Eine Uni – ein Buch:
Veranstaltungen 2018/19

Eine Auswahl der Lesungen, Aktionen und sonstigen öffentlichen Veranstaltungen, die von den zehn in der zweiten Ausschreibungsrunde ausgezeichneten Hochschulen organisiert werden – in chronologischer Reihenfolge

September 2018

BERLIN
21. September 2018, 19:00 Uhr
Bard College Berlin, The Lecture Hall, Platanenstr. 98a, 13156 Berlin
Ouverture to  Frankenstein – It's Alive!
In dieser Auftaktveranstaltung werden Professoren und Studierende aus allen Jahrgängen des Bard College Berlin den Roman "Frankenstein" auf Englisch diskutieren. Auch die Studienanfänger, die sich während des im August stattfindenden, dreiwöchigen Einführungsseminar "Language and Thinking" intensiv mit dem Roman auseinandersetzten, werden sich mit ihren neu gewonnen Kenntnissen einbringen. Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt. Eintritt frei
 

BREMEN
25. September 2018 19:00 Uhr
Café Erlesenes, Alte Hafenstr. 30 (KITO), Bremen-Vegesack
Lesung mit Imke Müller-Hellmann: Leute machen Kleider
Die Bremer Autorin Imke Müller-Hellmann nimmt ihre Lieblingskleidungsstücke und fährt los, nach Bangladesh, Vietnam, Portugal, auf die Schwäbische Alb, nach Thüringen und China ... Bei der Veranstaltung wird sie über ihre Reiseerlebnisse und die Menschen, die sie getroffen hat berichten und gemeinsam mit der Bremer Gruppe der Kampagne für saubere Kleidung über Alternativen und Handlungsmöglichkeiten diskutieren.

 

Oktober 2018

BERLIN
9. Oktober 2018, 18:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg, Staatliche Museen zu Berlin, Schlossstr. 70, 14059 Berlin
Frankenstein – It's Alive! Max Ernst, Surrealism and the Monster
Kyllikki Zacharias, die Kuratorin der Sammlung Scharf-Gerstenberg, und Geoff Lehman, Professor für Kunstgeschichte am Bard College Berlin, werden zusammen mit weiteren Gästen auf einer Podiumsdiskussion die Motive der Bilder von Max Ernst und anderer surrealistischer Künstler besprechen, die mit der Vorstellung des Monsters im Roman "Frankenstein" korrespondieren. Wie zum Beispiel die anthropomorphe Maschine, das Teilobjekt als Fetisch, das Unheimliche (der Doppelgänger), die Fragmentierung und Rekonstitution des Körpers und die Verbindung zwischen Horror, Lust und Sexualität. Eintritt frei. Ab 17:00 Uhr ist es möglich, die Ausstellung zu begehen.
 

AMBERG
15. Oktober 2018, 19:30 Uhr
Siemens Innovatorium Campus Amberg, Kaiser-Wilhelm-Ring 23, 92224 Amberg
Filmvorführung: "Blut muss fließen – Undercover unter Nazis"
Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Neonazis toben, die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Als der Journalist Thomas Kuban zum ersten Mal ein Neonazi-Konzert mit versteckter Kamera dreht, ermöglicht er Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender wagt. Neun Jahre später hat er fünfzig Undercover-Drehs hinter sich, auch jenseits deutscher Grenzen. Der Film dokumentiert hautnah, wie junge Leute mit Rechtsrock geködert und radikalisiert werden. Im Anschluss an den Film folgt eine Diskussion mit dem Produzenten Peter Ohlendorf und Thomas Witzgall (Endstation Rechts Bayern). Eintritt frei. Einlassvorbehalt: Neonazis und Rassisten wird gemäß Art 10 BayVersG der Zutritt zur Veranstaltung verwehrt.
 

MÖCKERN-FRIEDENSAU
24. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Aula der Theologischen Hochschule Friedensau, An der Ihle 2, 39291 Möckern-Friedensau
Lust auf Leistung in Zeiten von Burnout – Vortrag von Prof. Dr. Edgar Voltmer
Müdigkeitsgesellschaft oder Burnout sind Begriffe und Erscheinungen, die eine große Schwere und Beeinträchtigung ausstrahlen. Vielfach folgen Rückzug und Abgrenzung als Versuch, sich zu schützen und wieder Luft zum Atmen zu verschaffen. Ungeklärt bleibt dabei häufig die Frage, was und wofür besteht denn noch/unverändert/wieder Lust und Begeisterung sich einzusetzen. Und wie könnte dies gelingen, ohne sich erneut im Teufelskreis der (Selbst-) Überforderungen und der emotionalen Erschöpfung wiederzufinden? Offen für alle Interessierten. Eintritt frei.
 

