Resümee: Sozial und engagiert

Sechs geförderten Projekte aus dem Programm "Mehr als Forschung und Lehre" zeigen, wie sich Hochschulen mit ihrer Rolle und Verantwortung als zivilgesellschaftlicher Akteur neu auseinandersetzen. 

Als Teil der Gesellschaft sind Hochschulen dem gesellschaftlichen Ganzen gegenüber verpflichtet. Seit einigen Jahren entwickeln Hochschulen in Deutschland ein neues, wachsendes Bewusstsein für ihre Rolle in der Zivilgesellschaft und für die Bedeutung des gesellschaftlichen Engagements ihrer Institution.

Der Stifterverband und die Stiftung Mercator haben mit ihrem gemeinsamen Förderprogramm "Mehr als Forschung und Lehre! Hochschulen in der Gesellschaft" diesen Prozess weiter vorangetrieben. Die erfreuliche Resonanz auf das Förderprogramm von insgesamt 78 Anträgen aus staatlichen und privaten Universitäten und Fachhochschulen hat gezeigt: Es gibt schon zahlreiche und ganz unterschiedliche Aktivitäten an deutschen Hochschulen, die sich aus einem Selbstverständnis ableiten, das auf einem vielfältig ausgeprägten Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Gesellschaft gründet. Die sechs in der Piblikation vorgestellten Preisträger sind gute Beispiele dafür, wie sich Hochschulen im Rahmen von Service-Learning-Projekten, dem Ansatz des community based research oder des Social Entrepreneurship mit ihrer Rolle und Verantwortung als zivilgesellschaftlicher Akteur neu auseinandersetzen.

Diese Publikation ist im April 2013 erschienen.

Kontakt

Ann-Katrin Schröder-Kralemann

leitet im Stifterverband den Programmbereich "Hochschule und Wirtschaft".

T 0201 8401-140
F 0201 8401-215

E-Mail senden

Bestellung

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Baedekerstraße 1
45128 Essen

T 0201 8401-0
F 0201 8401-459

E-Mail senden