Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs (2016)

Bedarf, Angebote und Perspektiven –
eine empirische Bestandsaufnahme im Zeitvergleich

Ziel der Studie ist es, den gegenwärtigen Stand der Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs aus der Perspektive von Wissenschaftseinrichtungen sowie von Nachwuchswissenschaftlern darzustellen. Aufgrund der vielfältigen Entwicklungen, die sich zum Themenbereich wissenschaftlicher Nachwuchs in den vergangenen Jahren in der Wissenschaftspolitik und an den Hochschulen vollzogen haben, wurde die Erhebung so angelegt, dass die Ergebnisse mit der Situation vor drei Jahren, die in einer Vorläuferstudie erfasst wurde, verglichen werden können. Damit soll deutlich werden, inwieweit sich die Diskussion um bessere Perspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs in den vergangenen drei Jahren bereits in konkreten Personalentwicklungsmaßnahmen der Hochschulen niedergeschlagen hat. Ergänzend werden Unterschiede zwischen Nachwuchswissenschaftlern verschiedener Fächergruppen betrachtet und die Situation an Hochschulen mit Promotionsrecht und außeruniversitären Forschungseinrichtungen verglichen.

Die Leitfragen der Untersuchung sind:

  • Wie sieht der gegenwärtige Stand der Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs aus der Perspektive von Wissenschaftseinrichtungen sowie von Nachwuchswissenschaftlern aus?
  • Worin liegen die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten im Vergleich zur Situation vor drei Jahren?
  • Wie unterscheiden sich dabei die Einschätzungen von Promovierenden und Promovierten?
  • Worin unterscheidet sich die Situation an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen?
  • Welche Ziele, Strategien und Herausforderungen, (Personal-)Strukturen, Organisationsformen und Finanzierungsquellen der Personalentwicklung, welche Angebote zur beruflichen Orientierung und zur Kompetenzentwicklung gibt es seitens der Wissenschaftseinrichtungen?
  • Welche beruflichen Ziele und Gründe dafür, welche Bedarfe und Nutzung von Personalentwicklungsangeboten gibt es seitens des wissenschaftlichen Nachwuchses?

Die Studie ist im September 2016 erschienen.

 

Bibliografische Angaben

René Krempkow, Thorben Sembritzki, Ramona Schürmann, Mathias Winde:
Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs
Bedarf, Angebote und Perspektiven – eine empirische Bestandsaufnahme im Zeitvergleich
Edition Stifterverband. Essen 2016
116 Seiten.
ISBN: 978-3-922275-67-1

Kontakt

Dr. Mathias Winde

leitet den Programmbereich "Hochschulpolitik und 
-organisation".

T 030 322982-501
F 030 322982-515

E-Mail senden

Bestellung

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Baedekerstraße 1
45128 Essen

T 0201 8401-0
F 0201 8401-459

E-Mail senden