Strategieentwicklung für Transfer und Kooperation

Transfer-Audit: Diskussionspapier 1

Empfehlungen aus dem Transfer-Audit

  • Für Hochschulen stellt das Handlungsfeld "Transfer und Kooperation" eine zunehmend wichtige Leistungs- und Bewertungsdimension dar.
  • Öffentliche Fördermittel für Transferaktivitäten steigen, und die Frage nach dem Beitrag der Hochschulen zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung wird gestellt.
  • Daneben gibt es weitere gute Gründe, um Transfer- und Kooperationsaktivitäten strategisch zu betrachten und systematisch zu entwickeln.
  • Transfer- und Kooperationsaktivitäten können die Außendarstellung und Profilbildung von Hochschulen unterstützen und als zentrales Handlungsfeld in institutionelle Strategien einfließen.
  • Hochschulen sollten dafür passende Ziele, Strukturen und Prozesse entwickeln.
  • Die Weiterentwicklung und Stärkung des Handlungsfeldes "Transfer" erfolgt institutionenspezifisch und orientiert sich an den Zielen und dem Kontext der jeweiligen Hochschule.

Mit der Stärkung des Handlungsfeldes "Transfer und Kooperation" eröffnen sich für Hochschulen neue Möglichkeiten zur Profilbildung und Außendarstellung. Die konkrete Ausgestaltung und Entwicklung des Handlungsfelds "Transfer" sollte dabei stets in Hinblick auf die individuell von der Hochschule verfolgten Zielsetzungen und das jeweilige institutionelle Profil erfolgen. Wie jeder organisationale Veränderungsprozess sind auch diese Entwicklungen nur langfristig umzusetzen und erfordern eine entsprechende und kontinuierliche Ressourcenzuweisung. Der Erfolg dieser Maßnahmen wird nicht zuletzt davon abhängen, dass die unterschiedlichen Hochschulmitglieder und Stakeholder am Prozess beteiligt werden und sich auch aus individueller Sicht konkrete Mehrwerte ergeben. Hierfür zu werben und diese Vorteile zu verdeutlichen, bleibt eine wichtige Aufgabe der Hochschulleitungen. Sie können als Change-Agents die Entwicklungs- und Veränderungsprozesse initiieren und gestalten.

Andrea Frank | Julia Krume | Cornels Lehmann-Brauns | Matthias Meyer:
Strategieentwicklung für Transfer und Kooperation
Herausgegeben vom Stifterverband und der Heinz Nixdorf Stiftung
Erschienen im Februar 2020

Kontakt

Andrea Frank

leitet im Stifterverband den Programmbereich "Forschung, Transfer und Wissenschaftsdialog".

T 030 322982-502
F 030 322982-515

E-Mail senden

Julia Krume

ist beim Stifterverband als Programmmanagerin im Bereich "Programm und Förderung" tätig.

T 030 322982-507
F 030 322982-515

E-Mail senden

Cornels Lehmann-Brauns

ist beim Stifterverband als Programmmanager im Bereich "Programm und Förderung" tätig.

T 030 322982-311
F 030 322982-515

E-Mail senden

Matthias Meyer

ist beim Stifterverband als Programmmanager im Bereich "Programm und Förderung" tätig.

T 030 322982-542
F 030 322982-515

E-Mail senden