Eine Uni – ein Buch:
Veranstaltungen 2018/19

Eine Auswahl der Lesungen, Aktionen und sonstigen öffentlichen Veranstaltungen, die von den zehn in der zweiten Ausschreibungsrunde ausgezeichneten Hochschulen organisiert werden – in chronologischer Reihenfolge

April 2018

NÜRNBERG
18. April bis 4. Juli 2018 immer mittwochs 16:15 bis 17:45 Uhr
Lotos Naturkostladen, Hessestr. 4, 90443 Nürnberg
Philosophiecafé "Befreiung vom Überfluss"
Studierende der Evangelischen Hochschule Nürnberg und der Evangelischen Studierendengemeinde diskutieren gemeinsam mit interessierten Besuchern über die Thesen des Volkswirtschaftlers und Nachhaltigkeitsforschers Niko Paech, Autor des Buches "Befreiung vom Überlfuss". Eintritt frei.
EVHN-Jahresprogramm (PDF)
 

NÜRNBERG
24. April 2018, 16:15 Uhr
Evangelische Hochschule Nürnberg, Raum S. 2.4. Bärenschanzstr. 4, 90429 Nürnberg
Storibuk Pairundu. Erzählungen der Kewa (Südliches Bergland, Papua-Neuguinea)
Ein Gespräch mit Alex Yapua Ari und Holger Jebens. Offen für alle Interessierten. Eintritt frei.
EVHN-Jahresprogramm (PDF)

 

Mai 2018

AMBERG
2. Mai 2018, 18:00 Uhr
Audimax/Siemens Innovatorium der OTH Amberg-Weiden, Kaiser-Wilhelm-Ring 23, 92224 Amberg
Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen". Eröffnungsvortrag von Birgit Mair (ISFBB), Rechtsextremismus-Expertin und Buchautorin. Die Ausstellung ist vom 2. bis 11. Mai 2018 werktags von 8:00 bis 20:00 Uhr und samstags und sonntags von 8:00 bis 17:00 Uhr zu sehen. Eintritt frei.
Website zur Wanderausstellun

SAARBRÜCKEN
Ab 16. Mai 2018, 8:30 bis 10:00 Uhr
Universität des Saarlandes, Campus, Gebäude A3 1, KHG Cafè, 66123 Saarbrücken
Frühstück mit dem besonderen Gast
Unter dem Motto der "Selbstbesinnung und Selbstkritik" im Angesicht globaler politischer Veränderungen lädt die Katholische Hochschulgemeinde mittwochmorgens zu gemeinsamem Frühstück und öffentlicher Debatte. Zu jedem Termin führt ein anderer Experte aus Wissenschaft und Politik aus dem Blickwinkel seines Fachgebiets in das Thema ein, um darüber mit den Gästen zu diskutieren. Offen für alle Interessierten.
Mehr Info auf der Website der Universität des Saarlandes
 

NÜRNBERG
23. Mai 2018, 19:30 Uhr
Evangelische Hochschule Nürnberg, Raum S. 1.15, Bärenschanzstr. 4, 90429 Nürnberg
Vortrag: Nachhaltigkeit – mehr als ein Begriff?!
Das Wort "Nachhaltigkeit" wird seit vielen Jahren verwendet. Es entsteht der Eindruck, dass das Wort eher werbend für Produkte als erklärend für Zusammenhänge eingesetzt wird. Ausgehend von der Entstehung dieses Begriffes werden Grunddimensionen, Modelle und Strategien von Nachhaltigkeit entfaltet und mit Beispielen verdeutlicht. Theologische Reflexionen und ein Fazit runden den Vortrag ab. Referent ist Richard Pilhofer M.A. von der EVHN. Offen für alle Interessierten. Eintritt frei.
EVHN-Jahresprogramm (PDF)
 

SAARBRÜCKEN
26. Mai  2018, 11:00 bis 16:00 Uhr
Universität des Saarlandes
Am Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes wird die Aktion "Eine Uni – ein Buch" und Herbert Wehners Buch "Selbstbesinnung und Selbstkritik" in einer Reihe von Aktionen im Mittelpunkt stehen. Es wird einen Info-Stand auf der Wiese vor dem Campus Center geben. Dort können sich Interessierte für die Velotaxis anmelden, die von 11:00 bis 16:00 Uhr über den Campus fahren und in denen die Fahrgäste über die Thesen des Buches diskutieren. Dort können sich aber auch Gruppen und Einzelne als Mitspieler im Escaperoom zum Thema "Deutschland 2032/33" in der KHG (Gebäude A3 1, Raum 01) eintragen lassen. Es wird außerdem eine Ausstellung von Schülern zu Willy Graf, dem Saarbrücker Mitglied der Weißen Rose, gezeigt (Foyer im Gebäude B3 2). Offen für alle Interessierten.
Mehr Info auf der Website der Universität des Saarlandes
 

BREMEN
28. Mai 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr
Universität Bremen, Gebäude GW2, Raum B3009, Enrique-Schmidt-Straße, 28359 Bremen
Zentrale Eröffnungs-Veranstaltung zu "Global Cotton: Eine Uni – Ein Buch – Eine Stadt"
Öffentlicher Vortrag, für den der in Harvard lehrende Historiker Sven Beckert nach Bremen kommen wird, mit anschließender Podiumsdiskussion. Eintritt frei.
Mehr Info

 

Juni 2017

BREMEN
6. Juni 2018, 14:00 bis 16:00 Uhr
Treffpunkt: Haltestelle Waller Ring/Fußgängerübergang zu Überseestadt, Bremen
Hafen-Stadtrundgang: (Post)koloniale Spuren in der Überseestadt mit Lilli Hasche und Janne Jensen (AK-Hafen, Bremen)
Die heutige Überseestadt trägt ihre Handels- und Kolonialgeschichte schon im Namen. Der Rundgang hält Ausschau nach Spuren des Kolonialismus im (ehemaligen) Hafengebiet, erkundet die gewaltvolle Geschichte des Kolonialismus und fragt nach dessen Weiterwirken in der Gegenwart. Dabei nehmen wir Waren, Institutionen und Infrastrukturen in den Blick und diskutieren Fragen zu Erinnerung und Repräsentation.
Mehr Info auf der Website der Universität Bremen
 

NÜRNBERG
6. Juni 2018, 19:30 Uhr
Evangelische Hochschule Nürnberg, Raum S. 1.15, Bärenschanzstr. 4, 90429 Nürnberg
Vortrag, Vom Glück des Maßes. Philosophische Gedanken zu einem guten Leben
Unsere Ressourcen haben Grenzen, und auch die Natur hat Grenzen im Hinblick auf ihre Belastbarkeit. Gibt es solche Grenzen auch, wenn der Mensch im Hinblick auf seine Glücksfähigkeit in den Blick kommt?  Wann wird Geld und Gut zur Belastung?  Wieviel ist genug, um ein gutes Leben zu führen? Referentin ist Prof. Dr. Andrea Nickel-Schwäbisch von der EVHN. Offen für alle Interessierten. Eintritt frei.
EVHN-Jahresprogramm (PDF)
 

ERFURT
13. Juni 2018, 17:00 Uhr
FH Erfurt, Cafeteria Hauptcampus, Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt
Der Rektor liest aus "Die Psychopathen sind unter uns". Offen für alle Interessenten. Eintritt frei
 

SAARBRÜCKEN
19. Juni 2018, 18:00 Uhr
Universität des Saarlandes, Campus-Gebäude B3 2, Hörsaal 0.03, 66123 Saarbrücken
Vortrag von Roman Töppel (München) zum Thema "Hitlers Mein Kampf – die zeitgenössische Rezeption"
Dr. Roman Töppel ist einer der Herausgeber der 2016 erschienenen kritischen Edition von Hitlers "Mein Kampf". Töppel ist einer der führenden Kenner der Ideologie des frühen Hitler und wird in seinem Vortrag die zeitgenössische Rezeption von Hitlers Werk betrachten. Außerdem wird er darauf eingehen, wie aus der Sicht eines Hitler-Kenners die Beurteilung von Hitler und seiner politischen Strategie durch Herbert Wehner in seinem Buch "Selbstbesinnung und Selbstkritik" einzuschätzen ist. Offen für alle Interessenten. Eintritt frei.
 

BREMEN
25. Juni 2018, 19:00 bis 22.00 Uhr
Theatersaal, Bibliothekstraße 3, 28359 Bremen
King Cotton Club. Performatives Lesen
Sven Beckerts "King Cotton. Eine Geschichte des globalen Kapitalismus" behandelt wichtige Inhalte, klärt auf und ist exzellent geschrieben. Was aber geschieht, wenn Leser in den Text eintauchen? Welche Assoziationen, Imaginationen und Erinnerungen stellen sich ein, welche emotionalen Spuren hinterlässt die Lektüre? Welche überraschenden Bedeutungen tauchen dadurch auf?  Im King Cotton Club I-III (Reading Room) experimentieren seine Mitglieder mit unterschiedlichen Zugängen zu Beckerts Text.
 

SAARBRÜCKEN
25. Juni  2018, 19:00 Uhr
Universität des Saarlandes, Campus B3 2, Hörsaal 0.03
Lesung aus Herbert Wehners "Selbstbesinnung und Selbstkritik" mit Ulrich Commerçon, Bildungsminister des Saarlandes, und anschließender Diskussion
In dieser Veranstaltung wird zunächst der saarländische Bildungsminister seine Lieblingspassage aus Herbert Wehners lorlesen vorlesen. Anschließend diskutieren Birgit Lipphard (Personalabteilung der Universität des Saarlandes), Samira Scheibner, Lukas Redemann und Andreas Schnieders (Studierende), Linda Balzer (Wissenschaftliche Mitarbeiterin) und der Sozialethiker Prof. Dr. Udo Lehmann mit dem Bildungsminister über Wehners Analysen und die Frage, was von Seiten des Bildungsministeriums für eine wehrhafte Demokratie getan werden kann. Offen für alle Interessenten. Eintritt frei.
Mehr Info auf der Website der Universität des Saarlandes
 

BREMEN
26. Juni 2018, 19:00 Uhr (Einlass: 18:45 Uhr)
Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen
Szenische Lesung: Schuften unter Palmen – Das deutsche Kolonialprojekt der "Erziehung zur Arbeit" im Pazifik
Der Erfolg der globalen Weltwirtschaft wäre ohne den Kolonialismus nicht möglich gewesen. Zu dem Thema wird "King Cotton" in Auszügen vorgelesen. Ergänzt werden diese Abschnitte durch Texte mit Bezug zum Pazifik, die zeigen, wie die deutschen Kolonien für den heimischen Profit (aus-) genutzt werden sollten. Zentrales Thema in ihnen ist die Gewinnung von willigen Arbeitskräften. Im Anschluss an die Lesung lässt sich mit den Studierenden diskutieren. Eintritt frei.
Mehr Info auf der Website der Universität Bremen
 

SAARBRÜCKEN
26. Juni 2018, 19:00 Uhr
Universität des Saarlandes, Campus, Gebäude B4 1, Audimax, 66123 Saarbrücken
Das Referat für Politische Bildung organisiert gemeinsam mit dem Referat Unifilm des AStA der Universität des Saarlandes eine Vorführung des Films "Jugend ohne Gott" (2017) von Alain Gsponer nach dem gleichnamigen Roman von Horváth. Der Vorführung geht ein Vortrag des Filmkritikers und bekannten YouTube-Filmanalysten Wolfgang M. Schmitt aus Trier voran, der einen Bezug des Films zu der Grundfrage des Buches "Selbstbesinnung und Selbstkritik" herstellen wird und die dystopische Zukunft, die im Film gezeichnet wird, genauer beleuchten wird. Offen für alle Interessenten. Eintritt: 2,50 Euro.
Mehr Info auf der Website der Universität des Saarlandes
 

NÜRNBERG
27. Juni 2018, 19:30 Uhr
Evangelische Hochschule Nürnberg, Raum S. 1.15, Bärenschanzstr. 4, 90429 Nürnberg
Vortrag: Armut und Ungleichheit im Überfluss – der Einfluss der Pharmaindustrie in Brasilien
Gegenwärtig nutzt die Pharmaindustrie das Wissen indigener Völker, um Patente auf Pflanzen und Heilmethoden zu erlangen. Damit werden diese Völker vom Gewinn ausgeschlossen, und gleichzeitig müssen Kranke viel für ihre Medikamente bezahlen. Wie kann es gelingen, das Wissen der Menschheit nachhaltig zu teilen? Wie kann Biotechnik helfen, dass die Menschheit positiv beeinflusst wird? Referent ist Prof. Dr. Gert Westphal von der University of Joinville, Brasilien. Offen für alle Interessenten. Eintritt frei.
EVHN-Jahresprogramm (PDF)
 

ERFURT
29. Juni 2018, 14:00 bis 16:00 Uhr
FH Erfurt, Hauptcampus, Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt
Kunstnachmittag mit Anne Maschke (Kooperationsveranstaltung mit der IMAGO Kunst- und Designschule). Offen für alle Interessenten. Eintritt frei

 

Juli 2018

SAARBRÜCKEN
4. Juli 2018, 18:00 Uhr
Universität des Saarlandes, Campus-Gebäude B3 1, Hörsaal II (0.13), 66123 Saarbrücken
Vortrag von Jens Flemming (Kassel/Hamburg): "Rudolf Olden, Hitler der Eroberer (1935)"
Rudolf Olden war einer der führenden pazifistischen Journalisten der Weimerer Repubik. Er sorgte mit seinen scharfen Kommentaren zum Zeitgeschehen immer wieder für Aufsehen. Vor seiner drohenden Verhaftung gewarnt, floh er im Februar 1933 aus Deutschland und ging über Prag und Paris 1934 nach Saarbrücken, wo er während des Abstimmungskampfes die Leitung der Zeitung "Das Reich" übernahm.  Prof. Dr. Jens Flemming wird Oldens Werk von 1935 und seine Analyse der Politik Hitlers vorstellen. Diese wird er mit der Einschätzung der politischen Strategie Hitlers in Wehners "Selbstbesinnung und Selbstkritik" vergleichen. Offen für alle Interessenten. Eintritt frei.
 

ERFURT
5. Juli 2018, 18:00 Uhr
FH Erfurt, Hauptcampus Raum 4.E.04, Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt
Satireabend "Grenzen des Witztums" mit Leo Fischer
Fischer, 28, der lange Jahre das Satiremagazin "Titanic" leitete, erzählt aus seinem reichhaltigen Erfahrungs- und Versagensschatz. Offen für alle Interessenten. Eintritt frei.
 

BREMEN
5. Juli 2018, 10:15 bis 11:45 Uhr
SOCIUM, Raum 3.3390, Universität Bremen, Mary-Somerville-Str. 5, 28359 Bremen
Von der Globalgeschichte lernen! "King Cotton" als Modell – Neue Wege der Sozialpolitikforschung
"King Cotton" ist nicht nur eine mitreißende Erzählung der Geschichte der globalen Vermarktlichung und Industrialisierung von Baumwolle sowie eine alternative Erklärung für das Phänomen der Durchsetzung des globalen Kapitalismus, sondern das Buch offeriert Möglichkeiten, über den engeren Kreis des Themas hinaus weiterzudenken. Einige dieser Möglichkeiten, mit Blick auf den "anderen Teil" des Kapitalismus, der (oft auch fehlenden oder unzureichenden) Sozialpolitik und des Wohlfahrtsstaates, sollen in dieser Veranstaltung vorgestellt und diskutiert werden. Eintritt frei.
 

DÜSSELDORF
16. Juli 2018, 18:00 Uhr
Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf
Schöne neue Welt – Von Klonbabys und Superpflanzen
Der Roman "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley aus dem Jahr 1932 thematisiert einen Weltstaat im Jahr 2540, in dem Mensch und Natur für die perfekte und leistungsstarke Gesellschaft optimiert werden. Im Reagenzglas produzieren Wissenschaftler hochfunktionale Klonbabys. Wie weit sind wir noch von einer solch "schönen neuen Welt" entfernt? Was ist bereits heute mit Hilfe von Gentechnik und Reproduktionsmedizin möglich, zum Beispiel durch Methoden wie CRISP/Cas? Wie sind die Chancen und Risiken aus ethischer Sicht zu bewerten? Wissenschaftler der HHU stehhen den neusten Stand der Forschung vor und laden zur Diskussion ein. Eintritt frei.
 

DÜSSELDORF
18. Juli 2018, 18:00 Uhr
Universitäts- und Landesbibliothek, Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf
Schöne neue Welt – Zwischen Konsumhimmel und Wettbewerbshölle
Der Roman "Schöne neue Welt" entwirft eine Gesellschaft, die für Konsum konditioniert ist und in der Gefühle wie Freude oder Liebe durch Konsumerlebnisse ersetzt sind. Die Bürger stellen so den zuverlässigen Motor ihres globalen Wirtschaftssystems dar. Mit Blick auf diese Welt fragt Prof. Dr. Jens Südekum nach den Funktionsmechanismen unseres Wirtschaftssystems: Welche Motoren treiben unsere Wirtschaft an? Wer profitiert von Wirtschaftswachstum und Globalisierung und wer nicht? Und mit welchen Methoden greift unser Staat steuernd ein? Eintritt frei.
 

BREMEN
19. Juli 2018, 19:00 bis 22.00 Uhr
Theatersaal, Bibliothekstraße 3, 28359 Bremen
King Cotton Club. Performatives Lesen
Sven Beckerts "King Cotton. Eine Geschichte des globalen Kapitalismus" behandelt wichtige Inhalte, klärt auf und ist exzellent geschrieben. Was aber geschieht, wenn Leser in den Text eintauchen? Welche Assoziationen, Imaginationen und Erinnerungen stellen sich ein, welche emotionalen Spuren hinterlässt die Lektüre? Welche überraschenden Bedeutungen tauchen dadurch auf?  Im King Cotton Club experimentieren seine Mitglieder mit unterschiedlichen Zugängen zu Beckerts Text.

 

August 2018

DÜSSELDORF
10. August 2018, 19:00 Uhr
Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf
Filmabend mit dem CampusKino
Anlässlich der Veranstaltungsreihe "Heine meets Huxley" zeigt das CampusKino den Science-fiction-Film "Matrix". Er knüpft an die bereits in "Schöne neue Welt" angelegte Zukunftsfrage an: Was bleibt vom Menschen in einer virtuellen Realität aus Mensch-Maschinen-Interaktionen, Künstlicher Intelligenz und einem Dasein in Brutkästen? Eintritt frei.
 

BREMEN
13. August 2018 17:00 Uhr
MZH, 1. Ebene, Raum 1470, Universität Bremen, Bibliothekstraße, 28359 Bremen
Baumwollbörse, Überseehafen und Qualitätsstandards – Was der Kolonialismus mit Bremen und seinem Baumwollhandel zu tun hat
Der öffentliche Vortrag von Lilli Hasche (MA Transkulturelle Studien, Uni Bremen) vermittelt eine Perspektive auf den Baumwollhandel in Geschichte und Gegenwart, die mit üblichen Darstellungen bricht, indem Macht- und Ausbeutungsverhältnisse und -mechanismen aufgezeigt werden. Er stellt dabei die Bremische Handels- und Hafenpolitik, koloniale Lobbyverbände und Kolonialverwaltungen, Baumwollkaufleute und Handelsverbände, Qualitätsstandards und Messtechnik miteinander in Beziehung. Eintritt frei.

 

September 2018

BERLIN
21. September 2018, 19:00 Uhr
Bard College Berlin, The Lecture Hall, Platanenstr. 98a, 13156 Berlin
Ouverture to  Frankenstein – It's Alive!
In dieser Auftaktveranstaltung haben Professoren und Studierende aus allen Jahrgängen des Bard College Berlin den Roman "Frankenstein" auf Englisch diskutiert. Auch die Studienanfänger, die sich während des im August stattfindenden, dreiwöchigen Einführungsseminar "Language and Thinking" intensiv mit dem Roman auseinandergesetzt hatten, brachten sich mit ihren neu gewonnen Kenntnissen ein. Im Anschluss fand ein kleiner Empfang statt. Eintritt frei
 

BREMEN
25. September 2018 19:00 Uhr
Café Erlesenes, Alte Hafenstr. 30 (KITO), Bremen-Vegesack
Lesung mit Imke Müller-Hellmann: Leute machen Kleider
Die Bremer Autorin Imke Müller-Hellmann nimmt ihre Lieblingskleidungsstücke und fährt los, nach Bangladesh, Vietnam, Portugal, auf die Schwäbische Alb, nach Thüringen und China ... Bei der Veranstaltung hat sie über ihre Reiseerlebnisse und die Menschen, die sie getroffen hat, berichtet und gemeinsam mit der Bremer Gruppe der Kampagne für saubere Kleidung über Alternativen und Handlungsmöglichkeiten diskutiert.

 

Oktober 2018

BERLIN
5. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Baynatna. The Arabic Library, Zentral- und Landesbibliothek, Breite Str. 30-36, 10178 Berlin
Frankenstein – It's Alive! – Monsters in Politics
Jeffrey Champlin, Professor für Literatur und politische Theorie, und Dina A. Ramadan, Juniorprofessorin für Arabisch am Bard College Berlin, setzten sich in englischer Sprache mit dem Monströsen in der Politik auseinander. Das Monster in Mary Shelleys Frankenstein-Roman dient seit langem als Symbol für widerspenstige politische Kräfte, von der Arbeiterklasse im 19. Jahrhundert über Obamacare, Gentechnik bis hin zuTrump. Nach der Überprüfung der allgemeinen Frankenstein-Dynamik im politischen Diskurs wurde ein Bezug zu dem  Roman "Frankenstein in Baghdad" von Ahmed Saadawi hergestellt, der das Monster im Irak-Krieg durch Rache, Erlösung und utopische politische Repräsentanz darstellt. Eintritt frei.
 

BERLIN
9. Oktober 2018, 18:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg, Staatliche Museen zu Berlin, Schlossstr. 70, 14059 Berlin
Frankenstein – It's Alive! Max Ernst, Surrealism and the Monster
Kyllikki Zacharias, die Kuratorin der Sammlung Scharf-Gerstenberg, und Geoff Lehman, Professor für Kunstgeschichte am Bard College Berlin, haben zusammen mit weiteren Gästen auf einer Podiumsdiskussion die Motive der Bilder von Max Ernst und anderer surrealistischer Künstler besprochen, die mit der Vorstellung des Monsters im Roman "Frankenstein" korrespondieren. Wie zum Beispiel die anthropomorphe Maschine, das Teilobjekt als Fetisch, das Unheimliche (der Doppelgänger), die Fragmentierung und Rekonstitution des Körpers und die Verbindung zwischen Horror, Lust und Sexualität. Eintritt frei.
 

AMBERG
15. Oktober 2018, 19:30 Uhr
Siemens Innovatorium Campus Amberg, Kaiser-Wilhelm-Ring 23, 92224 Amberg
Filmvorführung: "Blut muss fließen – Undercover unter Nazis"
Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Neonazis toben, die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Als der Journalist Thomas Kuban zum ersten Mal ein Neonazi-Konzert mit versteckter Kamera dreht, ermöglicht er Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender wagt. Neun Jahre später hat er fünfzig Undercover-Drehs hinter sich, auch jenseits deutscher Grenzen. Der Film dokumentiert hautnah, wie junge Leute mit Rechtsrock geködert und radikalisiert werden. Im Anschluss an den Film folgte eine Diskussion mit dem Produzenten Peter Ohlendorf und Thomas Witzgall (Endstation Rechts Bayern). Eintritt frei.
 

BREMEN
23. Oktober 2018 18:00 Uhr
Bremer Baumwollbörse, Raum 406 (4.Stock) Wachtstraße 17-24, 28195 Bremen
Anbau, Handel, Verarbeitung, Prüfung und Qualitätsstandards von Baumwolle. Welche Rolle hat Bremen heute?
Der Vortrag beschrieb die Baumwollqualität, ihre Beeinflussung der Eigenschaften durch Sorten und Anbau sowie die Baumwollprüfung. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die weltweite Harmonisierung der Baumwollprüfung gelegt. Damit ergibt sich die Bedeutung Bremer Institutionen wie der Bremer Baumwollbörse, dem Faserinstitut Bremen e.V. und ICA Bremen in der heutigen Baumwoll-Wertschöpfungskette. Im Rahmen des Vortrags fand eine Besichtigung des Baumwoll- und Wolllabors statt. Eintritt frei.
 

MÖCKERN-FRIEDENSAU
24. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Aula der Theologischen Hochschule Friedensau, An der Ihle 2, 39291 Möckern-Friedensau
Lust auf Leistung in Zeiten von Burnout – Vortrag von Prof. Dr. Edgar Voltmer
Müdigkeitsgesellschaft oder Burnout sind Begriffe und Erscheinungen, die eine große Schwere und Beeinträchtigung ausstrahlen. Vielfach folgen Rückzug und Abgrenzung als Versuch, sich zu schützen und wieder Luft zum Atmen zu verschaffen. Ungeklärt bleibt dabei häufig die Frage, was und wofür besteht denn noch/unverändert/wieder Lust und Begeisterung sich einzusetzen. Und wie könnte dies gelingen, ohne sich erneut im Teufelskreis der (Selbst-) Überforderungen und der emotionalen Erschöpfung wiederzufinden? Offen für alle Interessierten. Eintritt frei.
 

AMBERG
24. Oktober 2018, 15:00 bis 18:00 Uhr
OTH Amberg-Weiden, Campus Amberg
Argumentationstraining gegen Rechts – ein Workshop für Interessierte
Die Regionalbeauftragten für Demokratie und Toleranz haben in diesem Workshop gezeigt, wie man gegen rechte Parolen anhält. Die Teilnahme ist kostenfrei.
 

