Primus-Preis

Mit dem Primus-Preis zeichnet die Stiftung Bildung und Gesellschaft zivilgesellschaftliche Initiativen mit Vorbildcharakter aus, die engagiert und in Partnerschaft mit lokalen Akteuren und Institutionen eine konkrete Herausforderung im Bildungssystem aufgreifen. Die Auszeichnung soll helfen, nachahmenswerte Projekte überregional bekannt zu machen.

Primus-Preis auf der Website der Stiftung Bildung und Gesellschaft

Primus des Monats

Zwölfmal im Jahr wird der mit 1.000 Euro dotierte Primus des Monats verliehen. Der Preis richtet sich vor allem an Initiativen, die noch wenig bekannt bzw. nur regional aktiv sind. Diese kleinen, oft unbekannten Initiativen, die aus der Mitte der Gesellschaft kommen, werden vor Ort gebraucht. Sie finden ganz individuelle Antworten auf die jeweils besonderen Herausforderungen einer Region und gestalten zusammen mit den Kitas oder Schulen das Bildungssystem da weiter, wo die staatlichen Akteure an ihre Grenzen stoßen. Bewerben können sich Initiativen unabhängig von einer konkreten Themenstellung.

Foto: Claudia Popov-Jenninger

Primus des Monats Mai 2019:
Sprachsensible Nachhilfe

 
Der gemeinnützige Upgrade e.V. aus Leipzig hat ein Angebot initiiert, um Bildungslücken von Jugendlichen mit Migrations- oder Fluchterfahrung passgenau zu schließen. Nachhilfe geben überwiegend Lehramtsstudierende sowie Lehrkräfte, die selbst eine Zuwanderungsgeschichte besitzen.
Pressemitteilung zum Preisträger

 

 

Sonder-Primus Startklar

Zusätzlich verleiht die Stiftung Bildung und Gesellschaft viermal im Jahr den Sonder-Primus Startklar an zivilgesellschaftliche Initiativen, die Jugendliche auf dem Weg in die Berufswelt unterstützen. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert. Zusätzlich erhalten die Preisträger jeweils 500 Euro für den Besuch einer Weiterbildung.

Foto: Futurepreneur e.V.

Sonder-Primus Startklar im März 2019:
Campusunternehmer
 
Unternehmerisch denken und handeln – das sind wichtige Schlüsselkompetenzen für die Berufswelt von morgen. Aber wie kann man das eigentlich trainieren? Vom Futurepreneur e.V. organisierte Projektwochen eröffnen Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 19 Jahren die Chance, ihre unternehmerischen Talente zu entdecken.
Pressemitteilung zum Preisträger

 

 

Primus des Jahres

Aus allen im Laufe eines Jahres mit dem Primus des Monats und dem Sonder-Primus ausgezeichneten 16 Initiativen wird der Primus des Jahres in einem Publikumsvoting gewählt. Jedes prämierte Projekt hat somit noch einmal die Möglichkeit, ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro (1. Platz) oder 1.000 Euro (2. und 3. Platz) zu gewinnen.

Foto: David Ausserhofer

Primus des Jahres 2018
Das sexualpädagogische Bildungsprojekt für junge Geflüchtete aus Bremen hat beim Voting das Rennen gemacht: Die Workshop-Reihe für Vorbereitungs-Klassen will Geflüchtete zwischen 15 und 19 Jahren dabei unterstützen, eine verantwortungsvoll gelebte Sexualität zu entwickeln. Auf den zweiten Platz kam das Dresdner Projekt "Brain Awareness – Ich und die Welt". Platz drei ging an das Projekt "Musiker ohne Grenzen im Osdorfer Born" aus Hamburg.
Pressemitteilung zum Primus des Jahres

 

Stiftung Bildung und Gesellschaft

Der Stifterverband hat die Stiftung Bildung und Gesellschaft im Jahr 2013 gegründet. Sie will engagierte Menschen finden, die Herausforderungen im Bildungsalltag von Kindern und Jugendlichen lösen wollen. Die Stiftung macht gute Projekte sichtbar und ermöglicht die Umsetzung und Verbreitung wirksamer Ideen. Und sie bietet denen, die mit ihren Ideen das deutsche Bildungssystem verbessern wollen, Formate für den Austausch und die Vernetzung.
Website der Stiftung Bildung und Gesellschaft

Kontakt

Dr. Birgit Ossenkopf

ist Geschäftsführerin der Stiftung Bildung und Gesellschaft.

T 030 322982-531
F 030 322982-569

E-Mail senden