Alt text
Bild: skyestudios

Kongress für Hochschulinnovation

14.06.2021 - Hybrid mit Livestream

Kernelemente eines zukunftsfähigen Hochschulsystems

Wie steuern wir Hochschulen? Wie organisieren wir Forschung und Lehre? Wie koordinieren wir das Hochschulsystem? Was lernen wir aus der Divergenz der Landesmodelle? Um diese Fragen geht es bei dem Kongress für Hochschulinnovation, zu dem das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, die Heinz Nixdorf Stiftung und der Stifterverband einladen.

Die Auswirkungen der Corona-Krise, neue Hochschulgesetze, Exzellenzwettbewerbe, gestiegene Bedeutung der Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW), die Digitalisierung der Lehre, steigende Staatsverschuldung und die anstehende Bundestagswahl: Viele Faktoren und aktuelle Weichenstellungen beeinflussen die Hochschulentwicklung und werfen Fragen zur Ausgestaltung eines zukunftsfähigen Hochschulsystems auf. 

Die Veranstalter möchten auf diesem Kongress Kernelemente eines solchen Systems aus unterschiedlichen Perspektiven diskutieren und laden alle ein, die sich für hochschulpolitische Entwicklungen interessieren und diese mitgestalten.

14. Juni 2021
10:00 bis 16:30 Uhr

Amerikahaus München
Karolinenplatz 3, 80333 München

Hybride Veranstaltung

Zur Online-Anmeldung
Anmeldeschluss ist der 7. Mai 2021.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie an der Veranstaltung lieber vor Ort in München oder online teilnehmen möchten. Die Anzahl der in München verfügbaren Plätze ist begrenzt und richtet sich nach den dann geltenden Corona-Regelungen. Alle angemeldeten Gäste erhalten rechtzeitig per E-Mail eine Information darüber, ob ihre Präferenz erfüllt werden kann, sowie ein persönliches Eintrittsticket beziehungsweise den persönlichen Zugangscode zur virtuellen Veranstaltung.

9:30 Uhr
Ankommen am Veranstaltungsort Amerikahaus München
 

10:00 Uhr
Willkommen zum Kongress: Begrüßung und Einführung
Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst
Dr.-Ing. Horst Nasko, Vorstand der Heinz Nixdorf Stiftung
Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes
 
 

Der Vormittag: Divergenz der Landesmodelle

Wie steuern wir Hochschulen? Was hat sich bewährt? Was muss sich ändern? Wie ist das Verhältnis Bund – Land auszutarieren?
 

10:30 Uhr
Impuls: Alles bleibt anders. Thesen zur Rolle und Zukunft der externen Hochschulsteuerung in Krisenzeiten
Prof. Dr. Joël Mesot, Präsident der ETH Zürich

 

10:45 Uhr
Podiumsdiskussion zur externen Hochschulsteuerung: Zum Verhältnis von Staat und Hochschulen – Wer steuert wie am besten? 
Leitfragen: Wie ändert sich Steuerung durch die Krise? Was muss bleiben, was muss anders werden? Wie viel Freiheit benötigen die Hochschulen – in und nach der Krise?
Prof. Dr. Joël Mesot, Präsident der ETH Zürich
Prof. Dr.-Ing. Joachim Hornegger, Präsident der FAU Erlangen-Nürnberg
Prof. Peter M. Huber, Richter des Bundesverfassungsgerichtes 
Angela Dorn, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst
Moderation: Jan-Martin Wiarda, Wissenschafts-und Bildungsjournalist
 

11:30 Uhr
Impuls: Mehr Experimente wagen? Thesen zur Rolle und Zukunft der internen Hochschulsteuerung in Krisenzeiten
Prof. Dr. Rolf Tarrach Siegel, ehemaliger Präsident der European University Association
 

11:45 Uhr
Podiumsdiskussion zur internen Hochschulsteuerung: Interne Governance von Hochschulen – Vergleich der Governance-Modelle und die Machtfrage
Leitfragen: Braucht es andere Gremien, um neue Strukturen abzubilden? Wo kommen "traditionelle" Modelle an ihre Grenzen? Welche Governance-Modelle eignen sich für welchen Hochschultyp?
Prof. Dr. Rolf Tarrach Siegel, ehemaliger Präsident der European University Association 
Dr. Muriel Helbig, Präsidentin der TH Lübeck, Mitglied im Sprecherkreis der HAW in der Hochschulrektorenkonferenz
Prof. Dr. Peter Frankenberg, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Dieter Schwarz Stiftung
Prof. Dr. Ursula M. Staudinger, Rektorin der TU Dresden
Moderation: Jan-Martin Wiarda
 

12:30 Uhr
Mittagspause
 

Der Nachmittag: Wie organisieren wir das Hochschulsystem für die Zukunft?

