Alt text

Fellow-Programm fördert Transfer digitaler Lerntechnologien in die Hochschullehre

31.07.2017

Wie kommen technologische Innovationen auch in Zukunft in die Hochschullehre?

Die Reinhard Frank-Stiftung und der Stifterverband rufen gemeinsam interessierte Experten auf, an digitalen Trends und ihren Transferpotenzialen für die Weiterentwicklung einer Hochschulbildung im digitalen Zeitalter zu arbeiten.

Big Data und künstlicher Intelligenz, virtuelle Realität und Robotik: Der technologische Fortschritt fördert auch die Weiterentwicklung von Lerntechnologien. Die Potenziale und Herausforderungen, die digitale Innovationen für die Lehre mit sich bringen, sind derzeit in Deutschland allerdings bislang noch unzureichend erforscht.

Hier setzt das Fellow-Programm "Digital Learning Transfer Fellowships" der Reinhard Frank-Stiftung und des Stifterverbandes an. Im Rahmen des Programms werden Vorhaben gefördert, die Chancen kommender technologischer Innovationen für die deutsche Hochschullehre analysieren, aber auch die Herausforderung eines notwendigen Mentalitäts- und Kulturwandels an deutschen Hochschulen darlegen. 

Interessierte Experten aus Hochschulen, der Zivilgesellschaft oder Think Tanks sowie Unternehmen können sich bis 15. Oktober 2017 bewerben. Sie sollen konkrete Ideen einbringen und entwickeln, wie der Transfer digitaler Technologien in die Hochschullehre gefördert werden kann.

Es werden bis zu fünf Stipendien in Höhe von 5.000 Euro an Einzelpersonen oder Arbeitsgruppen vergeben. Neben der finanziellen Förderung wird der Austausch der ausgewählten Fellows untereinander angeregt sowie die Vernetzung zu Experten aus deutschen Hochschulen im Rahmen des Hochschulforums Digitalisierung gefördert.

 

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden

Isabel Schünemann

ist Programmmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-521
F 030 322982-515

E-Mail senden