Alt text

Forschungsgipfel 2016

12.04.2016 - Berlin

Der Forschungsgipfel bringt Führungspersönlichkeiten und Fachexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammen, um gemeinsam Lösungen dafür zu entwickeln, wie die Digitalisierung für den Forschungsstandort Deutschland genutzt werden soll. 

Microsite zum Forschungsgipfel

Fokus: Digitalisierung

 

Digitalisierung ist das große Thema unserer Zeit. Durch Digitalisierung und Vernetzung entstehen in immer schnellerer Folge neue Handlungs- möglichkeiten, die alle Lebensbereiche durchziehen. Nur gemeinsam können Antworten entwickelt werden, wie diese neuen Handlungsmöglichkeiten für Wirtschaft, Wissenschaft und Innovation gestaltet werden müssen.

Der Forschungsgipfel 2016 hat drei Fragen in den Mittelpunkt gestellt:

  • Wie können wir unsere Kompetenzen mit Hilfe der Digitalisierung weiterentwickeln, aber auch durch die Digitalisierung erweitern?
  • Welche neuen Formen der Zusammenarbeit und Kooperation in Forschung und Innovation ermöglicht die Digitalisierung?
  • Welche Rahmenbedingungen sollten wir setzen, um das Potenzial der Digitalisierung für den Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland optimal nutzen zu können?

12. April 2016
8:30 bis 18:00 Uhr
Allianz Forum, Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Teilnahme nur auf persönliche Einladung

Hashtag für Twitter: #FoGip16
Zur Twitterwall

Der Forschungsgipfel ist eine gemeinsame Veranstaltung des Stifterverbandes,
der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften und der
Expertenkommission Forschung und Innovation.

Impressionen vom Forschungsgipfel 2016

Foto: David Ausserhofer
Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Keynote
Foto: David Ausserhofer
Veranstaltungsarena: Das Allianz Forum Berlin
Foto: David Ausserhofer
Diskussion mit Bundeskanzlerin Angela Merkel
Foto: David Ausserhofer
Chancen der Digitalisierung in der Automobilindustrie: Daimler-Chef Dieter Zetsche
Foto: David Ausserhofer
Woher kommen die Kompetenzen für die Digitalisierung? Dialog im Inner Circle 1
Foto: David Ausserhofer
Raus aus dem Silo! Keynote von Timotheus Höttges (Deutsche Telekom AG)
Foto: David Ausserhofer
Dietmar Harhoff moderierte den Inner Circle 2 zum Thema Kooperationen.
Foto: David Ausserhofer
Eine Gründerin und Frau aus der IT-Praxis: Catharina van Delden (innosabi GmbH)
Foto: David Ausserhofer
Ortwin Renn (li.) (Institute for Advanced Sustainability Studies)
Foto: David Ausserhofer
Monika Schnitzer (LMU München) moderierte den Inner Circle 3 zum Thema Rahmenbedingungen.
Foto: David Ausserhofer
Welcher Rahmen schafft die richtigen Voraussetzungen für Digitalisierung? Diskussion im Inner Circle 3
Foto: David Ausserhofer
Christian Heise (Open Knowledge Foundation Deutschland) und Indra Spiecker gen. Döhmann (Geothe-Universität Frankfurt am Main)
Foto: David Ausserhofer
Vor lauter Computern den Menschen nicht vergessen: Susanne Kunschert (Pilz GmbH & Co. KG)
Foto: David Ausserhofer
Schlusswort von Jörg Hacker (Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina)
Foto: David Ausserhofer
Der Forschungsgipfel 2016 stieß auf großes Medieninteresse ...
Foto: David Ausserhofer
Andreas Barner (Stifterverband) im ARD-Interview

Video-Mitschnitte vom Forschungsgipfel 2016

Stimmen und Impressionen vom Forschungsgipfel

Video abspielen

Keynote und Diskussion mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Video abspielen

Keynote von Dieter Zetsche (Daimler AG)

Video abspielen

Keynote von Christof Weinhardt (KIT)

Video abspielen

Inner Circle 1 – Kompetenzen

Video abspielen

Keynote von Timotheus Höttges (Deutsche Telekom AG)

Video abspielen

Keynote von Malte Brettel (RWTH Aachen)

Video abspielen

Inner Circle 2 – Kooperationen

Video abspielen

Keynote von Reinhold Achatz (ThyssenKrupp AG)

Video abspielen

Keynote von Christian Heise (Open Knowledge Foundation Deutschland)

Video abspielen

Inner Circle 3 – Rahmenbedingungen

Video abspielen

Visual Statements und Grafiken zum Forschungsgipfel

Programmübersicht

8:30 Uhr
Akkreditierung und Kaffeeempfang 

10:15 Uhr
Pre-Opening
Prof. Dr. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft e.V., Essen

10:30 Uhr
Eröffnung durch die Partner
Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft e.V. und Vorsitzender der Unternehmensleitung Boehringer Ingelheim GmbH, Ingelheim am Rhein

10:35 Uhr
Keynote und Diskussion
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

11:15 Uhr
Inner Circle 1 – Themenkomplex: Kompetenzen
Keynote: Chancen ergreifen! Digitalisierung in der Automobilindustrie (mit kurzer Diskussion)
Dr.-Ing. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstandes der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, Stuttgart

Keynote: Digitalisierung gestalten. Mehr Wissen. Mehr Ideen. Mehr Mut.
Prof. Dr. Christof Weinhardt, Professor des Instituts für Informationswirtschaft und Marketing am Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe

Diskussion:
Dirk Ahlborn, Mitgründer und CEO der Crowdsourcing-Plattform JumpStartFund und CEO Hyperloop Transportation Technologies, El Segundo (USA)
Prof. Dr. Roland Eils, Leiter der Abteilung Theoretische Bioinformatik des Deutschen Krebsforschungszentrums, Heidelberg
Dr. rer. nat. Klaus Engel, Vorsitzender des Vorstandes Evonik Industries AG, Essen
Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle an der Saale
Elke Hannack, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Berlin
Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Vorsitzender der Expertenkommission Forschung und Innovation und Direktor des Max Planck Institutes für Innovation und Wettbewerb, München
Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. Dirk Helbing, Lehrstuhl für Computational Social Science an der ETH Zürich, Zürich
Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom AG, Bonn
Lars Klingbeil, MdB und Mitglied des Ausschusses Digitale Agenda, Berlin
Dr. Andreas Leven, Leiter des IP and Optical Networks Research Lab der Bell Labs, Nokia, Stuttgart
Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin
Armin G. Schmidt, CEO der ATS Advanced Telematic Systems GmbH, Berlin
Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz, Saarbrücken
Prof. Dr. Stefan Wrobel, Direktor des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin
Moderation: Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft e.V. und Vorsitzender der Unternehmensleitung Boehringer Ingelheim GmbH, Ingelheim am Rhein

12:45 Uhr
Mittagspause 

13:45 Uhr
Inner Circle 2 – Themenkomplex: Kooperationen 
Keynote: Raus aus dem Silo! Innovation durch Rekombination und Kooperation
Timotheus Höttges, Vorsitzender des Vorstandes der Deutsche Telekom AG, Bonn

Keynote: Digitale Enteignung – Wie andere Unternehmen mit Ihrem Produkt Geld verdienen
Prof. Dr. Malte Brettel, Prorektor für Wirtschaft und Industrie und Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften für Ingenieure und Naturwissenschaftler, RWTH Aachen, Aachen

Diskussion:
Prof. Dr. Uschi Backes-Gellner, Mitglied der Expertenkommission Forschung und Innovation und Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Universität Zürich, Zürich
Martin Buck, Vorsitzender des Vorstandes der ifm stiftung & co. kg, Tettnang
Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle an der Saale
Dr. Wieland Holfelder, Leiter des Google Entwicklungszentrums München, München
Prof. Dr. Reinhard Hüttl, Präsident der Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V. (acatech), Berlin
Thomas Jarzombek, MdB und Mitglied des Ausschusses für Verkehr und Digitale Infrastruktur / Digitale Agenda, Berlin
Dr. Arthur Kaindl, General Manager Digital Health Services, Siemens Healthcare GmbH, Erlangen
Pavel Richter, CEO Open Knowledge International, Berlin und Cambridge (UK)
Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn, Wissenschaftlicher Direktor am Institute for Advanced Sustainability Studies, Potsdam
Prof. Dr. jur. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft e.V., Essen
Dr. Ulrich Schmitz, Geschäftsführer, Axel Springer Digital Ventures, Berlin
Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn
Prof. Sandra Sieber, Vorsitzende der Abteilung für Informationssysteme, IESE Business Schooel, University of Navarra, Barcelona (Spanien)
Dr. Rajnish Tiwari, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der TU Hamburg-Harburg, Hamburg
Catharina van Delden, Geschätsführerin der innosabi GmbH, München
Prof. Dr. Isabell Welpe, Lehrstuhl für Strategie und Organisation an der TU München und Wissenschaftliche Leiterin des Bayerischen Staatsinstituts für Hochschulforschung und Hochschulplanung, München
Moderation: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Direktor am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München

