VorbilderAkademie

Bildung & Begabung möchte Jugendliche mit Migrationshintergrund dabei unterstützen, ihre Talente zu entdecken und zu entwickeln.

Jugendliche mit Migrationshintergrund sind im deutschen Bildungssystem nach wie vor benachteiligt. Ihre Begabungen und Talente werden häufig nicht erkannt, der Weg zu einer individuellen Förderung damit erschwert. Die VorbilderAkademie bietet Schülern aller Schulformen die Möglichkeit, ihre Stärken zu entdecken und auszuloten, wie es nach der Schule weitergehen kann. Vorbilder mit Migrationshintergrund berichten während der Akademie, wie sie ihren Weg gemeistert – und dabei auch Schwierigkeiten überwunden haben. 

In einem der angebotenen Kurse können die Teilnehmer sich ausprobieren, ein neues Themenfeld kennenlernen und gemeinsam mit anderen Jugendlichen ihr Wissen vertiefen. In verschiedenen Workshops können sie wichtige Fähigkeiten wie zum Beispiel Rhetorik, Auftreten, Zeitmanagement, Lerntechniken oder Teamarbeit trainieren, aber auch eigene Aktivitäten anbieten und ihr Wissen so an andere weitergeben. Bei einer Exkursion zu einer Universität haben die Jugendlichen die Möglichkeit, einmal richtig Campusluft zu schnuppern. Dort bekommen sie Informationen rund ums Studium und erfahren mehr über die unterschiedlichen Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten. Außerdem bekommen sie einen Eindruck davon, welche Fördermöglichkeiten und Unterstützung es für Studierende gibt.

Foto: Bildung & Begabung

Roter Faden: Vorbilder

Ein zentrales Element der Akademie ist das Thema "Vorbilder". Bereits mit der Bewerbung überlegen sich die Jugendlichen, wer für sie persönlich ein Vorbild ist und was sie als vorbildlich empfinden. Junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund bilden das Leitungsteam der Akademie und stehen als ständige Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem werden Gäste zur Akademie eingeladen, die – ebenso wie die Teilnehmenden – eine Zuwanderungsgeschichte vorweisen: Menschen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erzählen von ihrem Werdegang, Studenten über ihre Biografien: Was mache ich und wie bin ich dorthin gekommen? Welches waren die größten Hürden, die ich zu nehmen hatte? Und wie habe ich sie gemeistert? Zum Abschluss der Akademie überlegen die Teilnehmenden, wo und wie sie selbst Vorbild sein können.

Im Jahr 2015 gab es zwei VorbilderAkademien: vom 1. bis 8. August in Hagen sowie vom 29. August bis 5. September in Bayreuth.

 

Kontakt

Ulrike Leikhof

Leiterin Neue Fördermaßnahmen
Bildung & Begabung
T 0228 95915-70

E-Mail senden