Schule in der digitalen Welt
Barcamp

Digital gestützter Unterricht an Schulen im Zeichen von Corona

Praxisbeispiele und Entwicklungsperspektiven: Was bleibt?
Online-Veranstaltung für Lehrkräfte und Leitungen
allgemein- und berufsbildender Schulen

19. Mai 2021, 9:00 bis 16:00 Uhr

Die Pandemiesituation hat die Schulen im März 2020 vor die große Herausforderung gestellt, Lernen und Unterrichten binnen kürzester Zeit auf Distanzformate umzustellen. Abhängig von Rahmenbedingungen wie unter anderem der Ausstattung (der Schulen, der Lehrkräfte, der Schüler und Schülerinnen und Elternhäuser) sowie Vorerfahrungen mit digital gestützten Arbeits- und Lernformen sind an den einzelnen Schulen und im Unterricht einzelner Lehrkräfte dabei Konzepte entstanden, um auf die Situation zu reagieren und das Beste daraus zu machen. Dadurch haben Lehrkräfte und die Schulen – wenngleich unter schwierigen Bedingungen – in kurzer Zeit ein hohes Maß an Erfahrungen mit dem Unterrichten in ganzer oder teilweiser Distanz und in der Nutzung digitaler Lerntechnologien aufgebaut.

Das Unterrichten in Distanz- und Hybridformaten gehört derzeit auch weiterhin zum Alltag an Schulen. Im Falle künftiger Pandemiesituationen ist nicht ausgeschlossen, dass Lehrkräfte und Schulen erneut mit der Anforderung konfrontiert werden, kurzfristig zwischen Präsenz-, Hybrid- und Distanzunterricht umzustellen. Darüber hinaus werden digital gestützte Lern- und Arbeitsformen auch über die Pandemielage hinaus innovative Möglichkeiten zur Bereicherung und Erweiterung des Präsenzunterrichts bereitstellen – ein Ziel, das bereits 2016 von der Kultusministerkonferenz mit der Strategie "Bildung in der digitalen Welt" formuliert wurde.

Das Barcamp möchte zu einer Bestandsaufnahme von Konzepten und Erfahrungen beitragen, die in der "Zeitrechnung seit Corona" von Lehrkräften und an Schulen mit digital gestütztem Unterricht gesammelt wurden. Ausgehend von Beispielen aus der Praxis bietet die Veranstaltung Lehrkräften und Schulleitungen eine Plattform für den kollegialen Austausch zu Themen von übergreifendem Interesse. Die Auswahl der Themen erfolgt auf Basis von Themenwünschen der Teilnehmenden. Dabei sollen auch die Herausforderungen nicht unberücksichtigt bleiben, die sich an Schulen und im Unterricht im Zusammenhang mit der Ermöglichung und Organisation von Unterrichtsformen unter Distanzbedingungen oder in Hybridformaten stellen.

Die Erfahrungen von einzelnen Lehrkräften und von Schulen sollen aus zwei verschiedenen Perspektiven reflektiert werden:

  • Lehrkräfte: Digital gestützten Unterricht planen und durchführen
    Diese Perspektive legt den Fokus auf konkrete Unterrichtskonzepte, Lern- und Arbeitsformen, die einzelne Lehrkräfte eingesetzt oder selbst entwickelt haben, und auf die damit gesammelten Erfahrungen.
  • Schulen: Digital gestütztes Unterrichten ermöglichen und unterstützen
    Diese Perspektive fokussiert auf Konzepte, die von Schulleitungen und IT-Teams entwickelt wurden, um die Rahmenbedingungen bereitzustellen, unter denen ein Unterrichten (Lehrkräfte) und Lernen (Schüler und Schülerinnen) unter Pandemiebedingungen möglich wird.

Die Veranstaltung wird von Mitgliedern des Netzwerks Schule in der digitalen Welt organisiert.

 

An wen richtet sich die Veranstaltung?

Angesprochen sind Lehrkräfte und Schulleitungen, die sich mit eigenen Konzepten und den damit gemachten Erfahrungen in die Veranstaltung einbringen und dazu mit Kollegen und Kolleginnen diskutieren möchten. Die Veranstaltung ist NICHT als Weiterbildungsveranstaltung für Lehrkräfte konzipiert. Die Teilnehmerzahl ist auf 60 begrenzt.

