Quantenzählender Computertomograph

Revolutionäre Einblicke in den menschlichen Körper

Nominiert für den Deutschen Zukunftspreis 2021

 
Die Computertomographie (CT)
ist eines der wichtigsten Verfahren, um Bilder aus dem Inneren des menschlichen Körpers zu gewinnen. Die dreidimensionalen Aufnahmen zeigen feine Unterschiede oder Veränderungen an Organen, Gefäßen und Knochen und helfen, Erkrankungen oder Verletzungen zu erkennen. Doch eine Weiterentwicklung der bisherigen Technik für noch aufschlussreichere Einsichten – und einen zusätzlichen medizinischen Nutzen – stößt an Grenzen. Gibt es einen Weg, sie zu überwinden?

Foto: Ansgar Pudenz/DZP
  • Prof. Dr. rer. nat. Thomas Flohr (Sprecher), Siemens Healthineers AG, Forchheim
  • Dr. rer. nat. Björn Kreisler, Siemens Healthineers AG, Forchheim
  • Dr. rer. biol. hum. Stefan Ulzheimer, Siemens Healthineers AG, Forchheim
     

Das Forscherteam hat eine Reihe innovativer Techniken entwickelt, um die in der Computertomographie eingesetzte Röntgenstrahlung zu detektieren, sowie weitere technologische Komponenten. Zudem strukturierten sie die digitale Architektur des CT-Systems neu.

 

Foto: Ansgar Pudenz/DZP
Unsere Innovation erbringt für die Gesellschaft die frühere Diagnose von Krankheiten, die bessere Diagnose von Krankheiten – und vielleicht auch die Möglichkeit, Krankheiten nicht nur in irgendeiner Form zu diagnostizieren, sondern auch Therapieentscheidungen abzuleiten, und als Patient über die sinnvolle Therapie in Eigenverantwortung mitzuentscheiden.

Prof. Dr. Thomas Flohr

 
Das neuartige Detektorprinzip beruht auf der Zählung und Analyse einzelner Röntgenquanten mit einem kristallinen Material. Das führt zu einer bislang unerreichbaren Auflösung computertomographischer Aufnahmen und liefert zugleich viele wertvolle zusätzliche Informationen. Medizinische Diagnosen werden so auf eine sichere und verlässliche Basis gestellt, die Entscheidung über die bestmögliche Therapie wird erleichtert oder sogar erst ermöglicht.

Thomas Flohr leitet den Bereich CT-Physik bei Siemens Healthineers. Björn Kreisler ist im Unternehmen als Senior Key Expert für Detektoren tätig, Stefan Ulzheimer der Programmleiter für die Counting-Technologie.

 

Forschergeist-Podcast