Alt text

Regionale Netzwerke zur Bindung von internationalen Studierenden

15.05.2017 - Berlin

Study & Work: Abschlusskonferenz

Die internationalen Studierenden an den deutschen Hochschulen, ihre Bedeutung für unsere Volkswirtschaft und ihre Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt stehen im Mittelpunkt der Initiative "Study & Work". Bereits heute kann der spezifische Fachkräftebedarf vielerorts nicht mehr adäquat gedeckt werden. Insbesondere in Regionen, die - wie die ostdeutschen Länder - besonders vom demografischen Wandel betroffen sind, gilt es, neue und zusätzliche Potenziale für den Arbeitsmarkt zu erschließen.

Mit einer zielgerichteten und verbesserten Zusammenarbeit von Hochschulen, Wirtschaft und weiteren Akteuren in der Region haben die zehn "Study & Work"-Projekte daran gearbeitet, internationale Studierende bei einem erfolgreichen Studienabschluss und einem Berufseinstieg in der Region zu unterstützen und sie damit für die Region zu gewinnen.

Welche Rolle internationale Studierende für die Fachkräftesicherung in Deutschland spielen, welche Faktoren für Bleibewünsche und Bleibechancen ausschlaggebend sind und welche Bedeutung den Internationalisierungsstrategien deutscher Hochschulen zukommt: Darüber diskutieren Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik gemeinsam mit Praktikern aus den "Study & Work"-Netzwerken, die über Erfahrungen, Erfolge und Schwierigkeiten berichten und künftige Anforderungen an Hochschulen, Wirtschaft und Regionen formulieren werden.

Themenforen bieten Raum für den Austausch über die Bedeutung interkultureller Kompetenzen, gelungenen Arbeitsmarktzugang und Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Netzwerkarbeit.

15. Mai 2017, 8:30 bis 16:40 Uhr
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Konferenzzentrum, Eingang Invalidenstraße 48, 10115 Berlin

Teilnahme nach vorheriger Anmeldung:
Zur Online-Anmeldung

 
ab 8:30 Uhr
Eintreffen und Begrüßungskaffee
 

10:00 Uhr
Eröffnung
Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer
Prof. Dr. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft
 

10:25 Uhr
Keynote: Internationale Studierende an deutschen Universitäten – zwischen Bleibewunsch und realen Chancen
Dr. Cornelia Schu, Geschäftsführerin, Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) GmbH und Direktorin SVR-Forschungsbereich
 

10:50 Uhr
Keynote: Integration in den Arbeitsmarkt: Wie stellt sich Deutschland auf internationale Studierende und Fachkräfte ein?
Dr. Carsten Klein, Vorsitzender der Geschäftsführung, Zentrale Auslands- und Fachkräftevermittlung der Bundesagentur für Arbeit
 

11:15 Uhr
Präsentation: Projektergebnisse und Empfehlungen
Maxie Lutze, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, inhaltliche Projektbegleitung der Initiative
 

11:25 Uhr
Podiumsgespräch und Plenumsdiskussion
Erfahrungen der Study & Work-Projekte: Erfolge und Hürden
Prof. Dr. Katrin Salchert, Vizepräsidentin für Wissens- und Technologietransfer und Struktur, BTU Cottbus-Senftenberg
Luise Haack, Study & Work-Projektleiterin “iStudi-Coach und iStudi-Pass”, Universität Passau
Dr. Wolfgang Blank, Präsident IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern
Firas Al Kurdi, Study & Work-Student, TU Chemnitz
Marco Rutzke, Chief Executive Officer, NetTask GmbH, Chemnitz
 

12:30 Uhr
Mittagspause
Study & Work – Markt der Möglichkeiten: Austausch mit den zehn Projekten
 

13:30 Uhr
Paralleles Austauschforum 1: Studienerfolg als Voraussetzung für den Arbeitsmarktzugang
Leitfrage: Wie müssen sich Hochschulen auf internationale Studierende einstellen, um sie erfolgreich auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten?
Impuls: Dr. Ulrich Heublein, Stellvertretender Abteilungsleiter Bildungsverläufe und Beschäftigung, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH (DZHW)
Moderation: Dr. Mohini Lokhande, Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration

Paralleles Austauschforum 2: Erfolgreicher Übergang in den Arbeitsmarkt
Leitfrage: Welchen Einfluss haben regionale Strukturmerkmale auf die Gestaltung des Arbeitsmarktübergangs?
Impuls: Prof. Dr. Axel Plünnecke, Leiter des Kompetenzfelds Bildung, Zuwanderung und Innovation, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.
Moderation: Angelika Frederking, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Paralleles Austauschforum 3: Schlüsselakteure für starke regionale Study & Work Netzwerke
Leitfrage: Wie kooperieren Schlüsselakteure erfolgreich bei der Arbeitsmarktintegration internationaler Studierender?
Impuls: Ronald Smutny, Teamleiter Fachkräftesicherung, Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken
Moderation: Maxie Lutze, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
 

15:00 Uhr
Kaffeepause
 

15:30 Uhr
Podiumsgespräch und Plenumsdiskussion: Internationalisierung strategisch – menschlich – nachhaltig gestalten: Künftige Anforderungen an Hochschulen, Wirtschaft und Regionen
Marijke Wahlers, Leiterin des Arbeitsbereichs Internationale Angelegenheiten, Hochschulrektorenkonferenz
Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg
Prof. Dr. Axel Plünnecke, Leiter des Kompetenzfelds Bildung, Zuwanderung und Innovation, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.
Gebhard Reul, Leiter des Referats Mobilitäts- und Betreuungsprogramme, DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst
 

16:30 Uhr
Tagesresümee

Begleitend über den Tag
Ausstellung "Markt der Möglichkeiten"
Die in der Laufzeit erstellten Materialien aller Projekte (Konzepte, Flyer, Broschüren, Filme) werden im Vorraum der Aula ausgestellt.
 

16:40 Uhr
Ende der Veranstaltung
 

Tagesmoderation: Dr. Marc Bovenschulte, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

 

Zur Konferenz wird eine umfangreiche Handreichung zum Programm "Study & Work" veröffentlicht, und zum ersten Mal werden Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitstudie des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration präsentiert.

Kontakt

Bei organisatorischen Fragen zur Veranstaltung:
E-Mail senden

 

Hinweise zur Anreise

Stadtplan auf Openstreetmap

Die Deutsche Bahn bietet den Teilnehmern der Veranstaltungen des Stifterverbandes Sonderkonditionen für die Anreise mit der Bahn an.
Alle Details zu Preisen und Buchung