 

Wie ist die Veranstaltung organisiert?

Bei der Veranstaltung wird es keine Präsentation geben. Stattdessen diskutieren die Teilnehmenden Themen gemeinsamen Interesses, die sie aus ihren Erfahrungen mit dem Unterrichten während der Corona-Zeit ableiten, mit Kollegen und Kolleginnen anderer Schulen. Geeignete Themen werden im Vorfeld der Veranstaltung anhand von Wünschen der Teilnehmenden identifiziert. Die am häufigsten gewünschten Themen werden als Themen für die Veranstaltung ausgewählt.

Teilnahmeinteressierte melden sich unter Einreichung einer aussagefähigen, kurzen Skizze zu eigenen Unterrichtserfahrungen oder Schulkonzepten für die Veranstaltung an. Die eingereichten Skizzen werden vorab zur Veranstaltung auf der Plattform digiLL als frei zugängliches OER-Modul veröffentlicht und allen Teilnehmenden bekannt gemacht, so dass sie sich im Vorfeld über die Konzepte und Erfahrungen der anderen Teilnehmenden informieren können, denen sie bei der Veranstaltung begegnen und mit denen sie sich austauschen werden. Die Zahl der Plätze ist auf 60 begrenzt.

Das Barcamp ist in Form einer Videokonferenz mit Breakout-Räumen organisiert. Der genaue Programmablauf wird den einige Wochen vorab bekannt gegeben.

 

Barcamp + Werkstatt

Das Barcamp findet am 19. Mai 2021 von 9:00 bis 16:00 Uhr statt. Am 20. Mai 2021 findet zusätzlich ein Werkstatt-Tag statt, an dem die Teilnehmenden Gelegenheit zum Austausch mit Akteuren und Akteurinnen des Netzwerks "Schule in der digitalen Welt" erhalten. Für das Barcamp ist eine Anmeldung erforderlich. Der Werkstatt-Tag ist als offene Veranstaltung konzipiert, zu der keine gesonderte Anmeldung erforderlich ist. Selbstverständlich können Sie auch nur am Barcamp teilnehmen.
Mehr Info zur Netzwerkkonferenz

Interesse geweckt? Dann schicken Sie uns eine kurze Erfahrungsskizze und Themenwünsche!

 

Bewerbung zur Teilnahme

Die Bewerbung zur Teilnahme erfolgt über die Einreichung einer kompakten Konzept-/Erfahrungsskizze im Umfang zwischen 5.000 und 6.000 Zeichen (ggf. zzgl. Abbildungen). Ihre Skizze kann entweder ein konkretes Unterrichtsvorhaben und die damit gemachten Erfahrungen beschreiben (Variante 1) oder das Konzept einer Schule/Schulleitung/eines Medienteams beschreiben, das dafür entwickelt wurde, digitalen Unterricht an der Schule zu ermöglichen und zu unterstützen (Variante 2).
Schicken Sie Ihre Skizze bitte bis spätestens 15. März 2021 als E-Mail-Anhang an 
unterrichten-digital@uni-due.de

Zusammen mit der Skizze erbitten wir die Mitteilung dreier Themenwünsche für die Diskussion mit den Kollegen und Kolleginnen (Näheres s.u.) sowie die Mitteilung einer Postanschrift. Im Vorfeld der Veranstaltung möchten wir Ihnen eine kleine Aufmerksamkeit zuschicken.

Gestaltung Ihrer Skizzen
Orientieren Sie sich für die Gliederung Ihrer Skizze bitte an einem der beiden folgenden Raster:

Variante 1: 
Skizze eines konkreten Unterrichtsvorhabens und der damit gemachten Erfahrungen 
Wie haben Sie in Ihrem Unterricht digitale Technologien für die Gestaltung fachlicher Lernprozesse eingesetzt?

