Presseeinladung:
Hochschul-Bildungs-Report 2015

Ausländische Studierende müssen besser gefördert werden


Pressekonferenz


3. Juni 2015, 9.00 Uhr

Tagungszentrum der Bundespressekonferenz

Schiffbauerdamm 40 (Ecke Reinhardtstraße 55), 10117 Berlin


Deutschland nutzt zu wenig das Arbeitsmarktpotenzial ausländischer Studierender und Zuwanderer: An den Hochschulen im Land studieren zwar immer mehr junge Menschen aus aller Welt. Doch viele von ihnen brechen das Studium vorzeitig ab – und von den erfolgreichen Absolventen bleibt nach Studienabschluss zudem nur eine Minderheit in Deutschland. Auch das Potenzial von Zuwanderern nach Deutschland, von denen nahezu jeder Dritte einen Hochschulabschluss besitzt, wird zu wenig genutzt.

Diese und weitere zentrale Ergebnisse der jüngsten Ausgabe des Hochschul-Bildungs-Reports von Stifterverband und McKinsey & Company werden auf der Pressekonferenz vorgestellt, diskutiert und eingeordnet. Neben der Problemanalyse werden auch konkrete Lösungsvorschläge und Handlungsempfehlungen für Politik, Hochschulen und Unternehmen präsentiert.

Pressevertreter sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich per E-Mail an:

E-Mail senden







Lehrerbildung – Verantwortung für die Zukunft

Presseöffentliche Veranstaltung


11. Juni 2015, 10.00 bis 17.00 Uhr

Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom,

Französische Straße 33 a‐c, 10117 Berlin


Kaum eine Aufgabe der Hochschulen wird öffentlich und intern stärker diskutiert als die Lehrerbildung. In den letzten Jahren wurden fast überall an den Hochschulen eigene Zentren für Lehrerbildung gegründet und die Studienprogramme deutlicher auf das spätere Berufsfeld abgestimmt.

Die Deutsche Telekom Stiftung, der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) wollen im Rahmen einer gemeinsamen Konferenz die Entwicklung bilanzieren und unter anderem auf Basis aktueller Forschungsergebnisse Handlungsempfehlungen formulieren. Beispiele guter Praxis der Lehrerbildung werden auf einem "Markt der Möglichkeiten" präsentiert. Dort stehen Experten zum Gespräch zur Verfügung

Interessierte Journalisten sind herzlich eingeladen.
Anmeldung bitte vorab per E-Mail:

E-Mail senden

Ansprechpartnerin:
Susanne Schilden, Pressesprecherin HRK, Tel.: (0228) 887-152/153


Mehr Info zum Konferenzprogramm


Pressekontakt

Moritz Kralemann

Moritz Kralemann (70x90)

Pressesprecher
T: (030) 322 982-527
T: (0177) 8401 158

E-Mail senden