BREMEN
23. Oktober 2018 18:00 Uhr
Bremer Baumwollbörse, Raum 406 (4.Stock) Wachtstraße 17-24, 28195 Bremen
Anbau, Handel, Verarbeitung, Prüfung und Qualitätsstandards von Baumwolle. Welche Rolle hat Bremen heute?
Der Vortrag beschreibt die Baumwollqualität, ihre Beeinflussung der Eigenschaften durch Sorten und Anbau sowie die Baumwollprüfung. Ein besonderes Augenmerk wird im Vortrag auf die weltweite Harmonisierung der Baumwollprüfung gelegt. Damit ergibt sich die Bedeutung Bremer Institutionen wie der Bremer Baumwollbörse, dem Faserinstitut Bremen e.V. und ICA Bremen in der heutigen Baumwoll-Wertschöpfungskette. Im Rahmen des Vortrags findet eine Besichtigung des Baumwoll- und Wolllabors statt. Eintritt frei.
 

AMBERG
24. Oktober 2018, 15:00 bis 18:00 Uhr
OTH Amberg-Weiden, Campus Amberg (Raum wird nach Anmeldung mitgeteilt)
Argumentationstraining gegen Rechts – ein Workshop für Interessierte
Die Regionalbeauftragten für Demokratie und Toleranz zeigen in diesem Workshop, wie man gegen rechte Parolen anhält. Anmeldung bis 17. Oktober 2018 per E-Mail. Die Teilnahme ist kostenfrei. Neonazis und Rassisten wird gemäß Art 10 BayVersG der Zutritt zur Veranstaltung verwehrt.
 

BREMEN
29. Oktober 2018, 17:00 Uhr
NW2, Raum C0300, Universität Bremen, 28359 Bremen
Vom Anbau zur Verarbeitung – Die Chemie hinter Naturfasern
Vortrag von Dipl. Ing. Axel Drieling und Johanne Hesselbach (Faserinstitut Bremen e.V.): Woraus bestehen Naturfasern wie zum Beispiel Baumwolle? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es zwischen den verschiedenen Naturfasern und Chemiefasern und wie tragen sie zu den Bekleidungseigenschaften bei? Welche Chemikalien spielen beim Anbau von Baumwolle eine Rolle und was findet sich davon im Ballen und im Textilprodukt wieder? Wo und wie erfolgt eine chemische Behandlung im textilen Verarbeitungsprozess? In diesem Vortrag werden Baumwollen and andere Naturfasern aus einem chemischen Blickwinkel betrachtet und eine strukturierte Übersicht geliefert. Eintritt frei.

 

November 2018

MÖCKERN-FRIEDENSAU
5. November 2018, 17:00 Uhr
Bibliothek der Theologischen Hochschule Friedensau, Ahornstraße 3, 39291 Möckern-Friedensau
Das Gelächter wider den Tod – Vortrag zur Ausstellungseröffnung "Einer geht noch" von Prof. Dr. Reiner Sörries
Die säkulare Leistungsgesellschaft versucht, Antworten zur Bewältigung des Lebens zu geben, aber sie verweigert sich den Fragen nach dem Tod oder negiert ihn. Obwohl die Religionen Perspektiven über das endliche Leben hinaus eröffnen, sind sie zumindest in den Industriegesellschaften unaufhaltsam auf dem Rückzug. Aber was sagen sie tatsächlich über das "empirische Nichts" nach dem Tod? Sind Himmel oder Hölle attraktiver als Wiedergeburt und Seelenwanderung? Oder findet die moderne Gesellschaft doch noch weltlich-wissenschaftliche Beweise für ein Leben nach dem Tod? Offen für alle Interessierten. Eintritt frei.
 

MÖCKERN-FRIEDENSAU
5. November bis 14. Dezember 2018
Bibliothek der Theologischen Hochschule Friedensau, Ahornstraße 3, 39291 Möckern-Friedensau
Einer geht noch – Cartoons und Karikaturen auf Leben und Tod
30 Meister der Komischen Kunst widmen sich in ihren Werken dem, was uns alle erwartet. Sie nehmen den Kampf gegen das letzte Stündlein auf – denn eines ist gewiss: Sobald man über etwas lachen kann, verliert es Stück für Stück seinen Schrecken. Die Ausstellung der Caricatura Kassel und des Museums für Sepulkralkultur, Kassel, zeigt, dass es durchaus möglich ist, über die ernsteste Angelegenheit der Welt zu lachen und gibt auch gleich die Anleitung dazu. Offen für alle Interessierten. Eintritt frei.
 