15:05 Uhr
Kaffeepause 

15:40 Uhr
Inner Circle 3 – Themenkomplex: Rahmenbedingungen
Keynote: Herausforderungen der digitalen Transformation eines Industrieunternehmens
Dr. Reinhold Achatz, Head of Corporate Function Technology, Innovation & Sustainability, ThyssenKrupp AG, Essen

Keynote: Die Rolle von Offenheit für den Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland
Christian Heise, Vorstandsvorsitzender der Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. und Promovend am Centre for Digital Cultures (CDC) der Leuphana Universität Lüneburg, Berlin/Hamburg

Diskussion:
Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft e.V. und Vorsitzender der Unternehmensleitung Boehringer Ingelheim GmbH, Ingelheim am Rhein
Markus Beckedahl, Gründer und Chefredakteur von netzpolitik.org e.V. und Gründer der re:publica, Berlin
Dorothee Dzwonnek, Generalsekretärin Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
Gerard de Graaf, Direktor der Europäischen Kommission für Digitale Wirtschaft und Koordinierung, Brüssel
Prof. Dr. h.c. Monika Henzinger, Ph.D., Lehrstuhl für Computer Science in der Fakultät für Informatik der Universität Wien, Wien
Susanne Kunschert, Geschäftsführende Gesellschafterin und CFO der Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
Prof. Dr. Dr. Sabine Kunst, Ministerin a.D. für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und designierte Präsidentin der Humboldt-Universität Berlin, Potsdam
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Marquardt, Vorsitzender des Vorstandes der Forschungszentrums Jülich GmbH, Jülich
Marc Reinhardt, Vice President, Capgemini Consulting Deutschland, Berlin
Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
Dirk Slama, Director Business Development, Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
Prof. Dr. Indra Spiecker gen. Döhmann, LL.M., Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Informationsrecht, Umweltrecht und Verwaltungswissenschaft der Goethe-Universität, Frankfurt am Main
Prof. Dr. Michael Waidner, Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologien und Lehrstuhl für Sicherheit in der Informationstechnik an der TU Darmstadt, Darmstadt
Dirk Wittkopp, Vice President Germany Lab und Geschäftsführer, IBM Deutschland Research & Development GmbH, Böblingen
Moderation: Prof. Dr. Monika Schnitzer, Mitglied der Expertenkommission Forschung und Innovation und Leiterin des Seminars für Komparative Wirtschaftsforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München, München

17:00 Uhr
Abschlussworte
Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina; Halle an der Saale

17:15 Uhr
Ausklang

 

Ziel des Forschungsgipfels

Ziel des Forschungsgipfels ist es, gemeinsam Antworten zu formulieren und Politik wie Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Strategien und Instrumente zur Förderung von Innovationen weiter zu optimieren.

Nur dauerhaft anpassungsfähige Innovationssysteme sind in der Lage, ihre Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Der Forschungsgipfel bildet hierfür eine Arena des kritisch-konstruktiven Dialogs, eine Möglichkeit zur Selbstreflexion, zur Ideenfindung und zur Vernetzung. Dies ist die Basis, um die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern und die Chancen zu nutzen. Deutschland soll nicht auf digitale Veränderungen reagieren, sondern sie vielmehr aktiv gestalten. Es gilt, Trends zu setzen, die am Markt erfolgreich sind.

Der Forschungsgipfel bildet eine hervorragende Gelegenheit, um hierfür ein gemeinsames Verständnis zu entwickeln. Er bietet Führungspersönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft Orientierung für strategische Entscheidungen.