  1. Titel des Unterrichtskonzepts
  2. Name, Schulform, Klassenstufe
  3. Rahmenbedingungen (Klassenstärke, technische Ausstattung, Kompetenzen und Vorerfahrungen im Umgang mit digital gestützten Lern- und Arbeitsformen (Lehrkraft, Schüler und Schülerinnen) usw.)
  4. Thema und Vermittlungsziele Welche fachlichen Themen/Kompetenzen/Inhalte möchte ich vermitteln? Was möchte ich erreichen?)
  5. Beschreibung des didaktischen Szenarios (Begründung der Medienwahl und der eingesetzten Arbeitsformen mit Blick auf die Vermittlungsziele, genutzte Technologien und Ressourcen, Ablauf)
  6. Erfahrungen mit der Durchführung (Beobachtungen aus Lehrendensicht, Perspektiven für die Weiterentwicklung oder den künftigen Einsatz des Szenarios, Reflexion von Problemen, Wünsche: Wie kann es besser gemacht werden? Was wird benötigt?)
  7. Transfermöglichkeiten (Möglichkeiten zum Transfer des didaktischen Szenarios des Konzepts auf andere Themen/Fächer)
  8. Vernetzung/Fragen (Zu welchen Aspekten meiner Erfahrungen/meines Konzepts würde ich mich gerne mit anderen austauschen?)
     

Variante 2: 
Skizze eines Konzepts, das an Ihrer Schule für die Ermöglichung und Unterstützung digitalen Unterrichts entwickelt wurde
Welche Maßnahmen haben Sie ergriffen und welche Erfahrungen haben Sie in der Umsetzung gemacht?

  1. Titel des Konzepts
  2. Informationen zur Schule und Rahmenbedingungen
    Allgemein: Bundesland, Schulform, Trägerschaft, Größe des Kollegiums, Anzahl Schüler und Schülerinnen
    Technisch: Welche technischen Geräte stehen zur Verfügung (iPads, Tablets, Active-Panel usw.)? Gibt es an Ihrer Schule die Möglichkeit, Ausleihgeräte seitens Eltern, Schülern und Schülerinnen zu beziehen? Nutzen Sie an Ihrer Schule Lernmanagementsysteme (LMS) z. B. Ilias oder LernSax, Messengerdienste, Online-Clouds etc.? Welche Support-/Unterstützungsstrukturen gibt es an Ihrer Schule? Welche Softwareangebote nutzen Sie (Kahoot, Quizlet, Antolin, Padlet, etc.)? Wurden die Gelder für die Digitalisierung der Schule bei der SAB abgerufen (Vollumfänglich, teilweise, gar nicht)?
    Personell: Wie viele Personen/Welche Personen werden für die Umsetzung des Konzepts eingesetzt bzw. werden benötigt? Gibt es eine Gruppe, die sich um die Erarbeitung des Konzepts kümmert? Wenn ja, wie oft trifft sich diese Gruppe? Welche Voraussetzungen muss/müssen die Person/en mitbringen?
  3. Ziele des Konzepts und Einsatzbereich
    Für welche Bereiche/mit welcher Zielsetzung wurde das Konzept erstellt? Wie ist das Konzept in den Schulalltag bzw. die Schulorganisation und in das Leitbild der Schule eingebunden? Wer ist in das Konzept eingebunden (Fächer, Lehrerkräfte, Eltern, Schüler und Schülerinnen)? Ist das Konzept curricular verankert?
  4. Erfahrungen mit der Durchführung
    Beobachtungen aus Lehrenden-/Schulsicht, Perspektiven für die Weiterentwicklung oder den künftigen Einsatz des Konzeptes, Reflexion von Problemen, Wünsche: Wie kann es besser gemacht werden? Was wird benötigt?
  5. Transfermöglichkeiten
    Möglichkeiten zum Transfer des Konzeptes auf andere Schulen/Bildungseinrichtungen

 

Hinweise zur Einreichung Ihrer Skizze
Übermitteln Sie uns Ihre Skizze bitte als DOCX-Datei (kein PDF). Sofern Ihre Skizze Abbildungen enthält, fügen Sie die Abbildungen bitte zusätzlich als separate Grafikdateien bei.

Die Skizzen der Teilnehmenden werden wir im Rahmen eines OER-Moduls auf der Plattform digiLL unter einer CC-BY-SA 4.0-Lizenz veröffentlichen und frei zugänglich machen. Die Rechte an der Skizze verbleiben bei Ihnen. Bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Skizze darauf, dass Sie nur solche Inhalte (Texte/Bilder etc.) verwenden, die für eine Veröffentlichung unter der angegebenen Lizenz genutzt werden dürfen. Die Inhalte Dritter müssen jeweils mit einer Quellenangabe versehen werden, aus der deutlich wird, unter welchen rechtlichen Bedingungen Sie diese jeweils nutzen.