BREMEN
7. November 2018 18.00 Uhr
Stadtbibliothek Bremen, Wall-Saal, Am Wall 201, 28195 Bremen
Mehrsprachiges Lese-Event mit Diskussion. King Cotton – globale Netzwerke
Im Rahmen dieses Lese-Events werden Auszüge aus dem "King Cotton"-Kapitel 8 "Die Bildung globaler Netzwerke" auf Deutsch, Englisch, Niederländisch und Spanisch gelesen. Im Anschluss daran darf gern in diesen und/oder weiteren Sprachen über diese Themen weiter diskutiert werden. Abgerundet wird das Event durch eine Ausstellung von mehrsprachigen Postern zum Thema "Baumwolle und Handel" sowie einen kleinen Empfang. Eintritt frei.
 

BREMEN
13. November 2018, 18:00 Uhr
Bremer Baumwollbörse, Wachtstraße 17-24, 28195 Bremen
Versklavung für Baumwolle: INPUTS liest aus Sven Beckerts "King Cotton" –  eine kritische Lesung und Diskussion mit internationalen Gästen
Gelesen und diskutiert werden Auszüge aus den Kapiteln 4 und 5. Moderatorin: Prof. Dr. Kerstin Knopf. Mitwirkende: Prof. Dr. Sabine Broeck, Prof. Dr. Gisela Febel und Dr. Detlev Quintern
Mehr Info auf der Website der Universität Bremen
 

MÖCKERN-FRIEDENSAU
14. November 2018, 19:00 Uhr
Aula der Theologischen Hochschule Friedensau, An der Ihle 2, 39291 Möckern-Friedensau
Die Ökonomie des Sabbats – Vortrag von Prof. Dr. Franz Segbers
Alles dreht sich um ökonomische Zwänge. Angesichts des Übergriffs des Kapitals auf das ganze Leben und die ganze Lebenszeit der Menschen enthält die Erinnerung an die Sabbat-Ökonomie ein kritisches Potenzial, das eine Alternative einer anderen Zukunft eines guten Lebens für alle modellieren kann. Die Sabbat-Ökonomie aus vorkapitalistischer Zeit ist nicht einfach nur eine geschichtlich überwundene Ökonomie, sondern hält Weisheiten und Einsichten für eine Ökonomie mit anderen ethischen Leitbildern in Erinnerung. Offen für alle Interessierten. Eintritt frei.
 

NÜRNBERG
15. November 2018, 13:00 bis 16:00 Uhr
Evangelische Hochschule Nürnberg, Hörsaal S 18, Eingang Roonstr. 27, 90429 Nürnberg
Dies academicus "Befreiung vom Überfluss"
Der Vortrag von apl. Prof. Dr. Niko Paech, Volkswirt, Umweltökonom und Autor des Buches "Befreiung vom Überfluss. Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie" wird begleitet von Elementen des partizipativen Theaters mit Studierenden im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit (Studienschwerpunkt Armut) zum Thema "Konsum". Eine intergenerationelle Musikaufführung "Musik verbindet Jung und Alt", die und von Studierenden im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit (Studienschwerpunkt Soziale Gerontologie) konzipiert wurde, wird außerdem gezeigt. Offen für alle Interessierten. Eintritt frei.
EVHN-Jahresprogramm (PDF)
 

BREMEN
15. November 2018, 19:00 bis 22.00 Uhr
Theatersaal, Bibliothekstraße 3, 28359 Bremen
King Cotton Club. Performatives Lesen
Sven Beckerts "King Cotton. Eine Geschichte des globalen Kapitalismus" behandelt wichtige Inhalte, klärt auf und ist exzellent geschrieben. Was aber geschieht, wenn Leser in den Text eintauchen? Welche Assoziationen, Imaginationen und Erinnerungen stellen sich ein, welche emotionalen Spuren hinterlässt die Lektüre? Welche überraschenden Bedeutungen tauchen dadurch auf?  Im King Cotton Club experimentieren seine Mitglieder mit unterschiedlichen Zugängen zu Beckerts Text. Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 31. Mai 2018 unter tdvart@uni-bremen.de
 

