Die Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes

Die Kernkompetenz der Wissenschaftsstatistik GmbH umfasst die Erhebung, Analyse und Interpretation von Daten zum deutschen Innovationssystem sowie zur Zivilgesellschaft.


Im Zentrum der Arbeit der Wissenschaftsstatistik steht die Untersuchung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Wirtschaft in Deutschland.

Die Wissenschaftsstatistik GmbH ist eine Tochtergesellschaft des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft.


Aktuelles

FuE-Frühindikator: Unternehmen wollen mehr in Forschung und Entwicklung investieren

Die Ausgaben deutscher Unternehmen in Forschung und Entwicklung (FuE) werden auch in diesem Jahr zunehmen. Das ist das Ergebnis einer Unternehmens-Umfrage der Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes.
Link Mehr Info

Männlich – deutsch – MINT

Bei dem 2. Essener FuE-Workshop der Wissenschaftsstatistik am 2. September 2015 geht es u.a. um die Fragen: Welchen Bedarf an Forschern haben Unternehmen in Deutschland tatsächlich? Welche Strategien wenden sie an, um den Bedarf zu decken, und welche davon sind besonders erfolgreich?
Link Mehr Info zur Veranstaltung

Neue Ausgabe der FuE-facts erschienen

Die FuE-Aufwendungen bleiben nur auf den ersten Blick konstant: Während die internen FuE-Aufwendungen auf Vorjahresniveau stagnieren, steigen die externen FuE-Aufwendungen. Ob sich daraus ein Trend ableiten lässt, müssen die nächsten Jahre zeigen. Grundsätzlich vollziehen sich Zu- und Abnahmen der externen FuE-Aufwendungen drastischer als der internen.
Link Mehr Info & PDF-Download

EFI legt Jahresgutachten 2015 zur Forschungs- und Innovationspolitik vor

Die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) hat die wichtigsten Initiativen der Bundesregierung im Bereich Forschungs- und Innovationspolitik untersucht. Mit der Aufhebung des Kooperationsverbots im Hochschulbereich sei ein großer Wurf gelungen. Die Investitionen in Forschung und Entwicklung müssten aber gesteigert werden.
Link Pressemitteilung

Kurzerhebung 2014 startet im März 2015

Die Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes startet im März 2015 ihre diesjährige Kurzerhebung zu den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Gut 3.000 Unternehmen werden nach ihrem Einsatz von Forschung und Entwicklung im Jahr 2014 und der Planung für die Folgejahre befragt.

Wirtschaft investiert 54 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung

Im Jahr 2013 haben deutsche Unternehmen 53,6 Milliarden Euro in interne Forschung und in die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen (FuE) gesteckt. Für externe Forschungsaufträge wendeten die Unternehmen insgesamt 14,9 Milliarden auf.
Link Pressemitteilung

Neuer Gründungsradar veröffentlicht

Die TU München, Leuphana Universität Lüneburg und die HHL Leipzig haben die beste Gründungskultur unter den deutschen Hochschulen. Wer hier studiert oder arbeitet, hat die besten Voraussetzungen, mit seinem Wissen ein eigenes Unternehmen zu gründen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Gründungsradars.
Link Pressemitteilung
Link Microsite zum Gründungsradar

USA wichtigster ausländischer Forschungsstandort deutscher Unternehmen

Die Internationalisierung von Forschung und Entwicklung (FuE) deutscher Unternehmen steigt deutlich an. Dabei bleiben die Vereinigten Staaten die wichtigste Zielregion.
Link Mehr Info


Ansprechpartner

Dr. Gero Stenke

Gero Stenke

Leiter und Geschäftsführer
Wissenschaftsstatistik
T: (0201) 8401-426

E-Mail senden

Dr. Andreas Kladroba

Andreas Kladroba

Geschäftsführer
Wissenschaftsstatistik
T: (0201) 8401-428
F: (0201) 8401-431

E-Mail senden

Publikationen

FuE-facts 1/2015

Die wichtigsten
Ergebnisse der
FuE-Erhebung 2013

PDF-Download

Forschung & Entwicklung

Das Magazin der
Wissenschaftsstatistik
Schwerpunktthema:
Mehr Ideen, bitte!

Mehr Info

Gründungsradar

Druckfassung der Untersuchung mit den detaillierten Ergebnissen

PDF (9 MB)

FuE-Datenreport 2013 – Analysen

Forschung und
Entwicklung:
Analysen und
Vergleiche

PDF-Download

FuE-Datenreport 2013 – Tabellen

Forschung und
Entwicklung:
Tabellen
und Daten

PDF-Download