Arend Oetker

Ehrenmitglied des Stifterverbandes

Dr. Arend Oetker war von 1998 bis 2013 Präsident des Stifterverbandes.

Foto: David Ausserhofer

Dr. Arend Oetker wurde vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs im März 1939 geboren. Von 1962 bis 1966 absolvierte er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre sowie der Politischen Wissenschaften in Hamburg, Berlin und Köln und Marketing an der Harvard Business School. Er promovierte 1966 zum Dr. rer. pol. an der Universität zu Köln.

Arend Oetker ist geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Arend Oetker Holding GmbH & Co. KG, Anteilseigner und Mitglied des Aufsichtsrates der COGNOS AG und Mitglied im Aufsichtsrat der Leipziger Messe. Er ist Ehrenvorsitzender des Verwaltungsrats des Nahrungsmittelunternehmens Hero AG sowie Ehrenmitglied des Aufsichtsrats der KWS Saat SE & Co. KGaA.

Arend Oetker engagiert sich unter anderem als Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP), er ist Präsidiumsmitglied der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Ehrenmitglied des Präsidiums des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. (BDI). Als dessen ehemaliger Präsident (1998 bis 2013) ist Arend Oetker Ehrenmitglied des Stifterverbandes der Deutschen Wissenschaft e.V.

Als Liebhaber von Musik und zeitgenössischer Kunst engagiert sich Arend Oetker als Vorstandsmitglied im Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. Er förderte unter anderem die Sanierung der St.-Petri-Kirche in Lübeck und die Gründung der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig. Des Weiteren ist er Sprecher des Kuratoriums der Stiftung Bach Archiv Leipzig.

2007 wurde ihm das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. 

Arend Oetker ist verheiratet und hat fünf Kinder.