Wenn Sie uns Ihre Skizze zusenden, fügen Sie bitte den folgenden Satz in Ihr E-Mail-Anschreiben ein: "Hiermit bestätige ich, die Informationen zur Veröffentlichungslizenz (CC BY-SA 4.0) und zum Verbleib der Rechte bei den Autoren und Autorinnen für meine eingereichte Skizze zur Kenntnis genommen zu haben, und erkläre mich mit diesen einverstanden. Ich stimme zudem der Veröffentlichung meiner Skizze unter der angegebenen Lizenz (CC BY-SA 4.0) im Rahmen eines digiLL-Lernmoduls im Internet zu. Inhalte Dritter habe ich entsprechend ausgewiesen und die Nutzungsbedingungen kenntlich gemacht."

Teilen Sie uns mit, worüber Sie sich beim Barcamp austauschen möchten.

Weiterhin bitten wir Sie, uns mit ihrer Einreichung mindestens drei Themen mitzuteilen, zu denen Sie sich einen Austausch mit Kollegen und Kolleginnen anderer Schulen wünschen. Dazu können Sie entweder aus der nachfolgenden Themenliste auswählen oder uns sehr gerne auch eigene Themenvorschläge übermitteln, die in der Liste noch nicht enthalten sind.

Mögliche Themen sind:

  • Synchrone vs. asynchrone Lernsettings
    Zum Beispiel: Wie kann ich synchrones und asynchrones Lernen sinnvoll miteinander kombinieren?
  • Transparente Kommunikation
    Zum Beispiel: Wie werden Eltern und andere Beteiligte der Schulgemeinschaft eingebunden?
  • Digitale Kollaboration zwischen den Schülerinnen und Schülern
    Zum Beispiel: Welche Potenziale haben verschiedene Tools (Wiki, Etherpad, Padlet, ...)?
  • Die Schule als Workspace
    Zum Beispiel: Wie erhalten alle Schülerinnen und Schüler digitalen Zugang zu Bildung?
  • Einsatz und Nutzung von Online-Materialien
    Zum Beispiel: Welche Vorteile und Herausforderungen bietet der Einsatz von Videokonferenztools?
  • Knigge digital
    Zum Beispiel: Welche Verhaltens- und Kommunikationsregeln eignen sich für die Unterrichtskommunikation in digitalen Settings?
  • Selbstorganisation und Strukturierung
    Zum Beispiel: Wie strukturiere ich meinen Tagesablauf in Phasen des Distanzlernens?
  • Work-Life-Balance beim digitalen und hybriden Unterrichten
    Zum Beispiel: Wie kann ich Arbeit und Pausen trennen, wenn sie am gleichen Ort stattfinden?
  • Möglichkeiten der Leistungsbewertung und Leistungsrückmeldung
    Zum Beispiel: Welche Möglichkeiten der Bewertung bieten verschiedene digitale Formate und Tools?
  • Erziehungsauftrag digital
    Zum Beispiel: Wie führe ich pädagogische Gespräche mit Schülerinnen und Schülern über digitale Kanäle?
  • Unterrichtsgespräche in Videokonferenzen
    Zum Beispiel: Wie organisiere und moderiere ich Online-Diskussion mit der Klasse?
  • Motivation in digitalen Umgebungen
    Wie motiviere ich die Schülerinnen und Schüler für die aktive Beteiligung am Online-Unterricht?
  • ...

 

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Das Barcamp wird organisiert von einem Team aus Schule und Universität:
 
●  Lisa Hollmann, Josef-Albers-Gymnasium Bottrop 
●  Julia Huismann, Josef-Albers-Gymnasium Bottrop
●  Heike Kleinheyer, Josef-Albers-Gymnasium Bottrop 
●  Fritz Schneider, Laborschule in freier Trägerschaft des Omse e.V.
●  Michael Beißwenger, Universität Duisburg-Essen, Institut für Germanistik 
●  Björn Bulizek, Universität Duisburg-Essen, Zentrum für Lehrerbildung 
●  Oliver Göbel, Universität Duisburg-Essen, Zentrum für Lehrerbildung 

Für Fragen im Vorfeld stehen sie Ihnen gerne per E-Mail unter unterrichten-digital@uni-due.de zur Verfügung.