Fast Forward Science

Zum sechsten Mal zeichnen Wissenschaft im Dialog und der Stifterverband gemeinsam Webvideos zu aktuellen Forschungsthemen aus. Unterstützt wird der Wettbewerb "Fast Forward Science" von der Carl Zeiss AG. Partner in der Kategorie Vision ist der Deutsche Zukunftspreis.

Bei dem mit insgesamt 21.000 Euro dotierten Webvideo-Wettbewerb können Forscher, Schüler, wissenschaftsinteressierte Bürger, eingefleischte Webvideomacher oder Kommunikationsprofis aus allen Disziplinen Beiträge einreichen.

Die Herausforderung: Die Filme sollen zugleich unterhaltend, wissenschaftlich fundiert und verständlich sein. Vom Einzeller zur Künstlichen Intelligenz, von Welten, die erst unter dem Mikroskop sichtbar werden, bis in die unendlichen Weiten der Galaxie – die Videomacher bieten dieses Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm. Aus mehr als 120 informativen, lustigen und visionären wissenschaftlichen Videos wurden die Preisträger 2018 gewählt. 

Die Preisverleihung findet im Rahmen des 11. Forums Wissenschaftskommunikation am 8. November 2018 in Bonn statt.

Kategorie: Substanz

Hier geht es um spannende Inhalte und interessante Forschung – dargestellt zum Beispiel als Kurz-Reportage, als Beschreibung eines Experiments oder als Wissenschaftlerporträt  Wichtig sind eine gründliche Recherche und objektive Darstellung. Auch wenn der Inhalt im Vordergrund steht, darf das Ganze natürlich auch ein bisschen Pep haben – schließlich geht es darum, Zuschauer von der Wissenschaft zu begeistern. Die drei Erstplatzierten in dieser Kategorie erhalten 3.000 Euro (1. Platz), 2.000 Euro (2. Platz) bzw. 1.000 Euro (3. Platz).

1. Platz: Fluoride verkalken das Gehirn!

Video abspielen
Die Wissenschaftsjournalistin und Chemikerin Mai Thi Nguyen-Kim stellt mit einer guten Portion Humor drei Studien vor, für die Wissenschaftler den Fluoridgehalt im menschlichen Körper untersucht haben.

2. Platz: Wie gefährlich ist Rinderwahnsinn?

Video abspielen
Mit dem Kühlschrank als Whiteboard und selbstgebastelten Proteinmodellen aus Schwämmen erklärt der promovierte Neurowissenschaftler Lars Dittrich, was es mit Prion-Proteinen und der Ansteckungsgefahr von BSE auf sich hat.

3. Platz: Gene Drives – Wundermittel? Biowaffe? Hype?

Video abspielen
Sollte man genetische Veränderungen bei Pflanzen und Tieren zulassen, um Malaria zu bekämpfen oder Pflanzenschädlinge zu dezimieren? Dieses hochaktuelle Thema wird vom Forum Genforschung differenziert, verständlich und visuell ansprechend aufbereitet.

Kategorie: Scitainment

Keine Lust auf öde Theorien und langweilige Formeln? Wissenschaft kann Spaß machen – in einem witzigen Webvideo. Egal, ob Comedy-Format, eine Soap Opera aus dem Labor oder der Vlog eines gestressten Wissenschaftlers. Kreativität und überraschende, lustige Auseinandersetzung mit Forschung sind gefragt. Auch wenn die Unterhaltsamkeit im Vordergrund steht, sollten die wissenschaftlichen Inhalte im Video natürlich fundiert sein. Die drei Erstplatzierten in dieser Kategorie erhalten 3.000 Euro (1. Platz), 2.000 Euro (2. Platz) bzw. 1.000 Euro (3. Platz).

1. Platz: Biologische Stromspeicher … geht das?

Video abspielen
Die Welt zu retten, war schon sein Kindheitstraum. Mit dem Bau einer Mini-Biogasanlage für seine Bachelorarbeit kam Klaus Russel ihm ein wenig näher. Im Laborkittel lässt er die Zuschauer ein, seinen Versuchsaufbau Schritt für Schritt nachvollziehen.

2. Platz: Riesen-Pflanzenfresser-Hypothese

Video abspielen
Mit animierten und Bäume fressenden Elefanten gehen Charlotte Hintzmann und Matthias Ries von der HAW Hamburg der sogenannten Megaherbivorenhypothese auf den Grund und erklären, wie unsere Urlandschaft ausgesehen haben könnte.

3. Platz: Tomaten im Weltall

Video abspielen
Selten sieht man Tomaten so lässig und kommunikativ! IMAGE in MOTION lassen eine animierte Tomate über Gemüseanbau im All und in der Arktis plaudern.

Kategorie: Vision

Wie können Wissenschaft und Forschung unsere Zukunft mitgestalten? Welche neuen Kommunikationstechnologien könnten entstehen, welche Fortbewegungsmittel unsere Zukunft bestimmen? Welche Rolle spielt die fortschreitende Digitalisierung? Welche technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen haben das Potenzial, unser Leben positiv zu verändern? Die Jury legte hier besonderen Wert auf die Darstellung von Visionen und eine Einschätzung, inwieweit diese Ideen Anwendung finden können. Die drei Erstplatzierten in dieser Kategorie erhalten 3.000 Euro (1. Platz), 2.000 Euro (2. Platz) bzw. 1.000 Euro (3. Platz).

1. Platz: Was ist künstliche Intelligenz?

Video abspielen
Julian Witusch gibt in seinem Video einen Einblick in die vielfältigen Einsatzorte künstlicher Intelligenz und eine Hörprobe von KI-komponierter Musik.

