Alt text

Ankommen in Deutschland

26.06.2017

Stiftung Bildung und Gesellschaft zeichnet Buchprojekt aus

Den mit 1.000 Euro dotierten Sonder-Primus Grenzenlos erhält der ProFellow – Verein für Bildungsprojekte e.V. für sein Projekt "Egal, woher du kommst". Jugendliche aus zwölf Ländern haben ihre Erfahrungen mit Flucht, Verlust, Grenzen und Neuanfang zu Papier gebracht.

Außergewöhnliche Lernerlebnisse will der gemeinnützige Verein jungen Menschen ermöglichen, die auf der Flucht oder als Zuwanderer nach Deutschland gekommen sind: 30 junge Migranten, die in Bochum, Düsseldorf und Gelsenkirchen zur Schule gehen, haben sich im Rahmen des Projekts kreativ mit ihrer eigenen Herkunft, der Frage der Integration in Deutschland und ihrer Zukunft auseinandergesetzt. Das Ziel: ein eigenes Buch mit ihren Geschichten zu veröffentlichen.

Die Jugendlichen im Alter zwischen elf und 17 Jahren stammen aus Syrien, Georgien, Afghanistan, Spanien, dem Irak, Kroatien, Rumänien, der Türkei, Litauen, Ägypten, Lettland und dem Iran. Seit April 2016 haben sie in Kleingruppen geschrieben und bei mehreren Tagesworkshops in großer Runde gemeinsam an den Texten gearbeitet. Themen und Gestaltung haben sie wesentlich mitbestimmt und auch organisatorische Aufgaben übernommen.

Für die Schülerinnen und Schüler bedeutete diese Arbeit, sich mit ihrer eigenen Identität auseinanderzusetzen, aber auch zu lernen, sprachlich und inhaltlich eigene Erfahrungen einem größeren Publikum zu präsentieren. Denn nach der Veröffentlichung ist eine Reihe von Lesungen im Rhein-Ruhr-Gebiet geplant. Im Juni 2017 erscheint das Buch "Egal, woher du kommst" im Geest-Verlag, herausgegeben von Johanna Esch, Marius Runkel und Juliane Seumel.

Foto: ProFellow e.V.
Foto: ProFellow e.V.
Foto: ProFellow e.V.
Foto: ProFellow e.V.

"Unsere Intention war es, den Stimmen der geflüchteten Jugendlichen einen Raum in der deutschsprachigen Öffentlichkeit zu verschaffen", erklärt Projektkoordinatorin Juliane Seumel. Sie ist eine von drei Fellows der gemeinnützigen Bildungsinitiative Teach First Deutschland, die als Lehrkräfte auf Zeit an den Schulen tätig sind und "Egal, woher du kommst" begleitet haben. Der Projektträger ProFellow ist ein Verein von und für Teach-First-Fellows, Alumni und Mitarbeiter und zählt derzeit etwa 200 aktive Mitglieder.

Für die Jury der Stiftung Bildung und Gesellschaft gab den Ausschlag, dass in diesem Projekt nicht über junge Flüchtlinge und Zuwanderer geredet wird, sondern dass sie hier selbst zu Wort kommen. "Sie sind selbst kreativ und gewinnen Selbstbewusstsein", meint Birgit Ossenkopf, stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung. "Das Buch, das so entstanden ist, kann einen wichtigen Impuls zur zivilgesellschaftlichen Debatte liefern."

 

Der seit 2016 verliehene Sonder-Primus Grenzenlos wird viermal pro Jahr an zivilgesellschaftliche Projekte vergeben, die sich speziell für die Bildung von geflüchteten oder zugewanderten Kindern und Jugendlichen engagieren. Initiativen, die auf diesem Feld tätig sind, können sich jederzeit um den Preis online bewerben.

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden

Ansprechpartnerin bei
ProFellow – Verein für Bildungsprojekte e.V.:

Juliane Seumel
E-Mail senden