Hochschul-Barometer: Kooperationen mit der Wirtschaft

Befragung 2013

2013 hat hat der Stifterverband zum dritten Mal die Rektoren und Präsidenten aller deutschen Hochschulen befragt. Schwerpunkt der aktuellen Analyse: Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.

Das Hochschul-Barometer ist ein Stimmungsbarometer deutscher Hochschulleitungen. In der jährlichen, repräsentativen Umfrage will der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft von allen Rektoren und Präsidenten staatlicher und staatlich anerkannter Hochschulen in Deutschland wissen, wie sie ihre momentane Lage und ihre Perspektiven einschätzen. Die Antworten werden auf einer Bewertungsskala von -100 (negativster Wert) und +100 (positivster Wert) dokumentiert, Trends herausgefiltert. Schwerpunkt der Umfrage 2013 war die Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaft. 

Das Ergebnis: Hochschulen profitieren wissenschaftlich und finanziell von Forschungskooperationen mit der Wirtschaft. 93 Prozent der Rektoren und Präsidenten deutscher Hochschulen wollen deshalb ihre Zusammenarbeit mit Unternehmen ausbauen. Konkret plädieren die Befragten für mehr Forschungskooperationen aber auch für Aufträge aus der Wirtschaft und die Einrichtung neuer Stiftungsprofessuren (jeweils 70 Prozent) sowie gemeinsam getragene Forschungsstrukturen (64 Prozent). Die Forschungsfreiheit sehen die Hochschulen durch die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft nicht gefährdet. 94 Prozent der Befragten sagen, dass es keine unangemessene Einflussnahme gegeben habe. Um dies zu gewährleisten, setzen 80 Prozent der Hochschulen auf feste Verhaltensregeln und eine Vielfalt der Kooperationspartner. Vorschläge aus der Politik, bei Kooperationen mit der Wirtschaft Auftraggeber und Kooperationsvereinbarungen grundsätzlich zu veröffentlichen, finden keine Mehrheit. 

Die Publikation ist im Oktober 2014 erschienen.

Datenportal

Alle Ergebnisse der Untersuchung und eine interaktive Datenanalyse auf der Website zum Hochschul-Barometer:

Zum Datenportal
 

Kontakt

Dr. Pascal Hetze

leitet im Stifterverband den Programmbereich 
"Analysen und Innovationspolitik".

T 030 322982-506
F 030 322982-515

E-Mail senden

Elena Mostovova

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich "Programm und Förderung".

T 030 322982-543
F 030 322982-515

E-Mail senden

Bestellung

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Baedekerstraße 1
45128 Essen

T 0201 8401-0
F 0201 8401-459

E-Mail senden