Alt text

Forschungsgipfel 2019: Künstliche Intelligenz – Innovationstreiber einer neuen Generation

19.03.2019 - Berlin

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) findet gegenwärtig in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft erhebliche Beachtung. Zu Recht, denn KI ist längst nicht mehr nur ein Thema für Wissenschaftler und einzelne Unternehmen.

Microsite zum Forschungsgipfel

KI wird zukünftig auf die gesamte Gesellschaft einwirken und sie wird unser aller Verhalten beeinflussen – ob beim Konsum, im Gesundheitsbereich, im Rahmen unserer Mobilität oder unserer Meinungsbildung und beruflichen Tätigkeiten. KI kann die Basis für grundlegend neue Denk- und Handlungsmuster bilden. Sie wird die Forschungs- und Innovationsprozesse verändern und beschleunigen. Mit KI eröffnen sich viele neue Möglichkeiten, doch auch Probleme und Herausforderungen, die es auf dem Forschungsgipfel zu diskutieren gilt.

Seit 2015 versammelt der Forschungsgipfel jährlich rund 400 hochrangige Entscheider, Experten, Vordenker und Newcomer aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik, um gemeinsam Antworten auf die großen Fragen der Forschungs- und Innovationspolitik zu finden. Der Forschungsgipfel bietet für dieses anspruchsvolle Unterfangen den geeigneten Rahmen – als internationale Arena des kritisch-konstruktiven Dialogs, als interdisziplinäres Forum der Reflexion und Ideenfindung sowie als lebendiger Ort der Vernetzung.

19. März 2019, 8:45 bis 16:00 Uhr
Allianz Forum
Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Der Forschungsgipfel ist nur für geladene Gäste zugänglich.
Die Veranstaltung wird im Internet per Livestream übertragen.

Hashtag zum Forschungsgipfel 2019: #FoGipf19

8:45 Uhr
Akkreditierung
 

9:45 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft

Einführung: Künstliche Intelligenz – Perspektiven für Deutschland
Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Vorsitzender der Expertenkommission Forschung und Innovation, Berlin
 
 

10:15 Uhr
INNER CIRCLE 1
Die gesellschaftliche Ebene: Bedeutung und Wirkung von Künstlicher Intelligenz auf die Gesellschaft und auf das deutsche Innovationssystem

⦁ Inwieweit wirken Technologien Künstlicher Intelligenz auf die Gesellschaft in Deutschland?
⦁ An welchen ethischen Prinzipien und gesellschaftlichen Bedarfen sollte sich die Entwicklung von KI orientieren und wie ist dies praktisch umzusetzen?
⦁ Inwiefern wird das deutsche Forschungs- und Innovationssystem durch KI und internationale Wettbewerber herausgefordert und verändert?
⦁ Sind die KI-Strategien der Bundesregierung und der Wirtschaftsakteure geeignet, das deutsche Innovationssystem hinsichtlich Entwicklung, Kommerzialisierung und Nutzung von KI international wettbewerbsfähig zu machen?
Moderation: Dr. Jan-Martin Wiarda, Journalist, Berlin
 

Keynote
Prof. Dr. Helge Braun, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, Berlin
 

10:30 Uhr
Podiumsdiskussion mit Kurz-Statement-Runde der Diskutanten
Prof. Dr. Elisabeth André, Lehrstuhlinhaberin für Multimedia-Konzepte und ihre Anwendungen an der Universität Augsburg
Prof. Dr. Matthias Bethge, Centre for Integrative Neuroscience an der Eberhard Karls Universität, Tübingen
Chris Boos, Mitglied der Enquete-Kommission "Künstliche Intelligenz", CEO und Gründer der Arago GmbH, Frankfurt am Main
Prof. Dr. Helge Braun, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, Berlin
Dr. Jörg Dräger, Mitglied des Vorstandes der Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
Prof. Dr. Natali Helberger, Lehrstuhlinhaberin für Informationsrecht an der Universität Amsterdam
Anja Hendel, Leiterin des Porsche Digital Lab, Berlin
Dr. Manuela Lenzen, Wissenschaftsjournalistin, Schwerpunkte Evolution und Künstliche Intelligenz, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld
Prof. Dr. Klaus-Robert Müller, Lehrstuhlinhaber für Maschinelles Lernen an der Technischen Universität Berlin
 

11:30 Uhr
Netzwerkpause
 
 

11:45 Uhr
INNER CIRCLE 2
Die internationale Dimension: Strategieentwicklung, Qualifikationsbedarfe und Rahmenbedingungen
⦁ Wie sollte vor dem Hintergrund zum Teil erheblicher Leistungsunterschiede nationaler Innovationssysteme eine europaweit abgestimmte KI-Strategie ausgestaltet sein und welche Rolle sollte Deutschland übernehmen?
⦁ Wie werden sich Angebot und Bedarf an KI-relevanten Fachkräften im deutschen und in anderen europäischen F&I-Systemen entwickeln? Wie können etwaige Lücken im Fachkräfteangebot kurz- und langfristig geschlossen werden?
⦁ Inwieweit müssen Rahmenbedingungen des Innovationssystems verändert werden, damit einerseits verstärkt Neuerungen im KI-Kontext entstehen können und andererseits die Rechte sowie die Sicherheit der Bevölkerung gewahrt bleiben?
Moderation: Dr. Jan-Martin Wiarda, Journalist, Berlin
 

Keynote der Politik
Catelijne Muller, Mitglied des Europäischen Wirtschafts-und Sozialausschusses (EWSA), Beraterin für EU-Angelegenheiten und -Politik, Brüssel

Keynote der Wissenschaft
Prof. Dr. Katharina Zweig, Mitgründerin von Algorithm Watch, Mitglied der Enquete-Kommission "Künstliche Intelligenz", Lehrstuhlinhaberin für Theoretische Informatik an der TU Kaiserslautern

Keynote der Wirtschaft
Prof. Francesca Rossi, AI Ethic Research Leader bei IBM und Professorin an der Universität zu Padova
 

12:15 Uhr
Podiumsdiskussion mit Impulsen aus dem Extended Circle
Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung im Kanzleramt, Berlin
Dr. Ralf Herbrich, Managing Director und Director Core AI bei Amazon Development Center Germany GmbH, Berlin
Dr. Stefan Heumann, Mitglied des Vorstandes der Stiftung Neue Verantwortung, Sachverständiger der Enquete Kommission "Künstliche Intelligenz" des Deutschen Bundestags, Mitglied im Begleitkreis Technikfeldanalyse der acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften), Berlin
Christian Luft, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin
Catelijne Muller, Mitglied des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses (EWSA), Beraterin für EU-Angelegenheiten und -Politik, Brüssel
Dr. Steven Peters, Leiter AI Research bei der Daimler AG, Sindelfingen
Prof. Francesca Rossi, AI Ethic Research Leader bei IBM und Professorin an der Universität zu Padova, Italien
Dr. Sandra Wachter, Juristin und Wissenschaftlerin für Data Ethics und Algorithmen am Oxford Institute der Universität Oxford und Mitglied des Forschungsclusters Informationsethik und Informationsphilosophie der Universität Oxford, Großbritannien
Prof. Dr. Katharina Zweig, Mitgründerin von Algorithm Watch, Mitglied der Enquete-Kommission "Künstliche Intelligenz" und Lehrstuhlinhaberin für Theoretische Informatik an der TU Kaiserslautern
 

13:15 Uhr
Mittagspause
Flying Buffet und Getränke im Service, Netzwerk Lounge (Staffelgeschoss)
 
 

14:30 Uhr
INNER CIRCLE 3
Die Anwendungsebene: KI in Großunternehmen und Mittelstand

⦁ Wie verändern sich Innovations- und Transferprozesse durch und für KI-Technologien?
⦁ Wie (re)agieren Mittelstand und Großunternehmen?
⦁ Was muss in Deutschland und dort insbesondere im Mittelstand konkret getan werden, damit aus Ergebnissen der KI-Forschung wirtschaftlich erfolgreiche Produkte werden?
⦁ Globale Zentren der KI-Entwicklung: Welche Rolle spielen deutsche Mittelständler und welche Möglichkeiten der Vernetzung existieren?
Moderation: Dr. Jan-Martin Wiarda, Journalist, Berlin
 

Keynote der Wissenschaft
Prof. Dr. Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence der Technischen Universität München, Träger des Deutschen Zukunftspreises 2017 und des Gottfried Wilhelm Leibniz Preises 2019

Dialog
Prof. Dr. Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence der Technischen Universität München, Träger des Deutschen Zukunftspreises 2017 und des Gottfried Wilhelm Leibniz Preises 2019
Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Vorsitzender der Expertenkommission Forschung und Innovation, Berlin

Podiumsdiskussion mit Impulsen aus dem Extended Circle
Daniel Bahr, Mitglied des Vorstandes Private Krankenversicherung der Allianz SE, München
Hans Beckhoff, Geschäftsführender Gesellschafter der Beckhoff Automation GmbH, Verl
Nicolas Dierking, Strategy Director der Digitalagentur TLGG, Berlin
Prof. Dr. Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence der Technischen Universität München, Träger des Deutschen Zukunftspreises 2017 und des Gottfried Wilhelm Leibniz Preises 2019
Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Vorsitzender der Expertenkommission Forschung und Innovation, Berlin
Christian Hirte, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin
Christoph Kappes, Gründer der Agentur Pixelpark, Geschäftsführender Gesellschafter der fructus GmbH, Beratung für Digital Business, Hamburg
Dr. Yvonne Lutsch, Investment Principal der Robert Bosch LLC, Sunnyvale, USA
Dr. Norbert Pfleger, CEO der paragon semvox GmbH, Saarbrücken
Prof. Dr. Achim Wambach, Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim
Malgorzata Wiklinska, Head of Ecosystem & Global Innovation Hubs bei der ZF Group, Berkeley, USA
 

15:45 Uhr
Abschlussworte
Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle an der Saale
 

16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung
 

Stand: 22. Februar 2019

 

Eine Artikelserie in MERTON, dem Online-Magazin des Stifterverbandes, erscheint in der Zeit vor dem Forschungsgipfel 2019. Gipfelteilnehmer und KI-Experten melden sich zu Wort und betrachten das Thema aus verschiedenen Perspektiven. Christoph Kappes macht mit seinen Anmerkungen zur europäischen KI-Strategie den Anfang.

Wie europäisch kann KI sein?

 

Förderer

Bayer AG
Capgemini Deutschland Holding GmbH 
Deutz AG 
Elsevier GmbH 
HARTING Stiftung  & Co. KG   
Deutsche Shell Holding GmbH
IBM Deutschland GmbH 
Infineon Technologies AG
Infinigon GmbH
Invenio AG
Kajo Neukirchen GmbH
Karl Schlecht Stiftung
LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG
LEG Immobilien AG 
Öffentliche Versicherung Braunschweig
OHB SE
RAG Aktiengesellschaft 
Rheinischer Unternehmerverband Steine und Erden e.V.
Schindler Deutschland AG & Co. KG
Sigram Schindler Stiftung
TechniSat Digital GmbH
Versicherungskammer Bayern
Vodafone Stiftung gGmbH
VolkswagenStiftung
Vorwerk & Co. KG
Wiegel Gebäudetechnik GmbH

Kontakt

Insa Janßen

Projektleiterin
Forschungsgipfel
T 0201 8401-499
F 0201 8401-431

E-Mail senden