Alt text

Lehr-Lern-Raum Inklusion: Hochschulperle des Monats März geht nach Dresden

30.03.2022

Schule für alle: In einem multifunktionalen Klassenzimmer erprobt die Technische Universität Dresden inklusive Lehr-Lern-Konzepte. Sie schafft so einen kreativen Raum für Lehramtsstudierende, Möglichkeiten für gleichberechtigen Unterricht zu erforschen, auszuprobieren und mitzugestalten. Der Stifterverband vergibt für diesen innovativen Ansatz die Hochschulperle des Monats März 2022.

Die Hochschulperle des Monats März zum Thema "Zukunftsorientierte Lernräume" geht an das Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildforschung der Technischen Universität (TU) Dresden: Dort gestalteten die Verantwortlichen zusammen mit Sonderpädagogen und Regelschullehrern ein multifunktionales Klassenzimmer, um inklusive Lehr-Lern-Konzepte zu erproben. Inklusive Bildung soll es allen Menschen ermöglichen, gemeinsam zu lernen. Dafür sind innovative Lern- und Lehransätze nötig sowie passgenaue individuelle Förderung und eine unterstützende, barrierefreie Lernumgebung.

Inklusion ist ein fächerübergreifender Themenschwerpunkt in der Lehramtsausbildung. Um die Gestaltung gleichberechtigten Unterrichts auch noch stärker in der Fachdidaktik aufzugreifen, hat die TU Dresden einen ("Klassen"-) Raum für Forschung, Lehre und Mitgestaltung geschaffen. Hier können die Lehramtsstudierenden inklusive Lehr-Lern-Situationen planen, durchführen und evaluieren. Das gibt ihnen Gelegenheit, sich mit der Gestaltung eines inklusiven Schulunterrichts vertieft auseinanderzusetzen.

Foto: Technische Universität Dresden
Blick in den Lehr-Lern-Raum Inklusion
Foto: Technische Universität Dresden
Blick in den Lehr-Lern-Raum Inklusion
Foto: Technische Universität Dresden
Blick in den Lehr-Lern-Raum Inklusion

 
Neben der Ausstattung mit geeignetem Mobiliar
wie mobilen Dreieckstischen und einem modularen Sofa gibt es im "Lehr-Lern-Raum Inklusion" der TU Dresden deshalb auch verschiedene Materialien und Medien, die im inklusiven Unterricht genutzt werden können. Dazu gehören zum Beispiel technische Unterstützungssysteme wie LED-Lupen-Brillen oder Braille-Beschriftungsgeräte für Menschen mit Sehbehinderung.

Studierende und Lehrende können den Raum nutzen, um Seminare zum Thema Raum und Inklusion abzuhalten, Workshops oder Weiterbildungen durchzuführen oder andere Begegnungsformate zu organisieren.

"Die Diversität unserer Gesellschaft bildet sich auch und vor allem im Schulalltag ab. Der 'Lehr-Lern-Raum Inklusion' der TU Dresden sensibilisiert Lehrkräfte aller Fächer für inklusiven Unterricht und ermöglicht ihnen, ganz konkret auszuprobieren, wie Vielfalt und Heterogenität im Klassenzimmer funktionieren kann", so die Jury des Stifterverbandes zu ihrer Entscheidung, die Hochschulperle des Monats März nach Dresden zu vergeben. "Die TU Dresden zeigt damit vorbildlich, wie der Weg zum inklusiven Klassenzimmer aussehen kann."

 

Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Jeden Monat stellt der Stifterverband eine Hochschulperle vor. Aus den Monatsperlen wird einmal im Jahr per Abstimmung die Hochschulperle des Jahres gekürt. Im Jahr 2022 sucht der Stifterverband Projekte unter dem Motto "Zukunftsorientierte Lernräume" nach besonderen, zukunftsweisenden Lernarchitekturen und zeichnet neben physischen Hochschulräumen auch Konzepte, Prozesse und Teams (im Kontext physischer Lernraumgestaltung) aus. Die Hochschulperle ist damit Teil der gemeinsamen Initiative Lernarchitekturen – Räume für zukunftsorientierte Bildung an Hochschulen von Stifterverband und Dieter-Schwarz-Stiftung.

Pressekontakt

Nina Kollas

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-305

E-Mail senden

Kontaktpersonen an der TU Dresden,
Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und
Berufsbildungsforschung (ZLSB):

Tina Czaja
T 0351 463 32453
E-Mail senden

Frank Beier
T 0351 463-38764
E-Mail senden