Alt text

Drei Stiftungen unterstützen elf Projekte für bessere Hochschullehre

10.11.2015

Die Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre gehen an die besten Ideen für eine verbesserte Lehre an deutschen Hochschulen. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Baden-Württemberg Stiftung sowie die Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung stellen dafür insgesamt 260.000 Euro zur Verfügung. Eine Jury aus Fachvertretern, Hochschuldidaktikern und Studierenden wählte jetzt die Empfänger der Fellowships aus.

Mit den Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre werden neue Konzepte prämiert, die Lehr- und Prüfungsformate an deutschen Hochschulen weiterentwickeln und verbessern sollen. Mit ihren Ideen wollen die Fellows beispielsweise Studieneingangsphasen oder Praxissemester besser organisieren, um mehr Studierende erfolgreich zum Studienabschluss zu führen.

Die elf Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre werden bundesweit in drei Kategorien verliehen:

Drei Junior-Fellowships wurden an Doktoranden, Post-Doktoranden oder wissenschaftliche Mitarbeiter vergeben. Sie sind mit je 15.000 Euro dotiert.

Ein Junior-Fellowship der Baden-Württemberg Stiftung geht an: 

  • Tobias Haber, Hochschule Offenburg, für das Projekt: Interaktive Hochschulpraktika zur Elektrotherapie des Herzens im Bachelor- und Masterstudiengang Medizintechnik 

Zwei Junior-Fellowships der Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung werden verliehen an:

  • André Baier, Technische Universität Berlin, für das Projekt: StuGeLe – Studierende gestalten Lehre
  • Jana Mühler, Technische Universität Clausthal, für das Projekt: Gemeinnütziges Engagement in lokalen Ingenieurprojekten

Fünf Senior-Fellowships, mit je 25.000 Euro dotiert, gehen an Juniorprofessoren, habilitierte Wissenschaftler und Professoren.

Drei Senior-Fellowships vergibt die Baden-Württemberg Stiftung an:

  • Michael Frey, Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, für das Projekt: Aktuelle Fragen der Erneuerbaren Energien: Anwendungsorientierte Forschung in Echtzeit
  • Tobias Veith, Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, für das Projekt: Europäische Energiewirtschaft - Kombination aus MOOC und Präsenzveranstaltung
  • Armin Pfannenschwarz, Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe, für das Projekt: KoRe Live – 3D-Anwendungen zur Visualisierung und Virtualisierung der Kostenrechnung

Zwei Senior-Fellowships des Stifterverbandes werden verliehen an:

  • Sigrid Harendza, MME, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, für das Projekt: Didaktik und evidenzbasierte Lehre - ein Wahlpflichtangebot im Medizinstudium
  • Georg H. Lüers, MME, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, für das Projekt: Qualität ist machbar: Entwicklung validierter strukturierter mündlicher Prüfungen

Es gibt drei Tandem-Fellowships, mit jeweils 30.000 Euro dotiert. Diese erhalten Lehrende, die mit einem Hochschuldidaktiker, mit einem Lehrenden aus einem anderen Studienfach oder von einer anderen Hochschule kooperieren. 

Ein Tandem-Fellowship vergibt die Baden-Württemberg Stiftung an:

  • Karin Hartung, Universität Hohenheim, und Ines Langemeyer, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), für das Projekt: Forschendes Lernen: Entwicklung von fachübergreifenden Lehrmaterialien und ihr Einsatz in Großveranstaltungen

Zwei Tandem-Fellowships des Stifterverbandes gehen an:

  • Christian Seifert und Mirjam S. Gleßmer, Technische Universität Hamburg-Harburg, für das Projekt: Studienfach-Spezifisches Üben und Assessment trotz Großveranstaltungen
  • Daniela Elsner, Goethe Universität Frankfurt am Main,  und Sabine Doff, Universität Bremen, für das Projekt: Interuniversitäres Gesamtcurriculum "Forschendes Lernen" im Lehramt Englisch

Für die Jury war ausschlaggebend, in wieweit das eingereichte Konzept die Lehre tatsächlich innovativ weiterentwickelt. Neben der Nachhaltigkeit des Konzeptes war auch die Übertragbarkeit auf andere Fachbereiche von entscheidender Bedeutung.
    
Aufgrund des großen Interesses wird die Ausschreibung fortgesetzt. Die nächste Ausschreibung für das Förderprogramm "Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre" wird im Frühjahr 2016 veröffentlicht.

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden

Dominique M. Ostrop

ist Programmmanagerin im Bereich '"Programm und Förderung".

T 0201 8401-162
F 0201 8401-215

E-Mail senden