Veranstaltungsformat

Der Forschungsgipfel 2016 hat sich über einen kompletten Tag erstreckt und gegenüber anderen klassischen Veranstaltungsformaten abgehoben:

  • keine rein frontal gehaltene Vortragsveranstaltung, sondern wechselnde Gesprächskreise,
  • partizipative Formate der Diskussion und Interaktion zwischen allen Teilnehmern,
  • gemischter Teilnehmerkreis aus renommierten Führungspersönlichkeiten und High Potentials,
  • intersektoral aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammengesetzte Diskussionskreise.

Die Einbindung von Führungspersönlichkeiten und Experten wurde über das Format des Inner und Extended Circles gewährleistet.

Inner Circle und Extended Circle

Der Inner Circle war die Runde der Inputgeber und Schlüsselpersonen des Forschungsgipfels. Er war im Zentrum des Saals platziert und bildete als Diskussionsarena das Herz der Veranstaltung. Die Besetzung des Inner Circle war an den drei Themenkomplexen ausgerichtet und umfasste jeweils Vertreter von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Zu jedem Themenkomplexe diskutierten jeweils ca. 18 Personen, die als hochrangige Entscheidungs- und Kompetenzträger das Forschungs- und Innovationssystem Deutschlands maßgeblich mitbestimmen.

Der Extended Circle bestand aus Experten, die sich mit Fragen, Kommentaren und Ideen in die Diskussion einbringen konnten. Außerhalb des Veranstaltungsortes konnten zudem Interessierte die Rede der Kanzlerin per Live-Stream verfolgen und Fragen per Twitter einbringen.

Veranstalter

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ist eine Gemeinschaftsinitiative der Wirtschaft. Er tritt dafür ein, die deutsche Bildungs- und Forschungslandschaft nachhaltig zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert der Stifterverband Hochschulen und Forschungsinstitute, unterstützt Talente, analysiert das Wissenschaftssystem und leitet daraus Empfehlungen für Politik und Wirtschaft ab.

Die Leopoldina ist seit ihrer Gründung 1652 der freien Wissenschaft zum Wohle der Menschen verpflichtet. Mit ihren rund 1.500 Mitgliedern versammelt sie hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland und zahlreichen weiteren Ländern. Als Nationale Akademie Deutschlands vertritt die Leopoldina seit 2008 die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien und berät wissenschaftsbasiert Politik und Öffentlichkeit zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit.

Die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) leistet wissenschaftliche Politikberatung für die Bundesregierung und legt dieser jährlich ein Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands vor. Zentrale Aufgabe der EFI ist es, die Stärken und Schwächen des deutschen Innovationssystems im internationalen Vergleich zu analysieren und die Perspektiven des Forschungs- und Innovationsstandorts Deutschland zu bewerten. Auf dieser Basis entwickelt die EFI Empfehlungen für die nationale Forschungs- und Innovationspolitik.

Förderer

Der Forschungsgipfel 2016 wurde unterstützt von:

  • AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
  • BASF SE
  • Boehringer Ingelheim GmbH
  • Capgemini Deutschland Holding GmbH
  • ElringKlinger AG
  • Evonik Industries AG
  • Fischer & Comp. GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
  • Freudenberg & Co. Kommanditgesellschaft
  • Google Germany GmbH
  • Dr. Martin Herrenknecht Verwaltungs GmbH
  • IBM Deutschland GmbH
  • ifm electronic gmbh
  • ILLE Papier-Service GmbH
  • Infineon Technologies AG
  • Jeffer AG
  • Karl Schlecht Stiftung
  • LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG
  • Mädler GmbH
  • Munz-Magenwirth Beteiligungs GmbH
  • Pfizer Deutschland GmbH
  • Pilz GmbH & Co. KG
  • Schindler Deutschland AG & Co. KG
  • Siemens Aktiengesellschaftz
  • VBM Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e.V.
  • Vorwerk & Co. KG

Kontakt

Dr. Sandra Bühre

ist Projektleiterin für den Forschungsgipfel.
T 0201 8401-499
F 0201 8401-431

E-Mail senden

Videos zum Forschungsgipfel 2016

Dietmar Harhoff: Radikaler Wandel findet statt

Video abspielen

Markus Beckedahl: Geht das Internet jetzt kaputt?

Video abspielen

Dietmar Harhoff: Weckruf E-Government

Video abspielen

Straßenumfrage: Wie gehen Sie mit Ihren Daten um?

Video abspielen

Dietmar Harhoff: Kleine und mittlere Unternehmen vertagen den digitalen Wandel

Video abspielen