Alt text

ZiviZ übernimmt Koordination des Netzwerks Wirtschaft. Initiative. Engagement.

24.01.2017

Die Initiative will das bürgerschaftliche Engagement der deutschen Wirtschaft stärken. Von der Kooperation mit ZiviZ im Stifterverband versprechen sich die Partner Synergieeffekte.

Das Netzwerk "Wirtschaft. Initiative. Engagement" (WIE) besteht aus Verantwortlichen für Corporate Citizenship und Corporate Social Responsibility (CSR) namhafter Unternehmen, die sich zum Ziel gesetzt haben, das bürgerschaftliche Engagement der deutschen Wirtschaft zu stärken und die Entwicklung eigener Citizenship-Praxis in Deutschland und darüber hinaus voranzutreiben. Damit ist das Engagement der Wirtschaft für soziale, kulturelle und wohltätige Dinge gemeint. Nach erfolgreichen Jahren am Centrum für Corporate Citizenship (CCCD) liegt seit Anfang 2017 die Koordination der WIE nun in den Händen der Geschäftsstelle ZiviZ, die ihrerseits beim Stifterverband angesiedelt ist.

ZiviZ ist der Datenspezialist für Zivilgesellschaftsforschung in Deutschland. Die Gemeinschaftsinitiative "Zivilgesellschaft in Zahlen" von Stifterverband, Bertelsmann Stiftung und Fritz Thyssen Stiftung wurde 2014 in eine Geschäftsstelle des Stifterverbandes überführt und damit verstetigt. ZiviZ-Projektleiter Anael Labigne: "Dank der Kooperation mit der WIE können wir unsere Expertise praktisch nutzbar machen und dabei der WIE inhaltlich beratend zur Seite stehen."

Das Netzwerk hat im Wesentlichen zwei Aufgaben: Zum einen dient es dem Dialog zwischen den Unternehmen, um die eigene Corporate-Citizenship-Praxis weiterzuentwickeln. Zum anderen will die WIE das Thema bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen in die Öffentlichkeit tragen. Dazu möchte die Initiative verstärkt die Zusammenarbeit mit weiteren Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und Ministerien suchen.

Zurzeit arbeiten rund zehn namhafte Unternehmen in dem Netzwerk mit, angeführt durch eine Steuerungsgruppe mit Vertretern von Beiersdorf, IBM Deutschland sowie der Deutschen Telekom. Ein Strategietreffen Anfang März beim Stifterverband in Berlin soll die Prioritäten für 2017 festlegen.

Schätzungen zufolge engagieren sich rund zwei Drittel aller Unternehmen in Deutschland über ihre eigentliche Geschäftstätigkeit hinaus für die Gesellschaft. Laut dem Ersten Engagementbericht der Bundesregierung stellte die Wirtschaft im Jahr 2012 ca. elf Milliarden Euro als Geld- oder Sachspenden beziehungsweise Infrastruktur zur Verfügung. Die WIE hat in diesem Kontext jedoch betont, dass Unternehmensengagement über Geld- und Sachspenden hinausgeht und Methoden des Mitarbeiterengagements weiterentwickelt. Der ZiviZ-Survey aus demselben Jahr ergab, dass Unternehmen bei der Unterstützung zivilgesellschaftlicher Aktivitäten die drittwichtigste Säule bilden.

 

Pressekontakt

Moritz Kralemann

ist Leiter des Bereichs Kommunikation und
Pressesprecher des Stifterverbandes.

T 030 322982-527
M 0177 8401158
F 030 322982-515

E-Mail senden