Alt text

Der Stifterverband trauert um Roman Herzog

10.01.2017

Der ehemalige Schirmherr des Stifterverbandes, Bundespräsident Roman Herzog, ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

Der Stifterverband trauert um Roman Herzog. Während seiner Amtszeit als Bundespräsident und Schirmherr des Stifterverbandes von 1994 bis 1999 sowie später als dessen Ehrenmitglied hat sich Roman Herzog in besonderem Maße für die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Innovation eingesetzt.

Foto: David Ausserhofer
Empfang bei Bundespräsident Roman Herzog 1997

Herzog war es, der 1997 den Deutschen Zukunftspreis ins Leben gerufen hat. Bei der ersten festlichen Verleihung fasste der Bundespräsident seine Intention in gewohnt prägnanter Weise zusammen: "Deutschland gilt in der Welt immer noch nicht nur als das Land der Dichter und Denker, sondern auch als das Land der Tüftler und Erfinder. Und dabei muss es bleiben."

"Roman Herzog war ein freiheitsliebender kritischer Geist und Vordenker. Er war ein Mann der klaren Worte", sagte der amtierende Bundespräsident und Schirmherr des Stifterverbandes, Joachim Gauck. Roman Herzog habe Vertrauen genossen, weil er eine klare und menschliche Art zu denken hatte und weil er aus tiefster Überzeugung sich für dieses Land und Europa einsetzte – und auch weil er seinen Mitmenschen mit Takt und Umsicht begegnete.

 

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden