Alt text

Ars legendi-Fakultätenpreis in den Rechtswissenschaften

30.04.2015

an Michael Frey

Mit dem Ars legendi-Fakultätenpreis werden herausragende und beispielhafte Konzepte zur Lehre in dem Bereich der Rechtswissenschaften gewürdigt. In diesem Jahr wird er für die Anwendung und Förderung des forschenden Lernens verliehen. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Der Preisträger Michael Frey von der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl ist mit großer Mehrheit einer achtköpfigen Jury gewählt worden. Der engagierte und erfolgreiche Dozent beeindruckte sie mit seiner Einführung der Grundsätze forschenden Lernens in einem frühen Stadium des Grundstudiums und einer daraus resultierenden anhaltenden Motivierung der Studierenden zur Anwendungsforschung. Seine Lehre orientiert sich an modernen didaktischen Erkenntnissen, er forscht und publiziert zu Fragen der juristischen Fachdidaktik. 

Michael Frey bekommt den Preis am 7. Mai 2015, 16.00 Uhr, im Rahmen eines Festaktes an der Universität zu Köln verliehen, bei dem das Kompetenzzentrum für juristisches Lernen und Lehren u.a. auch eigene innovative Lehrkonzepte vorstellt. Veranstaltungsort ist der Neue Senatssaal/Hauptgebäude am Albertus Magnus Platz in Köln. 

Das Kompetenzzentrum für juristisches Lernen und Lehren der Universität zu Köln verleiht in Kooperation mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und dem Deutschen Juristen-Fakultätentag den Ars legendi-Fakultätenpreis Rechtswissenschaften zum dritten Mal. Er wird seit 2012 ausgeschrieben, um die Bedeutung guter Lehre für die Ausbildung des juristischen Nachwuchses hervorzuheben und einen Anreiz für eine vertiefte Beschäftigung mit der Hochschullehre zu schaffen. 

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden

Ansprechpartnerin an der Universität zu Köln:
Helga Wessel
E-Mail senden