digital.engagiert

Eine Förderinitiative von Amazon und Stifterverband zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft

 
Die Förderinitiative unterstützt Projektideen zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft – damit gemeinnützige Organisationen mehr von den Möglichkeiten einer digitalen Zukunft profitieren.
Die Initiative will Akteure fördern (egal, ob gemeinnützig oder nicht), die mit ihren digitalen Innovationen Impulse zur Weiterentwicklung zivilgesellschaftlichen Handelns geben.

Trainieren Sie eine Fußballmannschaft? Dann kennen Sie den Zeitaufwand, um alle Spieler für das nächste Punktspiel zu koordinieren. Bestimmt gibt es digitale Ideen, diesen Aufwand zu minimieren. Stört es Sie, verdorbene Lebensmittel wegwerfen zu müssen? Wie wäre es mit einer App zur Reduzierung von Lebensmittelabfall, die Sie daran erinnert, wenn Produkte im Kühlschrank ablaufen? Sozialunternehmer und zivilgesellschaftliche Akteure waren aufgerufen, sich mit ihren vielfältigen Projektideen zu bewerben. Die Projektideen sollen zivilgesellschaftlicher Arbeit zugutekommen und auf einer technologischen Lösung aufbauen. Die Bewerbungsfrist endete am 15. Dezember 2017.

15 Teilnehmer werden ein halbes Jahr lang unterstützt und begleitet – von den ersten Planungen bis zur (digitalen) Umsetzung ihrer Projektideen. Alle Teilnehmer erhalten individuelle Beratung und Betreuung durch eigene Coaches, ein umfangreiches Trainingsprogramm mit weiteren Fachexperten und finanzielle Unterstützung im Wert von 120.000 Euro, die bedarfsgerecht unter den Teilnehmern verteilt werden. Im Herbst 2018 werden die Arbeit und die gemachten Fortschritte aller Teilnehmer bei einer Abschlussveranstaltung gewürdigt und drei Projekte als Gewinner ausgezeichnet. Sie erhalten Preisgelder von insgesamt 30.000 Euro.

 
Ziel der Förderinitiative ist es,

  • die Chancen der Digitalisierung verstärkt für die Weiterentwicklung des zivilgesellschaftlichen Handelns zu nutzen
  • den Austausch mit Fachexperten über neuartige, digitale Arbeitsprozesse oder Engagement-Formate zum Nutzen der Teilnehmer und Zivilgesellschaft zu befördern
  • durch individualisiertes Coaching und praktische Hilfestellung zur erfolgreichen Umsetzung und Verstetigung der Projekte beizutragen

Bei "digital.engagiert" handelt es sich um eine individuelle Förderung von Einzelpersonen und Teams aus allen Bereichen von Zivilgesellschaft und sozialem Unternehmertum, die Anreize für die Entwicklung neuartiger Konzepte setzt sowie Freiräume und Ressourcen für Innovationen und Fortschritt schafft.

 

Die Bekanntgabe der Teilnehmer erfolgt voraussichtlich Mitte Februar 2018. Über die Auswahl der 15 Teilnehmer entscheidet nach Abschluss der Bewerbungsphase eine Jury, bestehend aus Ralf Kleber (Country Manager Amazon.de), Andreas Schlüter (Generalsekretär des Stifterverbandes) sowie weiteren Jury-Mitgliedern.

Das anschließende halbjährige Coaching-Programm umfasst drei Phasen:

  • Trainingsphase: Ungefähr zwischen Mitte Februar 2018 und Mitte März 2018 finden in Berlin ein zweitägiger Kick-off mit Programmeinführung, Vorstellungsrunde, individueller Bedarfsermittlung sowie Coaching-Sessions durch Coaches und Fachexperten aus Zivilgesellschaft und Digitalökonomie statt.
  • Planungsphase: Ungefähr zwischen Mitte März 2018 und Mitte Mai 2018 erstellen die Teilnehmer Umsetzungspläne für die Projektideen, unterstützt durch zweiwöchentliche Coaching-Sessions (per Videokonferenz) und schriftliches Feedback der Coaches.
  • Implementierungsphase: Ungefähr zwischen Mitte Mai 2018 und Mitte September 2018 beginnen die Teilnehmer mit der Umsetzung, unterstützt durch ein- bis zweiwöchentliche Coaching-Sessions (per Videokonferenz) mit Coaches und Experten (sowie mehrtägiger Erfahrungsaustausch).

Am Ende des sechsmonatigen Coaching-Programms bewerten die Jury-Mitglieder Leistung und Fortschritt der Teilnehmer und entscheiden mit den Vorsitzenden der Jury Ralf Kleber und Andreas Schlüter über drei Gewinner, die auf einem Abschluss-Event im Herbst 2018 verkündet werden. Neben dem umfangreichen Trainingsprogramm verteilt die Jury finanzielle Unterstützung im Wert von insgesamt 150.000 Euro unter den Teilnehmern und Siegern für die (digitale) Umsetzung und Weiterverfolgung der Projektideen. Alle drei bis sechs Monate folgen anschließend Alumni-Netzwerktreffen für einen Erfahrungsaustausch.

 

Kontakt

Patrick Gilroy

ist Referent in der ZiviZ gGmbH.
 
T 030 322982-317
F 030 322982-569

E-Mail senden