Alt text

Wer wird Hochschulperle
des Jahres 2019?

20.01.2020

Stifterverband startet SMS-Voting zur Auszeichnung von innovativen Hochschulprojekten

Für 24 Stunden sind Studierende, Professoren, die gesamte Hochschulszene und alle anderen Interessierten aufgerufen, die Hochschulperle des Jahres 2019 zu wählen, eine Auszeichnung des Stifterverbandes für ein besonders innovatives Hochschulprojekt. Im Jahr 2019 stand der Wettbewerb unter dem Oberthema Future Skills – den Zukunftskompetenzen, die Hochschulen Studierenden vermitteln sollen. Jeder ist stimmberechtigt und kann per SMS für seinen Favoriten abstimmen. Zur Wahl stehen die zwölf Hochschulperlen des Monats aus dem Jahr 2019. Der Sieger erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro.

Das SMS-Voting läuft vom 22. Januar 2020, 12:00 Uhr, bis zum 23. Januar 2020, 12:00 Uhr. 

Zur Wahl um die Hochschulperle des Jahres 2019 stehen:

  • Ethics for Nerds: Lehrende der Universität des Saarlandes haben für Studierende der Informatik und informatiknaher Studiengänge eine Vorlesung konzipiert, die den Blick für die gesellschaftliche Verantwortung der Informatik weiten soll.
    Abstimmungscode: H01
     
  • Bibliotheksroboter Wilma: Teams des RoboticLab der Technischen Hochschule Wildau haben den humanoiden Roboter Wilma geschaffen, der Besucher durch die Hochschulbibliothek führt. 
    Abstimmungscode: H02
     
  • Reden ist Gold: Mitarbeiter des Bereichs Psychosoziale Medizin der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden haben gemeinsam mit dem Forschungsverbund Public Health Sachsen ein Online-Training entwickelt, das die Arzt-Patienten-Kommunikation unterstützen soll.
    Abstimmungscode: H03
     
  • Blue Engineering: Um Studierende ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren, haben Mitglieder der Technischen Universität Berlin das Seminar "Blue Engineering – Ingenieur_innen mit sozialer und ökologischer Verantwortung" entwickelt. 
    Abstimmungscode: H04
     
  • Blockchain-Kompetenznetzwerk: Studierende und Doktoranden aus unterschiedlichen Fachbereichen haben das Blockchain-Kompetenznetzwerk gegründet, das Beratungsdienstleistungen rund um die Digitalisierung anbietet. 
    Abstimmungscode: H05
     
  • #LecturesForFuture: Um auf den dringenden Handlungsbedarf beim Thema Klimawandel aufmerksam zu machen, haben Angehörige der Hochschule Rhein-Waal in Kleve die Aktion "#LecturesForFuture" angestoßen. Im Zeitraum vom 14. bis 20. Juni 2019 fanden an zahlreichen Universitäten und Fachhochschulen Vorlesungen im Zeichen des Klimawandels statt.
    Abstimmungscode: H06
     
  • DigKom: Um Studierende für den digitalen Wandel fit zu machen, hat die Technische Hochschule Nürnberg das umfassende Qualifizierungskonzept "DigKom" entwickelt, das ihren Studierenden digitale Schlüsselkompetenzen vermittelt.
    Abstimmungscode: H07
     
  • Musterwandler in Hochschulverwaltungen: Auf Initiative der Kunsthochschule für Medien Köln und des Forums Agile Verwaltung e.V. wurde die Initiative "Musterwandler in Hochschulverwaltungen" gegründet. Die Musterwandler wollen Verwaltungsmitarbeiter dazu ermutigen, die eigenen Arbeitsabläufe zu reflektieren und einander auf neue Wege aufmerksam zu machen.
    Abstimmungscode: H08
     
  • Game of TUK: Mit dem Spiel "Game of TUK" will die Technische Universität Kaiserslautern spielerisch dem Stress und Leistungsdruck entgegenwirken, dem viele Studierende ausgesetzt sind.
    Abstimmungscode: H09
     
  • Projektbüro Angewandte Sozialforschung: Als Koordinationsstelle von Wissenschaft und Praxis eröffnet das Projektbüro Studierenden und Wissenschaftlern die Möglichkeit, Forschungsprojekte in Kooperation mit Akteuren aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft durchzuführen und hierdurch Forschungskompetenzen und Praxiskontakte zu erwerben. 
    Abstimmungscode: H10
     
  • Projekt Nachtigall: Im Kooperationsprojekt der Hochschule Mittweida und der Technischen Universität Chemnitz lernen Studierende, Ideen für die nachhaltige Gestaltung von Städten zu entwickeln, und erfahren dabei, wie wertvoll eine fachübergreifende Zusammenarbeit ist.
    Abstimmungscode: H11
     
  • Interkulturelles Mentoring: Das interkulturelle Mentoring der Universität Osnabrück hat sich zum Ziel gesetzt, die Studiensituation internationaler Studierender zu verbessern, indem diese bei der Integration in die deutsche Kultur und bei dem Einstieg in das deutsche Universitätssystem individuell unterstützt werden.  
    Abstimmungscode: H12

 
Die SMS-Nummer für das Voting lautet: 0177 178 22 77. Zur Stimmabgabe ist als SMS-Inhalt ausschließlich der Abstimmungscode anzugeben. Für den Versand der SMS entstehen keine zusätzlichen Gebühren, sondern lediglich der Preis für eine SMS laut dem Tarif des jeweiligen Mobilfunkproviders, den der Abstimmende an seinen Provider zu entrichten hat.

Pro Mobilfunknummer wird nur eine Stimme gezählt. Es werden nur die Stimmen gezählt, die während des Abstimmungszeitraums von Mittwoch, 22. Januar 2020, 12:00 Uhr, bis Donnerstag, 23. Januar 2020, 12:00 Uhr, abgegeben werden.

Ethics for Nerds – Abstimmungscode: H01
Bibliotheksroboter Wilma – Abstimmungscode: H02
Reden ist Gold – Abstimmungscode: H03
Blue Engineering – Abstimmungscode: H04
Blockchain-Kompetenznetzwerk – Abstimmungscode: H05
LecturesForFuture – Abstimmungscode: H06
DigKom – Abstimmungscode: H07
Musterwandler in Hochschulverwaltungen – Abstimmungscode: H08
Game of TUK – Abstimmungscode: H09
Projektbüro Angewandte Sozialforschung – Abstimmungscode: H10
Projekt Nachtigall – Abstimmungscode: H11
Interkulturelles Mentoring – Abstimmungscode: H12

 
Hochschulperlen sind innovativ und beispielhaft für andere Bildungs- und Forschungsinstitutionen. Doch oft werden sie außerhalb der eigenen Hochschule oder Einrichtung kaum wahrgenommen. Um das zu ändern, stellt der Stifterverband jeden Monat ein herausragendes Projekt als Hochschulperle des Monats vor.

 

Pressekontakt

Nina Kollas

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-305
F 030 322982-515

E-Mail senden