Presseeinladung:
Data Literacy Education Symposium

24. April 2018
10:00 bis 14:00 Uhr
dbb forum berlin
Friedrichstraße 169, 10117 Berlin

Nicht jeder Student muss im digitalen Zeitalter Informatiker werden. Aber Absolventen aller Fächer sollten in Zukunft mit digitalen Informationen umgehen können. Die Gesellschaft für Informatik, die Heinz Nixdorf Stiftung und der Stifterverband werden im Rahmen des Symposiums "Data Literacy Education" die Vermittlung von Datenkompetenzen intensiv erörtern. Dazu bringen sie Pioniere und Studienautoren aus dem In- und Ausland sowie Entscheider aus deutschen Hochschulen und dem Hochschulsystem zusammen.

Data Literacy ist eine grundlegende Kompetenz, um in der digitalen Welt in Wissenschaft, Arbeitswelt und Gesellschaft bestehen und teilhaben zu können. Data Literacy ist die Fähigkeit, Daten zu erfassen, zu analysieren, zu kuratieren und im Kontext bewusst einzusetzen und darzustellen. Diese Kompetenz wird bisher noch nicht ausreichend an alle Studierende vermittelt.
 

Aus dem Programm:

10:15 Uhr
Keynote: Data Literacy in Higher Education in North America (in englischer Sprache)
Chantel Ridsdale, Project and Outreach Coordinator, Canadian Cryospheric Information Network and Polar Data Catalogue

11:00 Uhr
Impulsvorträge: Data Literacy aus verschiedenen Perspektiven

Data Literacy aus Sicht der Lehre
Sebastian Kuhn, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Data Literacy aus Sicht der Forschung
Karl Mannheim, Koordinator Arbeitskreis "Datenintensive Physik, moderne Informationstechnologie und Künstliche Intelligenz", Deutsche Physikalische Gesellschaft

Data Literacy aus Sicht der Industrie
Michael Nürnberg, SAP University Alliance (angefragt)

Data Literacy aus Sicht der Weiterbildung
Chris Armbruster, Director Data Science Retreat
 

Detailliertes Veranstaltungsprogramm

 

Akkeditierung für Pressevertreter

Pressevertreter sind herzlich zum Symposium eingeladen.
Bitte melden Sie sich an:
E-Mail senden

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden