Der Präsident des Stifterverbandes

"Unsere Gesellschaft braucht Wissenschaft, braucht Forschung, braucht Bildung. Sie sind, zusammen mit dem entscheidenden Kriterium Mensch, die Garanten für die Lebens- und Zukunftsfähigkeit einer selbständigen, selbstbestimmten Gesellschaft. Dafür müssen wir uns gemeinsam einsetzen: Unternehmen, Staat und Zivilgesellschaft. Der Stifterverband ist hierfür Anwalt, Plattform und Katalysator." (Andreas Barner)

Foto: David Ausserhofer
Andreas Barner

Andreas Barner ist seit 2013 Präsident des Stifterverbandes. Von 2012 bis 2016 war er Vorsitzender der Unternehmensleitung der Boehringer Ingelheim GmbH und dort verantwortlich für den Unternehmensbereich Personal und Pharma Forschung, Entwicklung und Medizin. Seit Juli 2016 ist er Mitglied des Gesellschafterausschusses.

Andreas Barner studierte Medizin an der Universität Freiburg und Mathematik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich (Promotion zum Dr. med. und Dr. sc. math.). Nach einer Assistentenzeit an der ETH Zürich wechselte er zur Ciba-Geigy AG in Basel, wo er zuletzt das Entwicklungsgebiet Entzündung/Knochen- und Allergiekrankheiten leitete.

Seit 1992 ist er für die Boehringer Ingelheim GmbH tätig, seit 1999 als Mitglied der Unternehmensleitung. Im Juni 2008 wurde ihm der Titel des Professors durch den Bundespräsidenten der Republik Österreich verliehen.

Andreas Barner ist gleichermaßen in der Wirtschaft, wie in der Wissenschaft zuhause. 2007 wurde er vom Bundespräsidenten in den Wissenschaftsrat berufen. Er ist Mitglied des Vorstandes des Bundesverbandes der Deutschen Industrie sowie Mitglied im Senat der Max-Planck Gesellschaft und der Helmholtz-Gemeinschaft. Beim Hightech-Forum, dem innovationspolitischen Beratungsgremium zur Hightech-Strategie 2020 für Deutschland, ist er Vorsitzender. Außerdem gehört Andreas Barner dem Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentages an.