Diskussion in parallel stattfindenden Foren
 

13:30 Uhr
Forum 1: Welche Hochschultypen braucht das Land? 
Leitfragen: Welche Funktionen bedienen Hochschulen innerhalb und welche außerhalb der wissenschaftlichen Metropolregionen? Welche Rechtsform brauchen Hochschulen um ihre Aufgaben gut erfüllen zu können? Wie passen die Hochschultypen zum Paradigma der Hochschulvielfalt?
Prof. Dr. Julika Griem, Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen
Wolfgang Tiefensee, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft des Freistaates Thüringen
Prof. Dr. Karim Khakzar, Präsident der Hochschule Fulda
Prof. Dr. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Institut für Technologie
Moderation: Jan-Martin Wiarda

Forum 2: Die Zukunft der Forschungsförderung – zwischen Anwendungsorientierung und Spitzenforschung? 
Leitfragen: Wie identifizieren wir Zukunftsthemen und setzen Anreize: Auf welche Themen müssen wir setzen? Wie fördern wir sie? Wie schaffen wir Risikobereitschaft und Geschwindigkeit in der Forschungsförderung? Wie können wir Forschung an HAWs fördern? Wie hilft uns der Blick über den Tellerrand? Das Schweizer Modell einer Transfergemeinschaft.
Prof. Dr. Katja Becker, Präsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Prof. Dr. Marcus Baumann, Rektor der FH Aachen
Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (angefragt)
Dr. Georg Schütte, Generalsekretär der Volkswagen Stiftung, Hannover
Moderation: Jeanne Rubner, Redaktionsleiterin "Wissen und Bildung" aktuell beim Bayerischen Rundfunk

Forum 3: Wie organisieren wir in Zukunft Schnittstellen zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft? 
Leitfragen: Wie müssen sich Hochschulen organisieren, damit sie zur Lösung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen beitragen? Was ist die Rolle der Hochschulen als Innovationsmotoren und Wertschöpfungsermöglicher? Wie wirkt Wissenschaftspolitik als Strukturpolitik in Regionen und Bundesländern?
Prof. Dr. Georg Rosenfeld, Berufsmäßiger Stadtrat Ingolstadt, Vorstand Wirtschaftsförderung und Digitalisierung IFG
Prof. Dr. Julia von Blumenthal, Präsidentin der Europa Universität Viadrina Frankfurt an der Oder
Dr. Frank Walthes, Vorstandsvorsitzender der Versicherungskammer Bayern 
Prof. Dietmar Harhoff, Direktor des Max-Planck-Institutes für Innovation und Wettbewerb, München
Moderation: Dr. Volker Meyer-Guckel, stellv. Generalsekretär des Stifterverbandes

14:45 Uhr
Networking Café
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich im Anschluss an die Foren frei miteinander vernetzen und austauschen
 

15:30 Uhr
Abschließendes Panel und Ausblick: Hochschule und gesellschaftliche Transformation – Welche Innovationen braucht das Hochschulsystem?
Leitfragen: Wie kann man Hochschule wirklich anders denken und umsetzen? Wie stellen wir Hochschulen für Kooperationen zwischen Wissenschaft – Wirtschaft – Gesellschaft auf? Was sind die Kernelemente eines zukunftsfähigen Hochschulsystems aus Sicht von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Studierenden?
Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein
Prof. Dr. Hans-Jürgen Prömel, Präsident der TU Nürnberg
Prof. Dr. Peter Strohschneider, ehemaliger Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft 
Ilka Horstmeier, Mitglied des Vorstandes der BMW AG, Personal- und Sozialwesen
Eine Studierende oder ein Studierender vom Center for Digital Technologies and Management 
Moderation: Jan-Martin Wiarda
 

16:30 Uhr
Ende der Veranstaltung
 

Stand: 6. April 2021

 

Kontakt

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Anna Held

ist Programmmanagerin im Bereich "Programm und Förderung" und bei innOsci, dem Forum offene Innovationskultur.

T 030 322982-538

E-Mail senden

Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen:

Sigrid Menzel

ist Assistentin des Bereichsleiters der Abteilung "Programm und Förderung".

T 030 322982-505

E-Mail senden