Alt text

Bibliotheksroboter Wilma: Hochschulperle des Monats Februar geht nach Wildau in Brandenburg

27.02.2019

Wilma ist ein humanoider Roboter, der Besucher durch die Bibliothek der Technischen Hochschule Wildau in Brandenburg führt. Entwickelt haben ihn die Teams des RoboticLab des Studiengangs Telematik und der Hochschulbibliothek. Der Stifterverband zeichnet dieses innovative Projekt mit der Hochschulperle Future Skills des Monats Februar 2019 aus.

Die Hochschulperle Future Skills des Stifterverbandes geht im Februar an die Technische Hochschule Wildau in Brandenburg: Teams des RoboticLab des Studiengangs Telematik und der Hochschulbibliothek haben dort den humanoiden Roboter Wilma für den Einsatz in der Bibliothek weiterentwickelt.

Wilma bietet täglich standardisierte Bibliotheksführungen in Deutsch und Englisch an. In der Vorlesungszeit führt sie regelmäßig die 24/7-Schulungen durch, die alle Hochschulangehörigen absolvieren müssen, um die Räume der Bibliothek auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten nutzen zu können. Der Bibliotheksroboter erklärt den jährlich über 100.000 Besuchern die Bibliothek, zeigt die wichtigsten Orte und Geräte und unterstützt zukünftig auch bei der Orientierung in der Handbibliothek. Der 1,20 m große Roboter hilft außerdem beim Scannen und Drucken von Dokumenten. Das gelingt über direkte Interaktion – via Touchscreen oder per Sprachverarbeitung. Überdies kann Wilma Witze erzählen und "Schere, Stein, Papier" spielen.

Foto: Henning Wiechers/TH Wildau
Foto: Henning Wiechers/TH Wildau

 
Damit Wilma auch außerhalb der Öffnungszeiten autonom mit den Nutzern in Aktion treten kann, wenn kein Fachpersonal vor Ort ist, wird gerade intensiv an einem Sicherheitskonzept gearbeitet. 

"Der Bibliotheksroboter Wilma ist ein vorbildliches Beispiel dafür, wie Hochschulen digitale Technologien nutzen können, um ihre Angebote zu verbessern und langfristig Personalressourcen zu sparen", so die Jury des Stifterverbandes zur Entscheidung, die Hochschulperle Future Skills im Februar nach Wildau zu vergeben. "Durch Automatisierung und Digitalisierung erreichen die Serviceangebote der TH Wildau eine neue Qualitätsstufe. So geht Zukunft!"

 

Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Jeden Monat stellt der Stifterverband eine Hochschulperle vor. Aus den Monatsperlen wird einmal im Jahr per Abstimmung die Hochschulperle des Jahres gekürt. 2019 steht die Hochschulperle unter dem Schwerpunkt Future Skills. Damit sind die Kompetenzen gemeint, die in den nächsten Jahren vor dem Hintergrund von Digitalisierung und neuen Arbeitsformen für das Berufsleben und die gesellschaftliche Teilhabe wichtiger werden.

Pressekontakt

Nina Kollas

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-305
F 030 322982-515

E-Mail senden

Ansprechpartnerin an der
Technischen Hochschule Wildau:

Sarah Schneider
Transferscout Leichtbau/Innovation Hub 13
T 03375 508-498
E-Mail senden