Stadt der Wissenschaft

In der Finalrunde des Wettbewerbs hat der Stifterverband die besten Initiativen aus allen Bewerberstädten gekürt. Bielefeld, Braunschweig, Bremen, Bremerhaven, Dresden, Kaiserslautern, Karlsruhe, Münster, Regensburg und Rostock konnten die Jury überzeugen.


Eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Stadt, Wissenschaft und Wirtschaft zeigt sich in konkreten Projekten und Initiativen, die einen spürbaren Beitrag zum Profil ihrer Stadt als Wissenschaftsstandort leisten. Zum Abschluss des Wettbewerbs um die Stadt der Wissenschaft hat der Stifterverband die besten Ideen gesucht, um diese fortzuführen und anderen Städten bekannt zu machen.

Der Finaltag: 4. Juni 2012 in Lübeck

An diesem Tag haben sich die zehn ausgewählten Projekte auf dem Laufsteg in den Mediadocks präsentiert: Alle Besucher haben sich von den Ideen anderer Städte inspirieren lassen und den Publikumspreisträger gewählt: das Projekt "Münsters Originale". In einer Round-Table-Session kamen zudem die Teilnehmer aus Städten, Hochschulen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft miteinander ins Gespräch.

Programm des Finaltags (PDF)


Finale Ausschreibungsrunde

Deutschlandkarte mit allen BewerberstädtenAlle bisherigen Bewerberstädte des Wettbewerbs waren aufgerufen, ihre besten Ideen für die finale Runde einzureichen. Zehn Projekte werden mit jeweils 50.000 Euro gefördert. Die Auswahl traf eine Jury des Stifterverbandes im April 2012.

Die Deutschlandkarte bietet eine Übersicht über sämtliche Bewerberstädte aus den Wettbewerben 2005 bis 2012, die sich am Finale beteiligen konnten.

Zur Deutschlandkarte


Die Entwicklungen in den Städten seit 2005 haben gezeigt: Der Ideenreichtum ist groß, um die Bevölkerung für Bildung und Wissenschaft zu begeistern und Partner in der Stadt langfristig zusammen zu bringen.

Lange Nächte der Wissenschaft, Kinderuniversitäten und Allianzen der regionalen Wissenschaftseinrichtungen sind weit verbreitet. Eine größere Herausforderung bleibt der wirkliche Dialog mit den Bürgern, die Ansprache von bildungsfernen Gruppen oder die Fokussierung auf das Thema Bildung und Wissenschaft in einer gemeinsamen Strategie über kommunale Bereiche hinweg.


punktlinie_470px

Beim Wettbewerb "Stadt der Wissenschaft" ist die Wissenschaft ein ganzes Jahr lang in einer Stadt die Hauptsache. Insgesamt haben sich 51 Städte am Wettbewerb beteiligt. Insgesamt sieben Städte hat der Stifterverband mit dem
begehrten Titel ausgezeichnet: Bremen_Bremerhaven (2005), Dresden (2006), Braunschweig (2007), Jena (2008), Oldenburg (2009), Mainz (2011) und Lübeck (2012).

Stadt der Wissenschaft 2012: Lübeck


Hanse trifft Humboldt: Mit diesem Slogan hat Lübeck den Wettbewerb um die Stadt der Wissenschaft 2012 für sich entschieden. Die Stadt baut auf das ganzheitliche Wissenschaftsideal Wilhelm von Humboldts in Verbindung mit dem "Geist der Hanse" aus Wagemut, Weltoffenheit und Neugier.

Video zum Finale   Website zur Stadt der Wissenschaft Lübeck


Stadt der Wissenschaft 2011: Mainz


Energie hoch zwei: Die abgewandelte Einstein-Gleichung E=MZ² prägte das Mainzer Jahr als Stadt der Wissenschaft. Die Formel wurde in der Stadtlandschaft sichtbar: Wissenschaft erfahren und erleben in Ausstellungen, bei Führungen, Experimenten, Workshops, 3D-Installationen und Forschungsexpeditionen. Das ganze Jahr über war Wissenschaft zentrales Thema in Mainz.

Website zur Stadt der Wissenschaft Mainz


Ansprechpartnerin

Andrea Frank

Andrea Frank

Programmleiterin
T: (030) 322 982-502
F: (030) 322 982-515

E-Mail senden