Alt text

Neue Wege im Umgang mit Vielfalt und Anderssein an Schulen

01.03.2016

Wettbewerb "Verein(t) für gute Schule": Vorbildliche Beispiele gesucht

Die dritte Ausschreibungsrunde des Förderpreises "Verein(t) für gute Schule" ist gestartet. Die Stiftung Bildung, die Stiftung Bildung und Gesellschaft und die Stiftung Schüler helfen Leben rufen bis zum 30. April 2016 Schulfördervereine aus ganz Deutschland auf, sich mit ihren Projekten unter dem Titel "Willkommenskultur und Vielfalt" zu bewerben.

Gesucht werden erfolgreiche Projekte zu den Themen Ankommen, kulturelle Verständigung, Toleranz, Anerkennung und Wertschätzung. Drei von einer unabhängigen Jury gewählte Projekte gewinnen ein Preisgeld in Höhe von je 5.000 Euro. Außerdem erhalten alle nominierten Initiativen das Angebot an einem Seminartag in Berlin teilzunehmen. Gefördert wird der Preis "Verein(t) für gute Schule" von der Stiftung Bildung und Gesellschaft, der Stiftung Bildung und von der Stiftung Schüler helfen Leben.

Schulen sind der Ort des Zusammenlebens von Kindern und Jugendlichen, die in Deutschland geboren sind und jenen, die auf der Flucht vor Krieg und Armut nach Deutschland kommen, von Schülern aus schwierigen sozialen Umfeldern und jenen aus privilegierten Elternhäusern, von Menschen mit und ohne Behinderung. Schulen leisten einen großen Beitrag für ein tolerantes Miteinander aller Schüler. Mit dem Förderpreis möchten die beteiligten Stiftungen zeigen, wie Fördervereine den Schulen engagiert dabei helfen, Unterschiede als selbstverständlich anzusehen und Offenheit gegenüber "Anderen" zu leben. Die gelungenen Projekte sollen Vorbildfunktion haben.

Die Stiftung Schüler Helfen Leben lobt den Sonderpreis "Grenzüberschreitende Willkommenskultur & Vielfalt" aus. Darauf können sich Projekte bewerben, die oben genannte Themen gezielt aus einer internationalen Perspektive betrachten oder mit Partnern im Ausland kooperieren. Das Gewinnerprojekt des Sonderpreises erhält ein vielfältiges Seminarpaket mit Experten aus dem Netzwerk der Stiftung, das direkt an der Schule angeboten wird.

Interessierte Schulfördervereine können sich bis 30. April 2016 mit einer Projektskizze über die Verbände der Fördervereine bewerben. Diese nominieren aus den Bewerbungen rund 30 Projekte für den Förderpreis und zehn Projekte für den Sonderpreis. Aus dieser Vorauswahl kürt eine unabhängige Jury im September die Preisträger, die im November 2016 feierlichen ausgezeichnet werden.

Der Förderpreis "Verein(t) für gute Schule" prämiert seit 2014 deutschlandweit erfolgreiche Projekte von Schulfördervereinen. Ziel ist es, an den Schulen wirksame Initiativen zu entdecken, zu fördern und zu verbreiten. "Kopieren ist ausdrücklich erwünscht", so der Wunsch der beteiligten Stiftungen.

 

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden