Alt text

Wie Social Bots den öffentlichen Diskurs verändern

22.06.2017 - Berlin

Fünfte Veranstaltung in der Eventreihe "Science & People"

Nachrichten verbreiteten sich in sozialen Netzwerken rasend schnell. Großen Anteil daran haben Social Bots, die bestimmten Meldungen Aufmerksamkeit verschaffen. Welche Macht geht von ihnen aus? Können die Bots Wahlkämpfe entscheiden? Sind sie in der Lage, den gesellschaftlichen Diskurs in einem Land maßgeblich zu beeinflussen? Wissenschaftler und Experten sind sich hier uneins. Eine gesicherte empirische Erkenntnis ist noch nicht vorhanden.

Bei der Veranstaltung "Science & People" diskutierten Wissenschaftler mit Bürgern über aktuelle technische Möglichkeiten von Social Bots, den Umgang mit ihnen und über die gesellschaftliche Funktion von Wahrheit. Als Experten waren unter anderem Prof. Christian Bauckhage (Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS) und Jutta Kramm (Leiterin des Fact-Checking-Teams beim Recherche-Portal CORRECTIV) mit dabei. Sven Oswald (rbb) moderierte die Veranstaltung.

22. Juni 2017, 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)
Fraunhofer Forum im SpreePalais
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2, 10178 Berlin

Science & People ist eine gemeinsame Eventreihe vom Fraunhofer-Verbund Informations- und Kommunikationstechnologie, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Wissenschaft im Dialog und Elsevier. Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, ein innovatives Angebot in der Hauptstadt zu schaffen, um den Austausch zwischen Wissenschaft, Forschung und einer interessierten Öffentlichkeit anzustoßen und einen nachhaltigen Dialog zu fördern. Im Fokus stehen dabei Wissenstransfer und Ideenaustausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.