Alt text

Hochschulperle des Monats geht an die Dresdner KinderLeseUniversität

02.10.2014

Der Stifterverband zeichnet die KinderLeseUniversität an der TU Dresden mit seiner Hochschulperle des Monats Oktober 2014 aus.

In dem Projekt machen angehende Lehrer Lust aufs Lesen und sammeln erste Praxiserfahrungen.

Gemeinsam Geheimbotschaften entschlüsseln oder Spuren verfolgen, um den Täter zu finden: Krimis waren das Thema der jüngsten Dresdner KinderLeseUniversität. Das Ziel: Kindern zwischen sieben und zehn Jahren soll Lust auf Lesen vermittelt werden. Dazu entwickeln Lehramtsstudierende der TU Dresden in einer Kombination aus Vorlesung und Seminaren neue Konzepte.

Nicht nur die Studierenden können so erste Praxiserfahrungen als angehende Lehrkräfte sammeln, sondern auch die Schüler bekommen, unabhängig von ihrem sozialen Umfeld, einen Einblick in das universitäre Leben. Das Projekt geht weit über das Angebot von Kinderunis hinaus, lobt die Jury des Stifterverbandes und verleiht der KinderLeseUniversität Dresden die Hochschulperle im Monat Oktober 2014.

Vor vier Jahren wurde das Leseförderprojekt ins Leben gerufen. Allein im vergangenen Wintersemester haben 50 Schulklassen teilgenommen. So konnten 1.000 Schüler die KinderLeseUniversität als Kurzzeitstudierende besuchen.

Was ist eine Hochschulperle? Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Der Stifterverband stellt jeden Monat eine solche interessante Initiative vor, aus denen dann die Hochschulperle des Jahres 2014 gekürt wird.
 

Pressekontakt

Nadine Bühring

ist Kommunikationsmanagerin im
Stifterverband.

T 0201 8401-159
F 0201 8401-459

E-Mail senden