2. Platz: Kolonie auf dem Mond

Video abspielen
Ist es wirklich möglich, den Mond zu besiedeln? Mit beeindruckenden Bildern und vielen Fakten klärt Ronny Bläß über diese Vision auf.

3. Platz: Ein Herz aus Spinat – aktuelle Medizinforschung

Video abspielen
Auf Spinatblättern menschliche Herzzellen heranzüchten? In ihrem ersten YouTube-Video überhaupt berichtet Medizinstudentin Marlene Heckl wortgewandt über diesen faszinierenden Versuch zweier Biotechniker aus Worcester (Massachusetts).

Community Award

Nicht alle Entscheidungen können von einer Jury getroffen werden – und deswegen gab es auch wieder den Community Award, in dem die 21 Finalisten in einem Online-Voting gegeneinander antraten. Jedes "Mag-Ich" und jeder Kommentar für dieses Video auf YouTube zählten – Kommentare, die die Diskussion anregen, sogar doppelt. Die drei Publikumsfavoriten erhalten 500 Euro (1. Platz), 300 Euro (2. Platz) und 200 Euro (3. Platz).

1. Platz: Fluoride verkalken das Gehirn!

Video abspielen
Die Wissenschaftsjournalistin und Chemikerin Mai Thi Nguyen-Kim stellt mit einer guten Portion Humor drei Studien vor, für die Wissenschaftler den Fluoridgehalt im menschlichen Körper untersucht haben.

2. Platz: Homöopathie – Sanfte Alternative oder dreister Humbug?

Video abspielen
Ein umstrittenes, ernstes Thema wird hier vom YouTube-Kanal "Dinge Erklärt – Kurzgesagt" in Kooperation mit funk mit animierten bunten Bildern auf den Punkt gebracht. Das Video zeigt Fakten, viel Verständnis und eine gesunde Portion Skepsis.

3. Platz: Kolonie auf dem Mond

Video abspielen
Ist es wirklich möglich, den Mond zu besiedeln? Mit beeindruckenden Bildern und vielen Fakten klärt Ronny Bläß über diese Vision auf.

Spezialpreis: Webvideo Excellence

Unter allen eingereichten Videos vergibt die Jury diesen Preis an ein Video, das mit starken Bildern arbeitet und bei dem Kamera und Schnitt einfach überzeugen. Diese ästhetische Präsentation eines wissenschaftlichen Themas wird mit einmalig 1.000 Euro belohnt. Der Preis wurde 2018 geteilt.

Spezialpreis: Sektorenkopplung – wie die Energiewende in Level 2 weitergeht

Video abspielen
Energiewende? Erneuerbare Energien? Wie die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität miteinander verknüpft werden können, um Prozesse zu optimieren und ihre Effizienz zu steigern, zeigt Klaus Russel-Wells in seiner Zukunftslandkarte.

Spezialpreis: Fluoride verkalken das Gehirn!

Video abspielen
Die Wissenschaftsjournalistin und Chemikerin Mai Thi Nguyen-Kim stellt mit einer guten Portion Humor drei Studien vor, für die Wissenschaftler den Fluoridgehalt im menschlichen Körper untersucht haben.

48-Stunden-Challenge Super Fast

In dieser Sonderkategorie gab es Mitte Mai 2018 nur 48 Stunden Zeit, um ein Wissenschafts-Webvideo zu drehen. Erlaubt waren sowohl klassische Webvideos als auch eine Instgram- oder Snapchat-Story. Bewertet wurden Inhalt, Verständlichkeit, Unterhaltsamkeit, filmische Qualität und Webvideo-Charakter. Den ersten Platz (500 Euro Preisgeld) holte Luisa L mit einem Video über die Faszination von Mikroorganismen in der Ostsee. Die Jury hat sich in diesem Jahr entschieden, keinen 2. Platz, dafür aber zwei 3. Plätze (200 Euro) zu vergeben. Hintergrund sind die leichten Abzüge bei den Bewertungskriterien Verständlichkeit und Inhalt.

Platz 1: Aliens unter dem Mikroskop

Video abspielen
In diesem liebevoll produzierten Video stellt Luisa verschiedene "Aliens" aus der Ostsee unter dem Mikroskop vor: Kieselalgen, Seepocken und der Polidora-Wurm mögen skurril aussehen, sind aber perfekt an ihre Lebenswelt angepasst.

Platz 3: Wolbachia – die Superwoman unter den Bakterien

Video abspielen
Wolbachia, ein Bakterium, das in den Fortpflanzungsorganen vieler Insekten lebt, hat ausgeklügelte Strategien entwickelt, sich durchzusetzen. Was unter Feminisierung und Male-Killing zu verstehen ist, erläutert das Animationsvideo von Visufon.

Platz 3: Varunas Jenseits

Video abspielen
Varuna, ein sächselnder Fisch, beschäftigt sich mit den Theorien des Jenseits und der Transzendenz. Zwei Literaturwissenschaftlerinnen erklären auf sehr unterhaltsame und durchaus sphärische Art die großen Fragen der Fischheit.

Ziel des Wettbewerbs ist, den deutschsprachigen Wissenschaftswebvideos eine größere Sichtbarkeit zu verleihen. Gleichzeitig soll durch Fast Forward Science das Medium Webvideo stärker als inhaltlich fundiertes, unterhaltsames und massentaugliches Kommunikationsmittel für wissenschaftliche Themen wahrgenommen werden.

Kontakt

Katja Machill

ist Projektmanagerin für Fast Forward Science
bei der Initiative "Wissenschaft im Dialog".

T 030 2062295-366

E-Mail senden