BERLIN
27. November 2018, 19:00 Uhr
Kunsthaus ACUD, Veteranenstr. 21, 10119 Berlin
Frankenstein – It's Alive! Dead Ladies Show: Mary Shelley / Ada Lovelace / Mary Wollstonecraft
Florian Duijsens und Katy Derbyshire zelebrieren regelmäßig in ihrem Podcast Frauen, die auf ihre Art und Weise zu Lebzeiten fabelhaft waren (und leider allzu oft vergessen werden). In dieser Ausgabe der "Dead Ladies Show" präsentieren sie mit ihrem Gast Laura Scuriatti, Professorin für Literatur am Bard College Berlin, in einem Mix aus Englisch und Deutsch gleich drei besondere und in ihrem Leben verflochtene Frauen – Mary Shelley, Ada Lovelace und Mary Wollstonecraft, während das Publikum einen speziell für diesen Abend kreierten Drink genießt. Eintritt: 5 Euro (ermäßigt: 3 Euro)
 

BREMEN
29. November 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr
Deutsches Schiffahrtsmuseum, Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven
Die materielle Kultur des Baumwolltransports – Objektbegegnungen und Ausstellungskonzeption
Ausgehend von einer Fühl- und Taststation zum Thema Baumwolle in der Sonderausstellung "Zahn der Gezeiten – Maritime Schätze unter der Lupe" soll danach gefragt werden, wie die Materialität von Schiffen und Transportlogistik den weltweiten Handel von Baumwolle mit ermöglicht und kulturell geprägt hat. Im Mittelpunkt stehen Begegnungen mit Artefakten und Archivalien aus der Sammlung des Museums rund um das Thema Baumwollhandel sowie einen Ausblick auf die Rolle von Globalisierung und Handel in der neuen Gesamtausstellung des Museums.

 

Dezember 2018

BREMEN
6. Dezember 2018, 19:00 bis 22:00 Uhr
Baumwollbörse, Wachtstraße 17-24, 28195 Bremen
King Cotton Club: Öffentlicher Performance-Abend
Das in der "King Cotton Club" an drei Terminen im Juni, Juli und November veranstaltete performative Lesen mündet schließlich in einem öffentlichen Gespräch mit Aktionen und Zitaten. Eintritt frei.
Mehr Info auf der Website der Universität Bremen
 

MÖCKERN-FRIEDENSAU
10. Dezember 2018, 17:00 Uhr
Aula der Theologischen Hochschule Friedensau, An der Ihle 2, 39291 Möckern-Friedensau
Müdigkeitsgesellschaft – Filmvorführung mit Isabella Gresser
Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete essayistische Dokumentarfilm der Künstlerin Isabella Gresser über den Philosophen Byung-Chul Han umkreist das Phänomen der Müdigkeit und seine Symptome. Sie begleitete ihn in seine Heimatstadt Seoul und an persönliche Orte in Berlin. Sie macht den kaum in der Öffentlichkeit auftretenden, zurückgezogen lebenden Philosophen fassbar und wirft die Frage auf, wie wir heute leben wollen. Offen für alle Interessenten. Eintritt frei.
 

MÖCKERN-FRIEDENSAU
10. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Aula der Theologischen Hochschule Friedensau, An der Ihle 2, 39291 Möckern-Friedensau
Die Müdigkeitsgesellschaft oder andere Alternativen in Zeiten von Leistungsdruck – Podiumsdiskussion zum Abschluss der Veranstaltungsreihe
Als Abschluss der Veranstaltungsreihe zum Buch "Müdigkeitsgesellschaft" von Byung-Chul Han werden die Grenzen der Leistungsgesellschaft aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert. Auf dem Podium sprechen Andreas Fehrecke (Vorstand des Aufbruch e.V. für Suchthilfe, Suchtprävention, Sozialkaufhaus, ambulant betreutes Wohnen und Selbsthilfegruppen), Isabella Gresser (Künstlerin, die für den Essayfilm "Müdigkeitsgesellschaft" zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat), Prof. Dr. Silvia Hedenigg (Leiterin des Studiengangs Sozial- und Gesundheitsmanagement der Theologischen Hochschule Friedensau), Prof. Dr. Stefan Höschele (Dekan des Fachbereichs Theologie der ThHF) und eine Studentin oder ein Student. Offen für alle Interessenten. Eintritt frei.