BERLIN
25. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Salon in der Ulme 35, Ulmenallee 35, 14050 Berlin
Frankenstein – It's Alive! – Criminally Insane? The Difficult Birth of Brain Science
Hardy Schmitz, Vorsitzender des Vereins Interkulturanstalten Westend e.V., ging passend zum Thema Frankenstein und die Wissenschaften auf die Geschichte des Hauses Ulme 35 ein, das "ein Kurhaus für Nervenleidende, Stoffwechselkranke und Erholungsbedürftige“ war und unter anderem Elektrotherapie anbot. Dr. Rodolfo Garau von der Universität Venedig erklärte im seinen Vortrag, wie die medizinischen Wissenschaften des 19. Jahrhunderts zu dem Experiment in Mary Shelleys Frankenstein-Roman passen, da in gewisser Weise ebenfalls "Monster" geschaffen wurden. Im Anschluss diskutierten Michael Weinman vom Bard College Berlin mit dem Publikum die Zusammenhänge zwischen Shelleys Dystopie und den Realitäten der frühneuzeitlichen Kriminologie, Hirnforschung und Psychiatrie. Eintritt frei.
 

BREMEN
29. Oktober 2018, 17:00 Uhr
NW2, Raum C0300, Universität Bremen, 28359 Bremen
Vom Anbau zur Verarbeitung – Die Chemie hinter Naturfasern
Vortrag von Dipl. Ing. Axel Drieling und Johanne Hesselbach (Faserinstitut Bremen e.V.): Woraus bestehen Naturfasern wie zum Beispiel Baumwolle? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es zwischen den verschiedenen Naturfasern und Chemiefasern und wie tragen sie zu den Bekleidungseigenschaften bei? Welche Chemikalien spielen beim Anbau von Baumwolle eine Rolle und was findet sich davon im Ballen und im Textilprodukt wieder? Wo und wie erfolgt eine chemische Behandlung im textilen Verarbeitungsprozess? In diesem Vortrag wurden Baumwollen and andere Naturfasern aus einem chemischen Blickwinkel betrachtet und eine strukturierte Übersicht geliefert. Eintritt frei.

 

November 2018

MÖCKERN-FRIEDENSAU
5. November 2018, 17:00 Uhr
Bibliothek der Theologischen Hochschule Friedensau, Ahornstraße 3, 39291 Möckern-Friedensau
Das Gelächter wider den Tod – Vortrag zur Ausstellungseröffnung "Einer geht noch" von Prof. Dr. Reiner Sörries
Die säkulare Leistungsgesellschaft versucht, Antworten zur Bewältigung des Lebens zu geben, aber sie verweigert sich den Fragen nach dem Tod oder negiert ihn. Obwohl die Religionen Perspektiven über das endliche Leben hinaus eröffnen, sind sie zumindest in den Industriegesellschaften unaufhaltsam auf dem Rückzug. Aber was sagen sie tatsächlich über das "empirische Nichts" nach dem Tod? Sind Himmel oder Hölle attraktiver als Wiedergeburt und Seelenwanderung? Oder findet die moderne Gesellschaft doch noch weltlich-wissenschaftliche Beweise für ein Leben nach dem Tod? Offen für alle Interessierten.
 

AMBERG
7. November 2018, 19.30 Uhr
OTH Amberg-Weiden / Siemens Innovatorium (Audimax), Kaiser-Wilhelm-Ring 23, 92224 Amberg
EthikForum Wehret Hass & Hetze: Quellen und Formen von Extremismus
Vorträge und Diskussion zu Apekten der Themenbereiche Rassismus, Antisemitismus und (Rechts-) Extremismus mit Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Kirche/Religion und Öffentlichkeit
 

BREMEN
7. November 2018 18.00 Uhr
Stadtbibliothek Bremen, Wall-Saal, Am Wall 201, 28195 Bremen
Mehrsprachiges Lese-Event mit Diskussion. King Cotton – globale Netzwerke
Im Rahmen dieses Lese-Events wurden Auszüge aus dem "King Cotton"-Kapitel 8 "Die Bildung globaler Netzwerke" auf Deutsch, Englisch, Niederländisch und Spanisch gelesen. Im Anschluss daran wurde über diese Themen weiter diskutiert. Abgerundet wurde das Event durch eine Ausstellung von mehrsprachigen Postern zum Thema "Baumwolle und Handel" sowie einen kleinen Empfang. Eintritt frei.
 

AUGSBURG
8. November 2018, 18:30 Uhr
Universität Augsburg, Universitätsstraße, Juristische Fakultät (Gebäude H, Raum 1010)
Kreativität und Umweltwissenschaften: Wie verletzlich ist unsere Welt?
Die ökologische Krise neu denken – Vortrag von Prof. Dr. Christof Mauch (München) im Rahmen der Reihe "Wissenschaft und Kreativität"
 

BREMEN
9. November 2018, 20:00 Uhr
Überseemuseum, Bahnhofsplatz 13, 28195 Bremen
Öffentlicher Vortrag mit Diskussion: Baumwolle: Gefahren für die Umwelt
Baumwollproduktion geht mit großem Wasserverbrauch einher und geschieht typischerweise in riesigen Monokulturen. Diese sind anfällig für Schädlinge aller Art, die mit Pflanzenschutzmitteln bekämpft werden. Düngemittel und Herbizide dienen der Ertragssteigerung. Juliane Filser, Hartmut Koehler, Broder Breckling vom Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien haben die damit verbundenen Auswirkungen auf die Umwelt umrissen und den Bezug zu Produzenten, staatlichen Subventionen sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern hergestellt. Alternativen zum Pflanzenschutz-intensiven Anbau und Fallbeispiele wurden vorgestellt. Der Fokus lag dabei auf Kamerun, einem langjährigen Partnerland der Universität Bremen.
 

BREMEN
13. November 2018, 18:00 Uhr
Bremer Baumwollbörse, Wachtstraße 17-24, 28195 Bremen
Versklavung für Baumwolle: INPUTS liest aus Sven Beckerts "King Cotton" –  eine kritische Lesung und Diskussion mit internationalen Gästen
Gelesen und diskutiert wurden Auszüge aus den Kapiteln 4 und 5. Moderatorin: Prof. Dr. Kerstin Knopf. Mitwirkende: Prof. Dr. Sabine Broeck, Prof. Dr. Gisela Febel und Dr. Detlev Quintern
Mehr Info auf der Website der Universität Bremen
 

MÖCKERN-FRIEDENSAU
14. November 2018, 19:00 Uhr
Aula der Theologischen Hochschule Friedensau, An der Ihle 2, 39291 Möckern-Friedensau
Die Ökonomie des Sabbats – Vortrag von Prof. Dr. Franz Segbers
Alles dreht sich um ökonomische Zwänge. Angesichts des Übergriffs des Kapitals auf das ganze Leben und die ganze Lebenszeit der Menschen enthält die Erinnerung an die Sabbat-Ökonomie ein kritisches Potenzial, das eine Alternative einer anderen Zukunft eines guten Lebens für alle modellieren kann. Die Sabbat-Ökonomie aus vorkapitalistischer Zeit ist nicht einfach nur eine geschichtlich überwundene Ökonomie, sondern hält Weisheiten und Einsichten für eine Ökonomie mit anderen ethischen Leitbildern in Erinnerung.
 

NÜRNBERG
15. November 2018, 13:00 bis 16:00 Uhr
Evangelische Hochschule Nürnberg, Hörsaal S 18, Eingang Roonstr. 27, 90429 Nürnberg
Dies academicus "Befreiung vom Überfluss"
Der Vortrag von apl. Prof. Dr. Niko Paech, Volkswirt, Umweltökonom und Autor des Buches "Befreiung vom Überfluss. Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie" wurde von Elementen des partizipativen Theaters mit Studierenden im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit (Studienschwerpunkt Armut) zum Thema Konsum begleitet. Eine intergenerationelle Musikaufführung "Musik verbindet Jung und Alt", die und von Studierenden im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit (Studienschwerpunkt Soziale Gerontologie) konzipiert wurde, wurde außerdem gezeigt.
EVHN-Jahresprogramm (PDF)
 

BREMEN
16. November 2018, 18:00 Uhr
Überseemuseum, Bahnhofsplatz 13, 28195 Bremen
Öffentlicher Vortrag: Geschlechtsspezifische Gewalt in der Bekleidungsindustrie in Indien
Gerade in den prekären Arbeitsverhältnissen der globalen Textilindustrie, in der 80 Prozent Frauen beschäftigt sind, tritt geschlechtsspezifische Gewalt in Form von sexueller Belästigung, Diskriminierung bei der Jobauswahl oder unrechtmäßigen Kündigungen von schwangeren Frauen sehr häufig auf. Während des Vortrags haben die Referentinnen Mary Viyakula und Deepika Rao aus ihrer Arbeit gegen geschlechtsspezifische Gewalt (Gender Based Violence = GBV) in der indischen Textilindustrie berichtet.
 

BREMEN
21. November 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr
Deutsches Schiffahrtsmuseum, Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven
Baumwollabend im Deutschen Schiffahrtsmuseum: Die materielle Kultur des Baumwolltransports – Objektbegegnungen und Ausstellungskonzeption im Deutschen Schiffahrtsmuseum/Leibniz-Institut für maritime Geschichte
Ausgehend von einer Fühl- und Taststation zum Thema Baumwolle in der Sonderausstellung "Zahn der Gezeiten – Maritime Schätze unter der Lupe" wurde danach gefragt, wie die Materialität von Schiffen und Transportlogistik den weltweiten Handel von Baumwolle mit ermöglicht und kulturell geprägt hat. Im Mittelpunkt standen Begegnungen mit Artefakten und Archivalien aus der Sammlung des Museums rund um das Thema ‚Baumwollhandel’ sowie einen Ausblick auf die Rolle von Globalisierung und Handel in der neuen Gesamtausstellung des Museums.
 

AUGSBURG
22. November 2018, 18:30 Uhr
Universität Augsburg, Universitätsstraße, Juristische Fakultät (Gebäude H, Raum 1010)
Kreativität und Philosophie: Der Kreativitätsmythos
Warum Innovationen meist erfolglos sind, Kreative aber das Gegenteil behaupten – Vortrag von PD Dr. Jens Soentgen (Augsburg) im Rahmen der Reihe "Wissenschaft und Kreativität"
 

BERLIN
27. November 2018, 19:00 Uhr
Kunsthaus ACUD, Veteranenstr. 21, 10119 Berlin
Frankenstein – It's Alive! Dead Ladies Show: Mary Shelley / Ada Lovelace / Mary Wollstonecraft
Florian Duijsens und Katy Derbyshire zelebrieren regelmäßig in ihrem Podcast Frauen, die auf ihre Art und Weise zu Lebzeiten fabelhaft waren (und leider allzu oft vergessen werden). In dieser Ausgabe der "Dead Ladies Show" präsentierten sie mit ihrem Gast Laura Scuriatti, Professorin für Literatur am Bard College Berlin, in einem Mix aus Englisch und Deutsch gleich drei besondere und in ihrem Leben verflochtene Frauen – Mary Shelley, Ada Lovelace und Mary Wollstonecraft, während das Publikum einen speziell für diesen Abend kreierten Drink genießen konnte.
 

BERLIN
28. November 2018, 19:00 Uhr
ICI Berlin, Christinenstr.18-19, 10119 Berlin
Frankenstein - It's Alive! – Soul-Making. Gayatri Spivak's "Three Women’s Texts and a Critique of Imperialism" and Mary Shelley's Frankenstein
Gayatri Spivaks Aufsatz "Three Women's Texts and a Critique of Imperialism" ist ein grundlegender Theoriebaustein in der Postkolonial- und Feminismusforschung. Der Aufsatz ist auch eine Hommage an Mary Shelleys Frankenstein-Roman, dessen 200. Jahrestag mit dieser Podiumsdiskussion gefeiert wird. Nikita Dhawan (Universität Gießen), S. Pearl Brilmyer (University of Pennsylvania) und Catherine Toal (Bard College Berlin) haben mit Kathy-Ann Tan (Bard College Berlin) als Moderatorin den Spivak-Aufsatz mit Mary Shelleys Frankenstein-Roman in Beziehung gesetzt und die Bedeutung der Theorien im heutigen Forschungskontext diskutiert (in englischer Sprache).
 

BREMEN
29. November 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr
Deutsches Schiffahrtsmuseum, Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven
Die materielle Kultur des Baumwolltransports – Objektbegegnungen und Ausstellungskonzeption
Ausgehend von einer Fühl- und Taststation zum Thema Baumwolle in der Sonderausstellung "Zahn der Gezeiten – Maritime Schätze unter der Lupe" wurde danach gefragt, wie die Materialität von Schiffen und Transportlogistik den weltweiten Handel von Baumwolle mit ermöglicht und kulturell geprägt hat. Im Mittelpunkt standen Begegnungen mit Artefakten und Archivalien aus der Sammlung des Museums rund um das Thema Baumwollhandel sowie ein Ausblick auf die Rolle von Globalisierung und Handel in der neuen Gesamtausstellung des Museums.

 

Dezember 2018

AUGSBURG
6. Dezember 2018, 18:30 Uhr
Universität Augsburg, Universitätsstraße, Juristische Fakultät (Gebäude H, Raum 1010)
Kreativität und Intuition: Entscheidungsfindung in einer komplexen und unsicheren Welt
Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Gaissmaier (Konstanz) im Rahmen der Reihe "Wissenschaft und Kreativität"
 

BREMEN
6. Dezember 2018, 19:00 bis 22:00 Uhr
Baumwollbörse, Wachtstraße 17-24, 28195 Bremen
King Cotton Club: Öffentlicher Performance-Abend
Was geschieht, wenn Leserinnen und Leser in den Text von "King Cotton" eintauchen? Welche Assoziationen, Imaginationen und Erinnerungen stellen sich ein, welche emotionalen Spuren hinterlässt die Lektüre? Welche überraschenden Bedeutungen tauchen dadurch auf? Im King Cotton Club I-III (Reading Room) stellten sich seine Mitglieder der Unvorhersehbarkeit solcher Vorgänge und experimentierten mit unterschiedlichen Zugängen zu Beckerts Text. Das performative Lesen mündete schließlich in einem öffentlichen Gespräch mit Aktionen und Zitaten (King Cotton Club IV).
Mehr Info auf der Website der Universität Bremen
 

MÖCKERN-FRIEDENSAU
10. Dezember 2018, 17:00 Uhr
Aula der Theologischen Hochschule Friedensau, An der Ihle 2, 39291 Möckern-Friedensau
Müdigkeitsgesellschaft – Filmvorführung mit Isabella Gresser
Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete essayistische Dokumentarfilm der Künstlerin Isabella Gresser über den Philosophen Byung-Chul Han umkreist das Phänomen der Müdigkeit und seine Symptome. Sie begleitete ihn in seine Heimatstadt Seoul und an persönliche Orte in Berlin. Sie macht den kaum in der Öffentlichkeit auftretenden, zurückgezogen lebenden Philosophen fassbar und wirft die Frage auf, wie wir heute leben wollen. Offen für alle Interessenten.
 

MÖCKERN-FRIEDENSAU
10. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Aula der Theologischen Hochschule Friedensau, An der Ihle 2, 39291 Möckern-Friedensau
Die Müdigkeitsgesellschaft oder andere Alternativen in Zeiten von Leistungsdruck – Podiumsdiskussion zum Abschluss der Veranstaltungsreihe
Als Abschluss der Veranstaltungsreihe zum Buch "Müdigkeitsgesellschaft" von Byung-Chul Han wurden die Grenzen der Leistungsgesellschaft aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert. Auf dem Podium sprachen Andreas Fehrecke (Vorstand des Aufbruch e.V. für Suchthilfe, Suchtprävention, Sozialkaufhaus, ambulant betreutes Wohnen und Selbsthilfegruppen), Isabella Gresser (Künstlerin, die für den Essayfilm "Müdigkeitsgesellschaft" zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat), Prof. Dr. Silvia Hedenigg (Leiterin des Studiengangs Sozial- und Gesundheitsmanagement der Theologischen Hochschule Friedensau), Prof. Dr. Stefan Höschele (Dekan des Fachbereichs Theologie der ThHF) und eine Studentin oder ein Student. Offen für alle Interessenten.