Nixdorf Stiftung durchgeführt. Die Ergebnisse des Gründungsradars werden in den nächsten Monaten aufbereitet und Ende 2018 veröffentlicht.

 

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden

 
Ansprechpartner zum Gründungsradar:

Eike Schröder

ist wissenschaftlicher Referent im Hauptstadtbüro des Stifterverbandes.

T 030 322982-315
F 030 322982-515

E-Mail senden